News

2022: Das Jahr, in dem aus der Europameisterin die Weltmeisterin wurde

Das Jahr brachte der deutschsprachigen Poker Community einige WSOP Bracelets, aber keines sorgte für so viel mediale Aufmerksamkeit wie das von win2day Testimonial Jessica Teusl.

Jessica bei ihrem 3. Ladies Europameister Titel

2017, 2018 und 2019 gewann Jessica Teusl als Newcomerin in der Pokerwelt gleich drei Mal den Ladies Poker Europameistertitel. Mit einem Sponsorvertrag vom österreichischen Online-Anbieter win2day in der Tasche war die Marketing-Queen bereit, die Pokerwelt zu erobern und verdiente sich nach und nach die Anerkennung der Pros. Als sie 2020 das Snow Festival der CAPT Seefeld gewann, sollte das der Anfang zu ihrem besten Pokerjahr überhaupt werden – wenn da nicht Corona gewesen wäre.

Auch online konnte sie den ein oder anderen kleineren und größeren Turnierfolg feiern, aber Live-Poker fehlte. Als Jessica gemeinsam mit ihrem Freund Stefan Lehner im Dezember 2021 in die Karibik zum WSOP Circuit auf Aruba flog, wollte sie eigentlich mit einem Goldring wiederkommen. Den holte aber Stefan, für sie blieb „nur“ Platz 2.

Die beiden spornten sich gegenseitig an, surften die Erfolgswelle bis nach Las Vegas. Für Jessica war es der erste Aufenthalt in Sin City und ja, es war ein bisschen wie Alice im Wunderland. Obwohl, zum Staunen und Schauen blieb wenig Zeit, denn Stefan und sie hatten sich einen dicht gedrängten Turnierplan zusammengestellt und das Luxusproblem, richtig gut zu laufen. Stefan holte sich das $3.000 NLH Event # 16 – und Jessica hatte gleich ihren ersten Deep Run beim $1.500 Monster Stack. Es war ihr zweites Vegas/WSOP Event und nicht nur ihr zweiter Cash, sondern sie erreichte Rang 8. Viele träumen davon, einmal in Las Vegas an einem Final Table zu sitzen. Für Jessica war das nicht genug, sie wollte unbedingt das Bracelet. Wenn das Wünschen alleine reichen würde, hätten quasi allen ein Bracelet, aber bei

Jessica Teusl mit ihrem Bracelet
Jessica läuft das anders. Das hatte sie schon bei den drei Ladies Europameistertiteln bewiesen und nun erfüllte sie sich ihren nächsten großen Wunsch – den Titel bei der Ladies Weltmeisterschaft zu holen. Gesagt, getan. Neben Natalie Hof Ramos und Felisa Westermann nahm sie als dritte deutschsprachige Spielerin am Final Table Platz. Und weil PokerGO sie bei der Präsentation vergessen hatte, sorgte sie selbst dafür, dass die Pokerwelt von ihr redete und holte das Bracelet. $166.975 Preisgeld war ihr Ladies Weltmeistertitel wert. Aber eigentlich unbezahlbar, denn viele österreichische bzw. deutschsprachige Medien präsentierten die neue Weltmeisterin. Immer wieder war es die Faszination der Nicht-Poker-Medien, dass es „das blonde Mädel aus Wiener Neustadt“ in der großen Pokerwelt von Las Vegas zum Titel geschafft hatte.

Direkt aus Las Vegas ging es für Jessica zurück zur Poker EM ins Casino Velden, wo die Titelverteidigung bei der Ladies EM wartete. Das klappte zwar nicht (Sarah Strak holte sich den Titel), dafür konnte sie Platz 2 beim € 5k High Roller  holen.

Rund $400.000 an Preisgeldern hat Jessica Teusl 2022 bei ihren Live Turnieren gewonnen und 2023 soll es natürlich mehr werden. Sie hat sich schon vor Monaten den $30k Platinum Pass für die PokerStars Players Championship auf den Bahamas gesichert, zahlreiche CAPT Stopps, aber auch die ein oder andere EPT und selbstverständlich die WSOP sind fix geplant. Ebenso wie der ein oder andere Sieg. Und wer die Weltmeisterin kennt, der weiß, dass sie das auch schaffen wird.


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
kovinator
1 Monat zuvor

Big respect 👍