Kolumnen

2020 – ein besch…. Jahr

Eigentlich begann 2020 ganz normal. Zwar gab es keine PCA mehr, aber die WPT Deepstacks Berlin, die CAPT Seefeld, zahlreiche Events im King’s Resort Rozvadov, dem Banco Casino Bratislava und noch viele mehr versprachen ein absolutes Rekordjahr. Und Mitte März war plötzlich alles anders. Das Coronavirus lähmte die Welt und natürlich auch die Pokerwelt. Aus Live-Klassikern wurden plötzlich Online-Events. Dass es dieses Jahr keine WSOP im Rio geben würde, hielten im Februar noch viele für unmöglich, doch schnell war klar, dass dieses Virus nicht nur ein einfacher Bad Beat sein würde.

Als dann mit den steigenden Temperaturen auch die Zahl der Casinos mit Pokerangebot wieder anstieg, glaubten viele schon, das Schlimmste sei überstanden. Das King’s Resort bot als einziges Casino weltweit nicht nur große Festivals, sondern auch viele Livestreams an. Die Freude währte nur bis zum Oktober. Während im März binnen Tagen alle Casinos geschlossen hatten, dauerte es im Herbst Wochen. Aber wenige Tage vor Weihnachten war die Kugel wieder ausgerollt und alle Karten blieben im Schlitten.

Für Pokerfirma war das Jahr 2020 grob zusammengefasst – bescheiden. Da wir seit unserer Gründung 2008 immer Livepoker im Fokus hatten, traf uns die Casinoschließung hart. Sicherlich begleitet uns PokerStars als Partner schon seit Beginn an, ebenso gehört win2day schon seit Jahren dazu, auch GGPoker hat dieses Jahr eine eindrucksvolle Präsenz erreicht. Aber wir sind kein großer Affiliate wie Pokerstrategy oder Pokernews. Der Ausblick für 2021 ist weit von „es wird alles wieder gut“ entfernt. Viele Casinos werden noch länger geschlossen sein, Pokerturniere werden mit wenigen Ausnahmen noch länger auf sich warten lassen. Mittlerweile ist sogar schon die Diskussion eröffnet, ob es zum gewohnten Termin im Juni eine WSOP 2021 geben wird. Ich persönlich denke schon, aber ich glaube nicht, dass es eine WSOP werden wird, wie man sie bis letztes Jahr kannte. Mehr als ein Heads-up um den Titel wie dieses Jahr m 30. Dezember wird es aber meiner Meinung nach ganz sicher sein.

Die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr zum Normalbetrieb gibt es nicht und das zwingt uns auch in die Knie. Wie bei vielen Unternehmen haben uns die letzten Monate finanziell zugesetzt und so müssen wir 2021 den Gürtel deutlich enger schnallen. Von Kovi werden wir vorerst keine Handanalysen präsentieren können, auch Udo Gartenbach schreibt nicht nur aus Nächstenliebe und deshalb heißt es kommende Woche zum vorerst letzten Mal „Fold in the Dark“. Seit über zehn Jahren gehören die beiden zu unserem Team und wir hoffen, dass es auch bald wieder so sein wird.

Natürlich präsentieren wir Euch weiterhin täglich frisch und aktuell die Pokernachrichten aus aller Welt. Denn mit der PokerStars Blowout Series, dem GGPoker WSOP Winter Online Circuit und der partypoker KO Series gibt es auch Jahreswechsel sehr viel Action.

In diesem Sinne möchte ich hier auch die Gelegenheit nutzen, mich für die jahrelange Unterstützung von NerdSuperFly, Robbie Quo, DoPa, Philipp Radon, Alex Laaber, Paul Panther (der nun auch schon seit einem Jahr dazugehört) und natürlich Volker Pies und denen, die nicht so gerne genannt werden, aber doch immer da sind, bedanken. Ebenso möchte ich mich bei unseren langjährigen Casino- und Online-Partnern bedanken, denn ohne sie wären wir nie so weit gekommen.

Auch bei Euch, liebe Leser, treue Fans und Kritiker, möchte ich mich bedanken. Ihr seid alle großartig. Oder wie es Stefan Schüttler so gerne sagt – Die Welt ist bunt! Bleibt gesund, feiert ein besinnliches Weihnachtsfest mit Euren Liebsten und grindet Euch ins nächste Jahr. Alles Gute und hoffentlich auch bis bald mal wieder bei einem Live-Event!


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
kovinator
11 Monate zuvor

Frohe Weihnachten!