Hier irrt „Jawie“!

Das mit dem halb vollen und halb leeren Glas habe ich noch nie so recht verstanden. Ich trinke wenn man mich lässt aus der Flasche. Da bin und bleibe ich Cowboy – trotz der selbst diagnostizierten Pferdehaar-Allergie. Auch die Frage nach Ei oder Henne und was zuerst da war, lässt mich kalt wie die Tiefkühltheke bei uns im Supermarkt. Da gibt es beides und jeden Morgen frisch geliefert.
Mit etwas allerdings kenne ich mich wirklich aus. Wann ist Geld gewonnen und wann ist es nur nicht verloren? Hier irrt der mir nicht bekannte Wirtschaftsphilosoph „Jawie“ in seinem Kommentar zu Jan Peter Jachtmanns 25. Platz in Rozvadov. Wenn man sich bei einem Turnier einkauft, verliert man kurzfristig (ich in der Regel dauerhaft) jegliche Verfügungsgewalt über das ehemals eigene Geld. Und wenn man dann am Ende wieder Scheine in die Hand gedrückt bekommt, dann ist man ein Sieger!  – So sehe ich das zumindest.

GöS


2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Straddler
10 Jahre zuvor

…hat er wirklich Geld bekommen, oder 2 Tickets für die 50k Turniere???? Da schaut mal nach…

san.daniele
10 Jahre zuvor

bin da ganz anderer meinung

„Und wenn man dann am Ende wieder Scheine in die Hand gedrückt bekommt, dann ist man ein Sieger!“

mit diesem (schein-)argument würde ich eher eine glücksspielautomaten-klientel besänftigen 🙂