Spielbank Bad Ems informiert: Wenn der Vater mit dem Sohne…

Vater Gernot Quirmbach musste allerdings an der Bubble das Feld räumen, während sich Theo Gerling bis ins Heads-Up vorkämpfte. In einer vorentscheidenden Hand nahm er unter den letzten sechs Spielern gleich zwei Spieler vom Tisch, inklusive seinem Sohn. Am Flop von A J 5, zwei Karo, gingen alle drei Spieler All-In, ein Gast hielt A 2, der Sohn A J und der Vater Q T in Karo. Am River kam der Karo-König und brachte so Theo Gerling das Flush und sogar die zwischenzeitliche Führung.
Als Dritter schied Marco Zipp aus, der weitestgehend kartentot gewesen war und mit doppeltem Big Blind Rest ein All-In mit K T callte. Sein Gegner hatte A 5 in Karo, und auch, wenn auf dem Flop sogar ein König kam, hatte sein Gegner einen Flush-Draw, der sich am Turn realisierte und das Turnier für Marco Zipp beendete. Immerhin verlor gegen keinen geringeren als den späteren Sieger Paul Prädelt, der nach 20 Minuten spannendem Heads-Up in der letzten Hand des Abends mit 8 8 gegen T T gewann, indem er direkt auf dem Flop den Drilling traf.

Das NL 5/10 Cash-Game war wieder vollbesetzt und lief bis zum Ende.

NL 2/4 Cash-Game wird weiterhin jeden Samstag ab 20 h angeboten!
Bei Parkplatzproblemen empfiehlt die Spielbank Bad Ems das Parkhaus in der Grabenstraße (1,- € die Nacht).

Turniersieger 14.12.2008

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments