News

Online Poker – Black Friday in Australien?

0

Die australische Regierung will die Auflagen rund um virtuelle Buchmacher, Casinos und Poker Rooms verschärfen. PokerStars und andere Anbieter könnten mit Sperren konfrontiert werden.

Seit Jahren kreist über dem australischen Online Poker-Markt das Damoklesschwert. Nun scheint sich die Lage zu verfinstern, denn die Regierung will endlich gegen Online-Anbieter vorgehen.

Es sind vor allem die Buchmacher, die den Politikern ein Dorn im Auge sind. Der Interactive Gambling Act aus 2001 ist veraltet und verhindert beispielsweise nicht, dass Punter In-Game Wetten mittels Spracheingabe tätigen.

Hier will die Regierung nachbessern, wobei auch Internetsperren gegen Online Poker Rooms geplant sind. Ähnlich wie beim Black Friday will man dabei auch gegen Finanzdienstleister vorgehen.

Doch auch ohne Sperren könnte Branchenprimus PokerStars gezwungen sein, sich zurückzuziehen. Die Regulierungsbehörden in den USA und Großbritannien sind streng und sollte Australien die Gesetze verschärfen, dann wären PokerStars die Hände gebunden.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT