Pokerstrategie

2 Pair

Bei einem Liveturnier ohne Re-Entry (Buy-In: € 200 + 20) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist im BB: 23k
Spieler am Button: 30k
Startdotation: 20k

Infos zum Gegner:
Leider keine, weil Du gerade von einem anderen Tisch ins BB gemovt wurdest. Du kennst den Gegner nicht, er ist ca. 25 Jahre jung und er spricht Englisch mit dem Dealer.

Bei einem vollen 9er Tisch openraist der Spieler am Button bei Blinds 400/800 Ante 100 auf 1,6k, der Spieler im SB foldet und Du callst im BB mit . Den Flop checkst Du und Dein Gegner checkt behind. Den Turn bettest Du mit 3k und Dein Gegner callt Deinen Einsatz. Den River checkst Du und Dein Gegner bettet 10k.

Welche Range gibst Du dem Gegner und was machst Du in dieser Situation?


102 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
am
7 Jahre zuvor

Ohne nähere Infos ist das ein Fold.

Nichtmal Top two pair bei einem River wo KQ und Flush ankommt kann man den Hero gegen einen Spieler auf den man einen Read hat auspacken, hier ist das aber ein klarer Fold.

pestalozzi
7 Jahre zuvor

call

Opa9999
7 Jahre zuvor

Die erste Frage: Warum bettest du NICHT? (5000)
Damit hättest du evtl nur einen Call bekommen und hättest wahrscheinlich auch gewonnen.
Kommt dann ein raise, kann man evtl immer noch folden.
Ich gebe dem Gegner hier ein getroffenes As.

Shmendric
7 Jahre zuvor

Einzig die Betsize am River (nahezu Pot) würde mich zu einem Call tendieren lassen, das sieht doch stark nach „auf-Teufel-komm-raus“ den Pot mitnehmen und z.B. Flush repräsentieren. Aber will man wirklich mit 2Pair gegen Unknown über die Hälfte seines Stacks wg. einem Gefühl basierend auf Betsizing riskieren? I don’t think so, denn die Range von Unknown gerade auf’m Button ist theoretisch any 2…

FOLD

Rick
7 Jahre zuvor

@kovinator
Etwas konstruktive Kritik für künftige Handanalysen: Wenn du ansonsten schon nicht allzu viele Informationen zum Gegner bereitstellen kannst, geh doch Bitte ein wenig auf dessen Optik/Erscheinung bzw. Auftreten am Pokertisch ein. Alleine anhand von Chip- bzw Cardhandling kann man schon viele Rückschlüsse ziehen (Freizeitspieler oder Regular uä)… Also so Etwas wie „keine Informationen“ gibt es eigentlich nicht. Sieh dir doch mal die Handanalyse-Threads auf 2+2 an. Dort wird auch selbst ohne History mit dem Gegner um ein vielfaches mehr an Informationen geliefert, was wiederum eine akkurate Analyse um einiges erleichtert.

da charlie
7 Jahre zuvor

Klingt zwar echt seltsam, aber ein klarer Fold. Warum?

Welche Hand callt er am Turn, die er a) am Flop nicht contibettet und b) am River Potsice bettet? Da fällt mir spontan nur KQ oder AJ ein. Den Flush glaub ich eher nicht, da eine Contibet am Flop mit dem Draw eigentlich Standard ist. Wäre aber trotzdem möglich.
Er kann hier ohne Probleme auch jedes Set oder A-2Pair easy for Value betten, da Hero mit Flush, Straight oder sogar noch dem Set for Value betten hätte können (ggf. Blockbet).
Welche Hand könnten wir noch schlagen, die so spielt? Eigentlich nur einen totalen Bluff mit Floatvorbereitung am Turn. Wobei dies seeehr unwahrscheinlich ist, da so etwas kaum gespielt wird. Vielleicht noch 89, nehm ich aber nur mit mit rein, dass wir wenigstens eine vernünftige Hand dabei haben, die wir schlagen können 😉

Hin und wieder spiele ich hier gerne einfach eine Blockbet von ca. 3,5-4K am River, aber auch ein Check Fold ist keine Schande.

FOLD!

Mark
7 Jahre zuvor

Den Flop bereits zu betten wäre meines Erachtens die bessere Wahl gewesen. So ergibt sich im Nachgang die Situation, dass der Range etwas schlechter auszumachen ist. A5, A3 sind denkbar. AT, jegliche andere T-Kombination und Flush-Draw fallen eigentlich aus, da er in diesem Fall nicht behind checkt. Auch AJ macht wenig Sinn, da er damit den Turn nicht einfach nur callt. Eine Hand wie 24 darf ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden, schließlich lohnt es sich bei den Blinds mit any two die Blinds anzugreifen und 3K ist am Turn begründet zahlbar. Es gibt X Hände, die mich schlagen, am Ende kommt meines Erachtens kein Call in Frage. Wenn überhaupt jemand zu dem Schluss kommen sollte, dass er auf der besseren Hand sitzt, ohnehin am River nur der Push.

klaus Kaiser
7 Jahre zuvor

Wenn du hier ernsthaft über den Call nachdenkst, warum hast du am River nicht angespielt? Du schlägst nur einen Bluff aber alle seine Valuehände schlagen dich. Ich sehe hier keine schlechtere Hand bei Villain also klarer Fold.

schlechter Spieler
7 Jahre zuvor

Sorry, aber ich weiß nicht warum ich hier nicht callen soll. Ich bin einfach zu nittig um hier zu folden. Die Monster unterm Bett bzgl. Flush seh ich nicht. (den Pot hätte ich als Gegner am Flop schon aufgebläht) Einzig seh ich AJ bzw. KQ. Check Call am River find ich besser als anzuspielen. Hat er zB. AQ callt er nur am River. Ich nehm mir somit jegliche…. kenn das Wort nicht. 🙂

schlechter Spieler
7 Jahre zuvor

An die, die meinen eine Blockbet am River zu spielen:
Ich setz 4,5k am River und er geht all in.
Ja was dann? Bin kein großer Fan von einer Blockbet am River.

nichtwitzig
7 Jahre zuvor

Es ist zu selten das zwei Paar halten, ob q3, 92 oder wie hier j10. Bei mir hält es nur in zwanzig Prozent der Fälle. Daher fold.

Ronald Eerden
7 Jahre zuvor

Als erste ist es Fehler den Turn zu checken. Flushdraws openender kq oder 89 suited sind möglich, natürlich auch AJ oder kJ nur die hätte er angespielt.

Vermutlich kommt seiner strasse an.also klarer fold

Anfänger
7 Jahre zuvor

Moin,
denke der Button kann hier mit allem auf 1.600 raisen.
Und von daher würde ich folden.

Magneto
7 Jahre zuvor

preflop raise und ich gewinne die Hand. Flop c-bet und turn 2te c-bet. Falls über haupt bis zum river geht bin ich sowieso commmited 🙂 nein spass, wäre in beiden spots ein fold so wie hero gemäss handanalyse gespielt hat plus wie ich die hand spielen würde auf dem river grosser bet oder allin = fold…
aber wie gesagt ich würde sie einiges agressiver spielen und ich hätte die hand zu 90% gewonnen spätestens nach 2.tem c-bet….

Klaus Kaiser
7 Jahre zuvor

@Ronald Eerden: Der Turn wird nicht gecheckt
@ schlechter Spieler: Am Button werden mehr Asse geraiset, somit sind mehr 2 Pair Combos möglich.
Du bist nicht nur gegen Flushes und Strassen hinten.

phillo283
7 Jahre zuvor

Sieht nach nem kleinen Flush aus. 89,79 oder ähnliche Flushkombos, die entweder noch nen gutshot oder openender auf dem Turn haben oder ein paar-Kombos mit flushdraw, wie A3 in Karo. Da du den Flop checkst und den Turn anspielst, kann er dir selber ein starkes Paar geben oder sogar KQ und daher maximal Valuebet für den flush, da du den hier wohl OoP nicht checkst am River. Klarer fold ohne jegliche Infos. Selbst wenn am Ende rauskommt, dass er in dieser Hand blufft, ist ein call in dieser Situation auf lange Sicht -EV.

phillo283
7 Jahre zuvor

A3 in Karo nehme ich zurück. 😛

Fräulein toksi
7 Jahre zuvor

Wenn ich mich dazu entschließe, und das kommt selten vor, einen Flop zu sehen, dann pushe ich bei getroffenem top paar um den internetspieler nicht kaufen zu lassen. Wenn mein Gegner ein Promi ist (#bürgermeister #welovebürgermeister), so setze ich ihn auf A4, verpasster gutshot mit getroffenem top paar, welches wir in diesem Fall dank dem glorreichen Turn allerdings schlagen, und zahle. Ich muss zahlen, ich muss es wissen und ich zahle gerne. Wann gibt es die Auflösung? Gegen junge Spieler fürchte ich mich vor dem Flash, die spielen immer suited karten

lukasz
7 Jahre zuvor

call > all in > fold.

Detective John Kimble
7 Jahre zuvor

Als erfahrener pokerpolizist zahle ich hier ohne Kopfzerbrechen, denn ich habe zwei Paar, und man hat selten zwei Paar. Ich bin mir bewusst dass ich geschlagen sein könnte, aber ich gehe nicht davon aus. Ich zahle also und warte also bis der Junge Verdächtige seine Karten öffnen. Doch er entschließt sich zu Mucken und wir gewinnen den pot ohne Showdown

Martin01
7 Jahre zuvor

Allein die Range ist schon sehr schwer einzuschätzen, da openraise am BU (22-AA, Ax,Kx,Qx,Jx,suited connector, suited-one-gapper, einzig ne 10 ist unwahrscheinlich, außer TT)

Er checkt den Flop, callt am Turn und setzt am River.
Dich schlagen: bessere two pair, sets, str8s, jeder flush.

Einzig die Betsize 10k in 10,5k pot sieht etwas kurios aus, kann aber wiederrum Absicht sein, dass es nach einer bluffbet Aussehen soll, wobei seine Range für Hände ohne showdown value sehr sehr klein ist, dacharlie sagte ja schon vllt. 89.

Da du den Spieler nicht kennst und keine Info hast, klarer Fold.

Martin02
7 Jahre zuvor

Einzig der Umstand dass ich ihn nicht kenne und ihn nicht gut readen kann führt einzig dazu dass ich einzig nur bezahlen kann und er einzige mehr als eine einzige Hand halten kann

Der echte Kovinator
7 Jahre zuvor

@Opa9999:
Ich werde Dir bei der Auflösung meine Gedankengänge erläutern.

Siegfried Stocki
7 Jahre zuvor

Ich frage mich womit er potsize am Turn bezahlt, zwecks potodds und so. Natürlich kommt viel an, weshalb er leicht bluffen kann. Vielleicht ist er ein typischer A3 Inder aus dem ccc und hat dich hier überholt. Aber en gros sehe ich dich vorn. Ich spreche mich für eine Aufnahme kovis ins win2day ace Team aus. Alles Gute weiterhin

Martin01
7 Jahre zuvor

@Martin02??????????
Es geht darum, dass wenn es ein Bluff ist, welche Hände, die preflop raisen, auf dem Turn callen und keine Showdownvalue haben, welche Hände sollen dass sein?
Er kann auf dem River definitiv bessere two pair Hände, sets, str8 und flush anspielen.
@Martin02: welche Hände fallen dir ein, die er haben könnte, die wir schlagen?

Tyro73
7 Jahre zuvor

Hallo Kovinator,

zum Button-Spieler: die Tatsache, dass er im deutschsprachigen Raum auf Englisch mit dem Dealer spricht könnte auf ein gezieltes Anreisen (angehender Profi) oder auf einen Poker-Nerd auf Urlaub hinweisen, der das Spiel einfach extrem gerne spielt. In beiden Fällen würde ich ich dem Spieler einiges an Spielraffinesse zutrauen.

Range des Button preflop:
Er covert den BB deutlich. Der BB hat noch eine M von 10 – nicht viel Spielraum für Moves. Geradliniges Poker wird hier wichtiger, viele Spieler werden beim Callen tighter. Darum schätze ich gut 50% bis etwa 60% aller Starthände liegen in seiner Open-Range: Jedes Paar, jedes As, jeder König, Q7 aufwärts, evtl. auch alle schlechteren Damen. J7-JT off und suited, T7-T9s, T8/T9o, 96-98s, 87o, 87s, 75/76s, 64/65s, 54s.
Mit seinem Min-Raise gibt er dem BB Odds von 8:45, also knapp 18 % – für einen reinen Blind-Steal scheint mir der Raise deshalb zu schwach. Ein Raise auf 2.000 oder 2.200 hätte ich besser gefunden.

Range des BB: bei den Odds wird der BB etwa 40% seiner Hände verteidigen. Mittlere Paare aufwärts und hohe Karten würden raisen. Das passiert aber nicht.

Der Flop kommt.
Der BB trifft Top-Pair plus BD-FD. Keine Bet!? Da der Button hier eine sehr weite Open-Range hat und sehr viel c-bettet, wäre ein Check-Raise eine nette Idee. Aber etwas überraschend checked der Button.

Wieso das?
1. Der Button hält ein Monster. Set 10er, 5er, 3er. Asse, Könige. Evtl. Damen. Er befürchtet mit einer Bet die Hand sofort zu beenden. Die Wahrscheinlichkeit, dass der BB einen FD hält, liegt (preflop) bei nur 6,25%. Warum also setzen? Lieber den Gegner auf dem Turn treffen lassen (der Check des BB auf dem Flop lässt Top-Pair aus Sicht des Button unwahrscheinlich erscheinen!).
2. Der Button hält eine Hand mit gewissem Showdown-Value, mag aber keinen Re-Raise riskieren, da er dann folden müsste. Denn die T ist eine zentrale Karte in der Calling-Range des BB und AQ, AJ, A5, KQ z.B. sind evtl. noch gut. Dazu gibt ein Check Freecards für die evtl. Overcards, die ich als Button gerne nähme. Gleiches gilt für kleine Flush-Draws, mit denen ich an dieser Stelle den Pot aktuell nicht aufblähen würde.
3. Der Button hält momentan Schrott, aber ein BD-Draw ist dabei, wie z.B. J9 oder 89. Check für die Freecard.

Weitere Kartenkombinationen mit Wert, wie kleine und mittlere Paare, Top-Pair, JJ und QQ würden nun wahrscheinlich setzen um die Hand möglichst zu beenden. Einen FD mit 2 Overcards hätte der Button wohl ebenfalls aggressiv angespielt. Diese Hände sind damit unwahrscheinlicher geworden.
Totaler Schrott hätte wohl nur die Chance, jetzt mit einer C-Bet die Hand zu beenden – da die nicht kommt sind auch diese Kombinationen unwahrscheinlich geworden. Zu beachten ist jedoch, dass eine C-Bet als Bluff wegen der beiden Draws auf dem Board laut Lehrbuch weniger gespielt werden sollte.

Auf dem Flop ist die Hand des BB wahrscheinlich etwas stärker, als der Button diese der Action nach einschätzen würde.

Der Turn kommt.
Der BB setzt 3/4 Pot, repräsentiert den J und der Button callt bei Odds von 28,6%. Da nur noch eine Karte kommt ein hoher Preis für reine SD und FD, insbesondere mit kleineren Karten als einer Zehn. Mit zwei Overcards, wie z.B. KQ werden diese allerdings knapp spielbar (evtl. implied odds auf dem River). Evtl. geht der BB auch bei einem Bluff auf dem River aus dem Pot, falls der Button nicht trifft, aber eine Overcard zum J kommt.
Wäre ein Set beim Button, würde dieser nun wahrscheinlich raisen, denn der BB könnte seinerseits eine SD aufgegabelt haben oder Top-Pair nicht entsorgen wollen. Außerdem müssen die Chips ja irgendwie mit dem Monster in die Mitte….
Ähnliches gilt für KK und AA sowie AJ beim Button, aber diese könnten zum Zwecke der Pot-Control nur callen.

Der River kommt: Ad.
Der BB checkt und zeigt damit Schwäche, d.h. er wird ziemlicher sicher keinen Flush und wohl auch keine Straight halten. (Letztere sollte in dieser Turnier-Situation trotz möglichem Flush for Value setzen.) Andererseits hat er gewisses Interesse am Pot gezeigt und aus Sicht des Button hat die Hand des BB einen gewissen Wert.
Dadurch kann der Button annehmen, dass seine Sets (T, 3, 5) sowie AJ und ein Set Asse sehr häufig stärker sind als die Hand des Gegners (analog, aber unwahrscheinlich Set Buben). Die Sets hätten wie geschrieben allerdings auf dem Turn for Protection und Value gesetzt. Ein Set Aces sollte nicht so hoch setzen, da Hände wie z.B. KJ, AJ oder sogar JT evtl. doch noch folden (was blöd wäre – die sollen ja eine kleine Bet noch zahlen).
Da das As allein für sich für ein Jack-Pair eine Scare-Card ist, ist an dieser Stelle ein Bluff auf die Straight, den Flush oder das As aus Sicht des Button in der Regel von Erfolg gekrönt.
KK würde behind checken.

Warum also eine so große Bet?
Wenn der Button Value will, dann sollte er nicht so hoch ansetzen. Er bekommt ja nur dann den Pot-Size-Call, wenn der BB sehr stark ist. So sieht die Line aus Sicht des Button aber nicht aus, sondern eher nach einem Buben-Paar. Er will folglich keinen Call!?
Nochmal zurück zum River…
.. der Button sieht den BB betten (erinnern wir uns an die Situation, dass wegen der M von 10 geradliniges Poker gefordert ist) und setzt den BB auf einen Jack. Folgender Plan könnte deshalb gereift sein:
„Jedes Karo, jedes As, jede 9, jeder K (und evtl. jede Q sowie 8) führen nach einem Check des BB auf dem River zu einer massiven Bet.“ Das sind eine ganz Menge Scare-Cards für den BB.
Hat der Button 89, so wären die 7er auch noch reale Outs für ihn. Analog gilt das für die o.g. Kombos mit einer 5 in der Starthand, bei denen eine dritte 5 reichen würde. Ideale Voraussetzungen für einen Bluff.

Natürlich könnte es Absicht sein, dass der Button die Wette so hoch ansetzt, damit es wie ein Bluff aussieht. Aber da sich die Spieler gegenseitig noch nicht kannten und sich das Turnier für beide Spieler in einer entscheidenden Phase befand, glaube ich nicht an ein solches Ebenen-Denken. Hat der Button doch mit 42 eröffnet und jetzt die Straight gerivert??!! Aber auch dann wäre mir die River-Bet zu hoch.

Fazit:
Die fehlende C-Bet. Ein Scary-Board. Eine für ein Monster zu hohe River-Bet für meinen Geschmack. Eine unterrepräsentierte Hand beim BB…

Im Turnier hätte ich in der Praxis ehrlicherweise wohl gefoldet, aber nach dieser Analyse glaube ich mit einer hohen Wahrscheinlichkeit an einen Bluff. 89 und Q9 halte für für die wahrscheinlichsten Hände.

Gruß

der Tyro

Tyro73
7 Jahre zuvor

… (und evtl. jede Q sowie acht führen…)

phillo283
7 Jahre zuvor

Nette Analyse Tyroo. Ist halt der gegenteilige Ansatz von mir. Mal schauen. Vielleicht war Kovi ja auch wieder selber der Button, der Fuchs haut uns ja jedea Mal in die Pfanne.^^

da charlie
7 Jahre zuvor

@phillo283: Kovi ist aber sicher keine 25 mehr 😉

Anfänger
7 Jahre zuvor

Na dann mal herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag… 😀

Shmendric
7 Jahre zuvor

…vielleicht ja auch deshalb nur random Informationen zum Villain?! 😉

phillo283
7 Jahre zuvor

Glückwunsch mein Guter!

Werner Failman
7 Jahre zuvor

Kovi ist villain, er hat mit den Assen welcher er slow spielte das set gerivert. Sein Gegner, ein hybridisierter Smartphone Spieler weiß das genau, und er weiß auch dass wir hier folden müssen wenn er hier den allin zwang anwendet. Also tut er dies folgerichtig, wir folden offen unser set und er reibt uns J10 unter die Nase

seti
7 Jahre zuvor

@Tyro73 tolle analyse weiter so

ich mache mir hier gar nicht so viele gedanken, sondern:

– schliesse flush bei BU aus, da ich bei dem flop immer FCB mit FD erwarte

– schliesse ich str8 bei BU aus, da er flush bei BB vernachlässigen kann (missing bet on river) und somit sein sizing für call von BB zu hoch ist

– sizing von riverbet ist so hoch, dass BU nur von starken händen gecallt werden kann (die BU nach meiner einschätzung nicht schlägt) und somit der call nicht gewünscht ist

insofern sehe ich hier nur bluffs, also call.

den bluff (falls ich richtig liege) finde ich weak, da eine bessere einleitung sich angeboten hat.

mikeemag
7 Jahre zuvor

Aufbauend auf der Analyse von tyro (Anm: Hero’s turntet ist 2/3 Pot (Pot ist 9×100 + 400 + 1.600 + 1.600 = 4.500)) glaube ich, dass die Hand nicht über villains range (die ist preflop wohl sehr weit und schränkt sich mE durch die Action auf Flop und Turn nur marginal ein) zu lösen ist; ich denke dass unknown villain ggf unknown Hero nicht ganz tief in der levelling-Kiste rumgraben wird, und am Flop jeden FD und auch jeden SD anspielen wird (insb openender) weshalb ich ihn am River weder Flush noch Wheel geben

Denke auch dass er mit Sets den Turn Raisen würde (SD wohl eher nicht) bleibt aus meiner Sicht an combos die uns schlagen: A3, A5, A10, AJ, KQ und AA die mit der line von villain auf Flop und Turn vereinbar sind (AA wuerd uns vermutlich auch am Turn raisen, da sind einige draus in unserer Range die wir am Flop nicht donken, aber am Turn dann schon langsam in Stellung bringen)

Er könnte die line auch genausogut mit KK und QQ spielen da er uns ein’ge draws wegblockt; oder eben auch floaten

wie auch immer, es bleiben am River genug Hände die uns schlagen und Hände die wir schlagen

Wie sieht uns villain? Mit der bet auf dem Turn kann er wohl davon ausgehen, dass wir ein piece vom Board aufgelesen haben, und nicht zwingend noch eine rivercard sehen wollen; auf eine von mehreren scarecards checken wir zu ihm am River … Würde unknown Hero das aus Sicht von villain mit straight oder Flush machen? Wohl kaum, angesichts der passiven line von villain ist die Gefahr eines backchecks viel zu groß, und value würde viel zu oft liegen bleiben

Bettet villain eine der uns schlagenden combos dann potsize am River? Aus meiner Sicht wohl nie, auch nicht Ax … Mit der Protection bet am Turn und der Scarecard am River ist die Gefahr eines fold vs unknown viel zu groß … daher glaube ich auch nicht dass er mit der betsize einen herocall inducen will, sondern uns schlicht und ergreifend aus der Hand drängen will -> Call

phillo283
7 Jahre zuvor

Weil hier alle immer bluff schreien…ich spiele nicht so oft in Österreich, aber ich sehe immee öfter, dass unknwon player gegen unknown im River hoch for value setzen, da sie ne Line verpasst haben mit dem check auf dem flop und nach maximaler Auszahlung streben und davon ausgehen, dass Leute nach so ner Turnbet auch semistarke Hände callen. Wie gesagt, ein bluff ist hier möglich, aber ich denke auf die Dauer gesehen, schauen wir hier öfter in eine Hand, die uns schlägt. Ich denke, dass er auch Two Pair mit AX so ansetzt, da er nach unserem Rivercheck straights und Flush streichen kann. Ich denke nach wie vor, trotz aller wirklich guten Gegenanalysen, dass wir hier mit JT nicht mehr gut sind.

Anfänger
7 Jahre zuvor

@phillo
kann er hier nicht auch ne falle stellen mit straight und/oder flush..? quasi check-raise…?
ich als Anfänger z. B. wüsste jetzt am river nicht ob meine straight gut genug ist und er evtl. den flush hält….?!

Shmendric
7 Jahre zuvor

@ mikeemag:
Finde den Perspektivenwechsel aus deinem vorletzten Abschnitt sehr wichtig – gibt mir zu denken!

Bexx67
7 Jahre zuvor

Da ja schon viel und ausführlich analysiert wurde mach ichs diesmal kurz.
Die zentrale Frage die sich mir hier stellt ist folgende: Mit welcher Hand muss er nachdem er eine hohe Bet am Turn gecallt noch bluffen? Die meisten Draws sind angekommen, Hände mit showdownvalue würde er wohl behindchecken. Dazu kommt dass so hohe Riverbets selten Bluffs sind. Von dem her für mich ein easy Fold.
Die von einigen angesprochene Blockbet gefällt mir auch gut, bei der würde ich aber seeeeehr lange nachdenken und dann nur 2,6k setzten, nach einem Raise das Buttton natürlich folden.

phillo283
7 Jahre zuvor

@Anfänger. Mit dem Stack auf Value zu verzichten, ist meiner Meinung nach schlecht und unsinnig. Der Button hat bis dahin auch keine Stärke gezeigt, also ist die Gefahr eines Check behinds zu groß, um mit einem Flush Value liegen zu lassen. Wenn man den Gegner kennt und weiß, dass er am River oft betet, kann man das machen, aber da beide Gegner sich nicht kennen, sehe ich diese Spielzug auf dem Level nicht. Mit KQ wäre ich als Button bereit, um den ganzen Stack zu sielen, nachdem der BB trotz angekommenem Flush zu mir checkt.