Kolumnen

Bayern München – Manchester City: Spitzenspiel in der Todesgruppe A

Dass sich das Team von Roberto Mancini auch auswärts nicht versteckt, bewiesen sie u.a. beim 5:1 Erfolg bei Tottenham Hotspur, die man ja auch nicht gerade als Gurkentruppe bezeichnen kann. Mit 19 erzielten Toren in sechs Ligaspielen kommen die Citizens auf einen Tordurchschnitt von 3,16. Kein Wunder: Mit Sergio Agüero, Edin Dzeko, Carlos Tevez und Italiens Top-Talent Mario Balotelli haben sie vier Weltklassestürmer in ihrem Edel-Kader. Sergio Agüero wurde für 43 Millionen Euro von Atletico Madrid gekauft, nachdem es so aussah, dass sein Landsmann Carlos Tevez – Torschützenkönig der Vorsaison – den Verein verlassen würde. Nun bleibt Tevez bei City und Mancini hat ein Luxusproblem im Sturm. Sergio Agüero kommt in der Premier League bislang auf acht Treffer, Dzeko netzte schon sechs Mal ein. Tevez (Trainingsrückstand) und Balotelli (traf am Samstag gegen Everton) müssen sich erst noch in die Stammelf reinspielen.

Für zwei Spieler kommt es in der Allianz-Arena zum Wiedersehen mit ihren Ex-Clubs: Innenverteidiger Jerome Boateng wechselte im Juli von Manchester City zum FC Bayern. Er wird in der Startelf der Münchner stehen. Anders als Owen Hargreaves: Der 30-Jährige Ex-Münchner, der aufgrund diverser Verletzungen in den vergangenen drei Jahren nur vier Kurzeinsätze in der Premier League absolvierte, kam letzte Woche für die Citizens im Ligapokal gegen Titelverteidiger Birmingham City nach langer Abstinenz wieder zum Einsatz (und erzielte gleich ein Tor). Im deutlich wichtigeren Spiel gegen die Bayern wird er wohl nicht auflaufen, ihm fehlt naturgemäß die Spielpraxis.

In der Champions League stehen die Citizens enorm unter Druck, nachdem sie daheim gegen Neapel nur Unentschieden (1:1) spielten. Selbst wenn Villarreal sich weiter formschwach zeigen sollte, hat man mit dem SSC Neapel eine ernsthafte Bedrohung für die beiden Favoriten aus München und Manchester. Die Süditaliener haben in der Serie A bewiesen, dass sie gegen die Großen mithalten können (zuletzt ein 3:1 gegen den AC Milan). Sollte City bei den Bayern verlieren und Neapel sein Heimspiel gegen die Spanier gewinnen, würden die Engländer im Kampf um die beiden vorderen Tabellenplätze in Rückstand und enorm unter Druck geraten. Dies werden sie mit aller Macht verhindern wollen. Die arabischen Clubbesitzer haben schließlich ihre vielen Millionen investiert, um sich im Glanz der Champions League zu sonnen.

Es geht also um Einiges. Entsprechend wird Mancini seine Mannschaft deutlich defensiver einstellen als zuletzt in der Premier League. Auch die Bayern werden wieder aus einer starken, geordneten Abwehr heraus agieren. Neun Spiele in Folge ohne Gegentor gewonnen – eindrucksvoller geht’s kaum. Ein knapper Sieg der Bayern oder ein Unentschieden sind die wahrscheinlichsten Ergebnisse, aber die Wette auf wenige Tore ist noch besser.

Empfehlung zum Wetten
Beste Wette: Weniger als 2,5 Tore @ 2,14

Weitere Quoten:

„Nein“ im Markt „Beide Teams mind. 1 Tor“ 2,36
„Sieg Bayern“ 1.96

Quelle: Betfair-Blog


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments