News

Poker Gossip: Zwangsvollstreckung bei Phil Hellmuth?

Phil Hellmuth verkauft sein Haus in Las Vegas. Laut eines Immobilienmaklers steht das Grundstück jedoch vor der Zwangsvollstreckung.

Erst gestern berichteten wir über den Verkauf von Museo. Die Villa ist derzeit im Besitz von Casinomagnat Steve Wynn und soll $25 Millionen bringen. Im Vergleich hierzu sind die $430.000 für Phil Hellmuths Haus schon fast ein Schnäppchen.

Für diesen Preis gibt es ein Haus mit drei Schlafzimmern, zweieinhalb Bädern und den legendären Balkon, den Poker-Fans in Hellmuths Meditationsvideo von ESPN bewundern durften. Dieser bietet Ausblick auf den Country Club Golfplatz sowie den Las Vegas Strip.

Die Wohnfläche beträgt 155 Quadratmeter, was für die meisten Grinder genug sein sollte. Das Haus steht auf einem Grundstück von 485 Quadratmetern und hat neben einem Pool auch eine Garage zu bieten.

Doch nicht nur der Balkon sorgt für Diskussionen. Das Haus wurde 1974 erbaut und ist trotz des „Vintage Vegas Charmes“ den geforderten Preis nicht wert. Makler beziffern den Wert des Hauses zwischen $246.000 und $382.000, Zillow.com sogar nur mit $325.300.

Die Webseite gibt obendrein an, dass eine Zwangsvollstreckung bevorsteht. Im Oktober 2019 wurde offenbar die Zahlung einer Hypothek verpasst. Ob der WSOP-Rekordspieler das Hasu tatsächlich nicht abzahlen kann, sei dahingestellt.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments