Turnierergebnisse - Deutschland

Spielbank Bad Oeynhausen: Klaus-Dieter Engwer gewinnt B.O. Sunday

0

Am gestrigen Sonntag, den 19. März, stand in der Spielbank Bad Oeynhausen das nächste € 100 + € 10 B.O. Sunday auf dem Programm. Ab 15 Uhr ging es an die Tische. Mit 34 Entrys und 6 Re-Entrys ergab sich ein Preispool von € 4.000, der auf die ersten 7 Plätze verteilt werden sollte. Die Siegprämie lag bei € 1.400, der Mincash lag bei € 280.

Spielbank Bad Oeynhausen: Klaus-Dieter Engwer gewinnt B.O. Sunday34 Teilnehmer hatten sich gestern in der Spielbank eingefunden, darunter zahlreiche bekannte Gesichter wie GRECO, MIKA, Batman, Susanne, BOSS, jes, Dino Zoff, Hans Jürgen Hornung, Marc Nunnenkamp aber auch wieder ein paar neue Gesichter.

Zur Dinnerbreak gegen 18.15 Uhr waren noch 25 Spieler im Rennen. Es sollte bis 21:15 Uhr dauern, bis der Final Table sich gefunden hatte. Als Erster musste Hans Jürgen Hornung den Finaltisch wieder verlassen. Er zog mit :Jx::Jx:den Kürzeren gegen GRECO, der :Ax: :6x: hatte und auf einem Board mit :4x: :5x: :3x: :2x: :3x: die Straight getroffen hatte.

Platz 9 wurde es am Ende für Iron Rock. Seine Hand mit :Kx: :8x: reichte nicht gegen :Kx: :Qx: bei BOSS, da beide das Board verfehlt hatten. Danach eliminierte Klaus-Dieter Engwer den ersten Gegner, vier weitere sollten an dem Abend noch folgen. Das erste Opfer war Heinrich Wojczyk. Wojczyk zeigte :Ax: :5x: und verlor gegen :9x: :7x: von Klaus-Dieter Engwer, da auf Flop und River noch zwei weitere :9x: gekommen waren.

Zu siebt einigte man sich dann auf einen Bubble Deal. Danach erwischte es Marc Nunnenkamp. Er hatte :Qx: :Jx: und schied gegen MIKA aus, der :Jx::Jx:hatte. Thomas Kowalski wurde danach das nächste Opfer von Klaus-Dieter Engwer. Engwer hatte :Ax: :4x: und traf auf dem Flop ein weiteres :Ax: . Kowalskis Hand mit :6x::6x:musste sich geschlagen geben.

Auf Platz 5 war danach das Turnier für MIKA zu Ende. Gegegn GRECO reichte die Hand mit :4x::4x:nicht, da GRECO mit :Ax: :6x: den Ass-hoch-Flush auf dem Board getroffen hatte. Die nächsten drei Seat Open gingen dann wieder alle auf das Konto von Klaus-Dieter Engwer. Erst eliminierte er jes. In der Hand hatte Engwer :Qx: :9x: und das reichte gegen :Kx: :3x: bei jes, da der Flop eine weitere :Qx: gebracht hatte.

Kurz vor dem Heads-up nahm er GRECO vom Tisch. GRECO hatte :Ax: :Kx: und traf auf dem Flop sogar einen weiteren :Kx: . Doch Engwer hatte mit :Qx::Qx:auf dem Board mit :6x: :10x: :9x: :Jx: :Kx: die Straight getroffen. Am Ende saßen sich Klaus-Dieter Engwer und BOSS zum Heads-up gegenüber. Die finale Hand wurde gegen 0 Uhr gespielt. BOSS ging All-in mit :Ax: :10x: . Engwer callte mit :Kx::Kx:und holte sich den Sieg, da das Board :Jx: :4x: :8x: :9x: :10x: gebracht hatte.

PlatzSpielerPreisgeld
1Klaus-Dieter Engwer 1.400 €
2BOSS 920 €
3GRECO 640 €
4jes 440 €
5MIKA 320 €
6Thomas Kowalski 280 €

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT