Kolumnen

Auf ein Fußball-Pausengespräch mit Humberto Brenes

„Humberto, schlägt dein Herz stellvertretend für Brasilien oder doch für Nord Korea?“

„Natürlich für Brasilien, weshalb sollte mein Herz für Korea schlagen?“

„Weil eure Fahnen so ähnlich aussehen?“

„Selbstverständlich Brasilien, ich bin Lateinamerikaner und schon immer war mein Team das von Brasilien in der World Series.“

„World Series?“

„Nein, zuviel Poker. Ich meine natürlich World Cup. Wenn mein Land dabei wäre, dann würde mein Herz für Costa Rica schlagen, aber jetzt eben für die Gelb/Grünen.“

„Hast du gewettet auf eine Mannschaft?“

„Nein, ich spiele nur Poker. Ich trage kein Geld in die Casinos, mache keine Sportwetten und auch keine Seitenwetten, ich will einfach nur Poker spielen.
Ich liebe Fußball, aber ich muss nicht gleich darauf wetten.“

„Siehst du dir alle Spiele an?“

„Ich versuche es, aber ich richte deshalb nicht meinen Turnierplan nach den Fußballspielen aus, so wie ich es bei einigen Europäern gesehen habe, aber die haben wahrscheinlich hohe Wetten laufen.“

„Apropos, wie fühlst du dich dieses Jahr auf der WSOP, frierst du auch so wie ich?“

„Ja, alle frieren. Deshalb hab ich auch diesen Hoddie an. Bei den Turnieren fühle ich mich gut, machte einmal Cash. Ich verliere zur Zeit immer mit starken Händen, egal ob mit drei Jacks gegen Flush, oder einem Flush gegen ein Fullhouse, aber so ist Poker. Ich weine dem nicht nach, aber es gibt Zeiten in denen du mit diesen Händen an den Finaltisch kommst.“

„Drittes Bracelet dieses Jahr?“

„Ich versuche es und die Chancen sind gut (lacht)


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments