King’s: Sieg für Deutschland und Italien bei den Side Events

Neben dem Day 2, der German Poker Tour, standen gleich zwei Side Events im King’s Resort Rozvadov gestern, den 29. Dezember an. Um 18 Uhr startete man mit dem GPT High-Roller Event, ehe um 20 Uhr zum Sunday Chill-Out geladen wurde.

Beim €540+40  GPT Highroller Event, konnte man 38 Teilnehmer begrüßen. Jeder erhielt zum Start 50.000 Chips. Bei einem Blindlevel von 25 Minuten, machten 7 Spieler vom Re-Entry Gebrauch. Damit wurde um die Garantierten Preispool abzüglich Hausanteil gespielt.

Es kamen 5 Teilnehmer ins Geld. Mit einem Deal im Heads-Up einigten sich Björn Bernhard Wirth und Ahmad Quais Achegsei auf einen Deal zu gleichen Teilen. Jeder erhielt €8.906.

Platzierung Name Preisgeld Deal Country
1. Björn Bernhard Wirth 10544,- 8906,- Germany 
2. Ahmad Qais Achegsei 7268,- 8906,- Germany 
3. eMKey 4631,-   Slovakia
4. POULET 3349,-   Belgium
5. DrrPepper 2708,-   Germany 

 

Um 20 Uhr ging es dann weiter, zum Sunday Chill-Out. Für ein Buy-In von €100+15, gingen 184 Spieler an die Tische. 

Mit 20.000 Chips wurde gestartet. Die Blinds erhöhten sich alle 20 Minuten. Als Option, wurden jedem Spieler 2 Re-Entries zur Verfügung gestellt. Mit der Teilnehmerzahl und den 27 getätigten Re-Entries, konnte der garantierte Preispool, von €8.000 locker gesprengt werden. Unter den letzten 23 Spielern wurde das Preisgeld in Höhe von €20.045 ausgespielt.

Am Final Table einigten sich die letzten 5 Spieler auf einen Deal. Johann Raffl aus Italien wurde mit dem Chiplead der Sieger des Turniers.

Alle Infos zum Angebot im King`s Resort findet Ihr hier.

Platzierung Name Preisgeld Deal Country
1. Johann Raffl 4656,- 3014,- Italy
2. Ringo Seinige 3157,- 2564,- Germany
3. Sylejmon Jusaj 2105,- 2324,- RKS
4. Dadash 1724,- 2268,- Germany
5. Andreas Suchowerskyj 1383,- 2052,- Germany
6. Rudin Kafli 1072,- 1875,- Germany
7. Gregory Miche Bellard 794,-   France
8. Michael Kukkukk 583,-   Germany
9. zero cool 465,-   Germany
10. Ayhan Bektas 391,-   Germany
11. VIDENS 391,-   Germany
12. Marcin Bogdan Szewcyk 341,-   Poland
13. Marinko Barukcic 341,-   Switzerland
14. Albert Franz Ruppert 311,-   Germany
15. Eric Schaeffer 311,-   France
16. Dragan Radosavljevic 281,-   Serbia
17. Konstantin Kostyakov 281,-   Russian Federation
18. Tung Ho Kim 253,-   Switzerland
19. Vaclav Cerny 253,-   Czech Republic
20. Jean Charles Sebilaud 253,-   Brazil
21. Simon Kokocinski 233,-   Germany
22. Marek Szczepanski 233,-   Poland
23. Clemens Ladislaus Sulzmann 233,-   Germany

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments