WSOP Main Event 2009: Die Lex Veldhuis Show

So einen scheint es irgendwie in jedem Turnier zu geben: Spielt fast jede Hand, gewinnt fast jede Hand. Zeigt einen Bluff nach dem anderen, und wenn man selbst mal eine halbwegs solide Hand hat, hat der Kerl die Nuts. Leidtragende sind unter anderem Allen Cunningham und der junge Deutsche Simon Münz. Letzterer findet sein Spiel nie wirklich, ist oft bis zum River in der Hand und wird dann durch hohe Riverbets noch aus dem Pot gedrängt. Als er dann den richtigen All-In-Move macht, callt der Verrückte Oranje selbst mit K4. Ein Lauf ist halt ein Lauf.

Im Gegensatz zum 40k-Event, wo der Holländer Platz 7 für solide 280.000$ belegt, läuft es aber beim Main Event außer in dieser Anfangsphase nicht besonders, aber das weiß man zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Immerhin kann er sich derzeit von Negreanu-Ex Evelyn Ng trösten lassen, auch nicht schlecht.


3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
nico
11 Jahre zuvor

naja aber die spielen auch wirklich unglaublich schlecht, vor allem der mit pocket queens.

intoxicated
11 Jahre zuvor

das stimmt wohl, wollen halt bloß nicht der sein „der den maniac auch noch falsch bezahlt“…

Mojo
11 Jahre zuvor

bei einem 10k turnier verhält sich das ganze auch etwas anders

zu Ng: sie ist der grund gewesen, weshalb ich damals drauf kam dealer zu werden, ein bestimmten grund gab es nicht, aber ich weiss noch als ich ihren wiki eintrag gelesne hatte. „das will ich auch!“ 😛