Casino Wiesbaden informiert: Drei Jahren Online-Training – erstes Live-Turnier (natürlich in Wiesbaden) – Männerdomäne geknackt.

Pünktlich zum Check-In um 19.30 standen die Beiden dann in den heiligen Hallen und waren sehr beeindruckt – wie der Slogan schon sagt: „Eine der schönsten Europas“! Aber zum Staunen blieb jetzt nicht mehr viel Zeit. Welcher Tisch, welcher Platz, wie fühlen sich die Chips an? – und schon ging es los. Verhaltener Start, aber mit dem Anwachsen der Blinds stieg auch die Bereitschaft zu riskanteren Moves. So kam es zum Spiel Zeuner mit Pocket 8 gegen 8-9 und A-A. Der Flop brachte 4-2-4, der Turn eine 9, der River eine 8 und damit Full House für das kleinere Pärchen von Isabel Zeuner, womit bereits der Grundstein zu ihrem späteren Sieg gelegt war. Damit kämpfte sie sich bis an den Final-Table. Dort angekommen musste sie aber noch einige Rückschläge einstecken: Beim „Raise for Chips“ noch Chip-Leader, war ihr Stack beim Blindlevel 1.000/2.000 auf gerade mal noch den Big-Blind zusammengeschmolzen. Den allerdings verteidigte sie sehr erfolgreich und ab diesem Zeitpunkt gab es für sie kein Halten mehr. Souverän sicherte sich die sympathische Heidelbergerin den Turnier-Sieg. „Das war mein schönstes und mein „wertvollstes“ Geburtstagsgeschenk“, so die glückliche Siegerin. Auch ihr Mann war – zu recht – sichtlich stolz auf sie, aber auch ein bisschen auf sich selbst: „Ist ja nicht immer einfach, das richtige Geschenk zu finden!“

Cash-Game lief an vier Tischen mit Blinds 2/4 (100,-) bis in die frühen Morgenstunden. An den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel wurde mit Blinds 1/2 und 2/4 gespielt. Der Bad-Beat-Jackpot an den beiden PokerPro-Tischen steht mittlerweile wieder bei 16.979,00 Euro.

Täglich wird im Casino Wiesbaden an bis zu sieben Tischen „gecasht“, auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag. Neben höheren Blinds wird dabei auch im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz einfach: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In einfach per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Bei Bedarf auch Monate im Voraus. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Die Gewinner:

1.    Isabel Zeuner (DE)        1.570,-
2.    Jörg Buhl (DE)               980,-
3.    Jacinto Dourado (DE)           680,-
4.    Wissam Abdul-Ghani (DE)       500,-
5.    Nils Janzen (DE)           400,-
6.    Monika Hoffmann (A)           360,-

Die Pokernacht in Zahlen:

·    Hold’em No-Limit, 75,- BuyIn, Freeze-Out
·    60 Teilnehmer
·    4.500,- Preisgeldpool
·    6 Turniertische
·    4 Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 2/4)
·    2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2, 2/4)
·    Turnierleiter: Efthimios Moisiadis

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

·    Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
·    Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
– im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
– im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
·    Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
·    Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
– Blinds 2/4:        Nur 2,- pro Pot, aber erst ab   50er Pot + „no flop, no drop“
– Blinds 5/10 + +: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot + „no flop, no drop“,


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments