News

New Jersey: Gouverneur genehmigt Sportwetten

Säbelrasseln an der Ostküste. Chris Christie hat sehr überraschend Casinos und Rennbahnen in New Jersey offiziell genehmigt, Sportwetten anzunehmen. Der Gouverneur stützt sich auf ein neues Gutachten, widersetzt sich dabei jedoch vorhergehenden Gerichtsurteilen auf Bundesebene.

Eine Ankündigung von Chris Christie sorgt für großes Aufsehen. Der Gouverneur von New Jersey hat am Montag den Casinos und Race Tracks (Rennbahnen) in seinem Bundesstaat gestattet, Sportwetten anzunehmen.

Dies ist in sofern überraschend, da der Republikaner erst vor einem Monat eine eingereichte Gesetzesänderung von Senator Raymond Lesniak per Veto abgelehnt hat. Lesniak, der schon hinter der Regulierung von Online Poker stand, lässt nichts unversucht, um New Jersey voranzubringen und arbeitet seit Jahren daran, Sportwetten an der Ostküste zu ermöglichen.

Der Professional and Amateur Sports Protection Act of 1992 (PASPA) verhindert dies jedoch, so dass lediglich in Nevada, Montana, Oregon sowie Delaware solche Wetten genehmigt sind. Aufgrund der lokalen Gesetze ist es jedoch de facto lediglich in Nevada möglich, Sportwetten zu tätigen.

Allerdings ist der PASPA nicht eindeutig und immer wieder gibt es Ansätze das Bundesgesetz zu umgehen. Gegenwind bekommt New Jersey dabei nicht nur von der Konkurrenz aus Nevada. Mit NFL, NBA, NHL, MLB sowie NCAA arbeiten die fünf größten Sportligen aktiv daran, dass Sportwetten ein Tabu bleiben.

Die Situation in New Jersey ist dabei äußerst kompliziert. Zum einen wurde bereits ein Gesetz, welches Sportwetten erlaubt, durchgebracht, so dass auch mit dem Veto von Christie solche Wetten theoretisch möglich sind.

Zum anderen ist es jedoch nicht einmal ein Jahr her, dass Chris Christie vor Gericht eine Niederlage einstecken musste und ein Bundesgericht (erneut) gegen Sportwetten in New Jersey entschieden hatte.

Selbst Insider sind sich nicht einig, ob Christies Okay tatsächlich mehr ist, als nur eine Kampfansage. Es bleibt also abzuwarten, wie die Anbieter nun reagieren. Bisher hat lediglich Monmouth Park angegeben, diese Option wahrzunehmen. Dort will man innerhalb von 30 Tagen Sportwetten annehmen.

Neben der Frage, ob Sportwetten nun legale sind oder ob, beziehungsweise wann, das Department of Justice (DoJ) einschreitet, wird auch über Chris Christies Motivation spekuliert. Wie bereits erwähnt, hat der füllige Amerikaner erst vor einem Monat gegen einen weiteren Versuch interveniert.

Der Kurswechsel könnte ein politischer Schachzug sein, um der Wählerschaft zu zeigen, dass er nichts unversucht lässt, um die angeschlagene Casino-Wirtschaft zu retten. Vielleicht ist es jedoch auch eine indirekte Antwort auf ein Interview von Adam Silver mit Bloomberg.

Der Ligachef der NBA hat gegenüber dem Wirtschaftsmagazin angegeben, dass die Basketballliga durchaus von Sportwetten profitieren könnte. Silvers Bemühungen für höhere Einschaltquoten gehen sogar so weit, dass er ausgewählte Spiele Vormittags ansetzen möchte, um chinesische Zuschauer zu gewinnen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments