Casino Wiesbaden informiert: PokerPro: Bad-Beat-Jackpot erneut geknackt! Geldregen in der Silvesternacht

… als am PokerPro-Tisch Nr. 1 zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen der Bad-Beat-Jackpot fiel. Fünf Spieler, für die Poker offensichtlich wesentlich interessanter war, als das Feuerwerk und die deshalb am Pokertisch bei Texas Hold’em mit Blinds 1/2 sitzen geblieben waren, hatten gerade mit einem Glas Sekt auf das Neue Jahr angestoßen und schon ging die wilde Jagd weiter.

Spieler A bringt mit 1,- € den Small Blind, Spieler B mit 2,- € den Big Blind. Spieler C hält 3-3 und callt. Spieler D hat Pocket-Asse und callt ebenfalls. Spieler E foldet, Spieler A callt. Nachdem der Big-Blind gecheckt hat, wird der Flop mit 9-3-2 aufgedeckt. Spieler A bringt 10,-, Spieler B foldet, Spieler C callt und Spieler D erhöht auf 30,-. Spieler A foldet, Spieler C callt. Der Turn bringt ein As, Spieler C checkt und Spieler D, jetzt mit As-Drilling, geht mit 46,50 All In.

Spieler C mit seinem Dreier-Set callt die 46,50. Die Karten der Spieler C und D werden aufgedeckt. Spieler D ist nun mit Drilling Assen eindeutig im Vorteil gegenüber Spieler 3 mit Drilling Dreier. Der River wird aufgedeckt. Unfassbar: Die vierte 3! Und somit verliert Full House Asse gegen einen Poker Dreier. Bitter!

Aber mit Ertönen der Jackpot-Fanfare war der Frust wie weggeblasen: 11.945 € für den Tisch! Aber diesmal musste der Jackpot nur unter 5 Spielern aufgeteilt werden, die anderen Fünf waren ja beim Feuerwerk. Der „unglückliche“ Pot-Verlierer erhielt 50% des Jackpots, das waren stolze 5.972,50 €. Der Pot-Gewinner wurde mit zusätzlichen 20% des Jackpots belohnt: 2.389,50 €. Die verbliebenen 30% wurden mit je 1.194,50 € an die restlichen drei Mitspielern ausgeschüttet. Was für ein Jahresbeginn! That’s Poker – that’s Wiesbaden!

2. von links: Herr Bouza, Gewinner des Pots, 1. von rechts: Herr Philipp Schinzler, Gewinner des Bad-Beat-Jackpot. Alle anderen abgebildeten Personen sind diejenigen, die ebenfalls an dem Spiel teilgenommen haben.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments