Lost by Rechtsberatung

2

Fehler passieren im schnellen Tagesgeschäft. Als Chefredakteur bin ich dafür verantwortlich und das ist auch fair so. Schließlich werde ich dafür gut bezahlt und in der Regel auch gut unterstützt. Zum Beispiel auf unsere so tüchtige und kompetente News-Redaktion ist quasi immer  Verlass. Nur wie das kleine Wörtchen „quasi“  schon andeutet, ist die wahre Unfehlbarkeit bis auf Weiteres doch noch den höheren Mächten vorbehalten.
Ursprünglich hatten wir eine gute recherchierte und fundierte heiße News zu all den aktuellen Vorkommnissen rund um Intelli-Poker. Allerdings gab es da einiges an  Vorwürfen, die zwar ohne weiteres wahr sein könnten, für die uns unsere Informanten aber nicht den letztgültigen Beweis erbringen konnten. Diese Punkte wurden logischerweise  aus dem Artikel entfernt. In weiterer Folge mahnte uns unsere Rechtsabteilung, entscheidende Passagen zu streichen. Was dann am Schluss übrig blieb, war nicht viel mehr als ein halbes Gerücht und ein ganzer Billardtisch. In dieser verstümmelter Form hätte der Artikel besser gar nicht erscheinen sollen und das habe ich als Chefredakteur zu verantworten.  Apropos Billardtisch – das geht sowieso ins Leere. Auch die stolzen Räumlichkeiten der Pokerfirma beherbergen einen Billardtisch und den haben wir uns auch verdient. Und die Redaktion von Intellipoker sicher auch.

Götz Schrage – Chefredakteur und Billardspieler

2 KOMMENTARE

  1. götz? dein erster Fan hat sich gemeldet! *lol*

    der Rechtschreibung nach zu urteilen wohl aus dem 10. Gemeindebezirk. (Lammfleisch-Zwiebel-Mafia Corp.)

    😈

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT