Am Parkplatz: Nette Männer und böse Worte

Parkplatzgespräche in Turnierpausen gehören zu diesen Wundern. Ob das Buy-in nun fünf Euro oder 10 000 Pfund beträgt spielt keine große Rolle.
Achten Sie bitte auf die feine Dramaturgie des folgenden Clips. Anfänglich hält sich Mike Matusow noch nobel zurück und überlässt zumindest teilweise Bühne und Kamera dem distinguierten Brandon Adams. Als dann aber Philippe Rouas auch zu einer Story ansetzt, ist es vorbei mit der Matuowschen Beherrschung. Jetzt wird losgelegt und das vom Gröbsten und Feinsten in einer Tour. Ursprünglich wollte ich mir die Mühe machen alle „fucking“ und sonstigen Fluchworte penibel zu zählen und aufzulisten. Bin aber am Tempo Matusows dann doch gescheitert. – Vielleicht eine Aufgabe für Sie? Das Wetter ist übel und was soll man sonst mit dem drögen Feiertag besseres anfangen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments