News

Bitteres Ende für Sandra Naujoks bei der WPT

Für viele Spieler war Tag 2 beim $15.000 No Limit Hold’em Championship Event im Bellagio der letzte Tag. Auch Sandra Naujoks musste ihre Hoffnungen auf einen World Poker Tour (WPT) Titel gestern begraben. Nur 104 Spieler überstanden den zweiten Tag beim Festa al Lago.

Unerfreulich begann der Tag für Chipleader Antonio Esfandiari. Mit einem Flush verlor er gegen ein höheres und er musste gleich ein Viertel seines Stacks abgeben. Geschenke gab es im ersten Level des Tages wahrlich keine. Jonathan Little, David Benyamine und auch Chris Ferguson blieben auf der Strecke. Auch für Sandra Naujoks kam das Ende bereits im ersten gespielten Level. Die Blinds waren 400/800, Ante 100. Nach rund 45 Minuten ohne spielbare Hand durfte sich Sandra über die Asse freuen. Sie machte in EP ein Standardraise, der BB fragte, wie viele Chips sie noch habe und callte. Am Flop machte Sandra ein Contibet, der BB callte wieder. Der Turn brachte eine Blank und Sandra ging all-in mit den ihr verbliebenen Chips, ungefähr Potsize. Der BB callte und zeigte . Der River änderte nichts mehr und Sandra musste sich aus der Fontana Lounge verabschieden.

Hevad Khan waren nach dem ersten Level nicht mehr viele Chips übrig geblieben. Die hatte er zu Beginn des zweiten Levels schnell an den Mann gebracht. Auch Antonio Esfandiari verteilte mehr, als er einsammelte. Wieder verlor er gegen ein Flush einen Riesenpot und von seinen anfänglichen 310.000 waren plötzlich nur noch 160.000 übrig.

Gus Hansen hatte nach dem ersten Tag eine sehr gute Ausgangsposition. Da aber David Benyamine bereits an den Highstakes Tischen auf Full Tilt Poker zu finden war, bemühte er sich, so rasch wie möglich auszuscheiden. Denn bei seiner derzeitigen Form müsste Gus schon den WPT Titel gewinnen um annähernd gleich viele Scheine für seine Bankroll zu bekommen.

Viele Stars mussten ihre Titelträume begraben. Jason Mercier, Alexandre Gomes, Alex Bolotin, Vivek Rajkumar, Kenny Tran, Vanessa Rousso, Scotty Nguyen, Ralph Perry, David Pham, Howard Lederer, Kathy Liebert, Phil Ivey, Jennifer Harman, Thor Hansen, Hoyt Corkins, Michael Binger und auch Quinn Do scheiterten allesamt.

Antonio Esfandiari wurde von Daniel Negreanu höchstpersönlich aus dem Turnier befördert. Am Board schob Antonio mit all-in. Daniel callte sofort mit . Der River änderte nichts mehr und Antonio blieb noch ein einziger Chip. Mit in der nächsten Hand hätte er ein Comeback starten können. Doch mit war Daniel Negreanu wieder besser und holte sich auch den letzten Chip von Antonio Esfandiari.

Kurz vor Ende des zweiten Tages sicherte sich Negreanu mit einem Riesenpot die Führung. Nach dem Reraise all-in von Steve Weinstein mit pushte Negreanu mit , Tom „Durrrr“ Dwan callte all-in mit . Das Board brachte und Negreanu verabschiedete beide Spieler aus dem Turnier. Sein Stack wuchs auf über 480000 an.

Die Führung gab Negreanu auch nicht mehr ab und so geht er mit 513.000 als Chipleader in den dritten Tag. 104 Spieler sind übrig geblieben und es ist noch immer ein sehr starkes Feld. Die Shortstacks JJ Liu und Barry Greenstein überlebten ebenso wie Theo Tran, Scott Clements, Isaac Baron, Beth Shak, Alan Smurfit, Shawn Sheikhan, Bertrand Grospellier, Mike Matusow, Nam Le und auch Kagawa Masaaki, um nur einige zu nennen.

Die Top 20 für Tag 3:

1

Daniel Negreanu 54-1

513.100

2

Blake Cahail 56-4

467.500

3

Justin Bonomo 53-5

383.300

4

Nenad Medic 64-8

345.600

5

J.C Tran 55-7

337.900

6

Jennifer Tilly 52-8

330.800

7

Joe Sebok 62-1

327.200

8

Jamie Rosen 61-4

321.200

9

Clemenceau Calixto 56-6

310.200

10

Matt Stout 55-4

298.900

11

William Mietz 54-7

285.900

12

Brad Booth 59-4

280.800

13

Kasey Nam 54-2

278.300

14

Dutch Boyd 62-4

276.200

15

Isaac Haxton 59-5

275.000

16

Michael DeMichele 51-2

271.800

17

David Chiu 55-9

270.200

18

Doyle Brunson 63-9

266.400

19

Chris Bjorin 53-7

240.900

20

Allie Prescott 60-6

238.600


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments