News

Bracelet Meisterschaften der Poker-Bundesliga

Normalerweise gibt es Bracelets nur in Las Vegas. Die Poker-Bundesliga aber vergibt ebenfalls Armbänder, wenngleich nicht von der WSOP, aber dennoch mit mehr als nur symbolischem Wert. Und auch bei der Poker-Bundesliga gibt es nichts geschenkt, das Bracelet muss schon verdient werden.

Bracelet

Bevor das Jahr 2008 zu Ende geht, wartet der Turnierveranstalter noch mit einem saisonalen Höhepunkt auf – den deutschen Bracelet-Meisterschaften. Unterteilt in Stadt-, Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften gibt es am Ende des Jahres die Staatsmeisterschaft.

Gespielt wird in verschiedenen Städten, Bezirken und so weiter. Jeder kann an dem Turnier teilnehmen, an dem er möchte. Nicht zwangsläufig muss man auch in der Stadt spielen, in der man auch wohnt. Allerdings gibt es beim Turniermodus einen kleinen Heimvorteil. Denn schließlich will man ja, dass die Titel in der jeweiligen Region bleiben.

Je nach Wertigkeit der Meisterschaft wird auch das Bracelet immer exklusiver. Während sich ein Stadtmeister nur mit dem Titel begnügen muss, darf sich der Sieger der Kreismeisterschaft bereits über eine „Rohversion“ des silbernen Bracelets freuen. Bei der Bezirksmeisterschaft ist das silberne Armband mit Brillanten besetzt. Die Bracelets der Landesmeister sind Gold und Silber, ebenfalls mit Brillanten besetzt. Auf den Staatsmeister wartet die Luxusausgabe, ein goldenes Bracelet mit Brillanten.

Die Frage ist – zählt der Titel mehr oder doch das Bracelet. Wert hat es auf jeden Fall einen und definitiv nicht nur einen symbolischen. Zu kaufen gibt es das Bracelet nicht, das muss man schon gewinnen.

Bis Ende des Jahres werden zahlreiche Turniere veranstaltet und jeder kann sich auf Bracelet-Jagd begeben. Dazu muss man weder nach Las Vegas und vielleicht nicht mal die Heimatstadt verlassen.

Alle Termine gibt es unter www.poker-bundesliga.de. Dort könnt Ihr Euch auch gleich zum Turnier Eurer Wahl anmelden. Eine Mitgliedschaft bei der Poker-Bundesliga ist keine Voraussetzung für die Teilnahme.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments