Kolumnen

Brahms Mozart Garten Bach

Ich bin ein großer Freund von klassischer Musik. Ich glaub, ich steh im Vivaldi. Mozart im Auto und im Garten Bach. Johann Sebastian. Schon lange tot. Dennoch unvergessen und für nachfolgende Generationen eine Quelle der Inspiration. Einer der größten Komponisten aller Zeiten. Ein Virtuose, wie er seinesgleichen sucht. Ein Idol, ein Vorbild.

IMG_6185Eine Größe seiner Zunft wie beispielweise Ivey, Hellmuth, Moneymaker und wie die namhaften Jungs alle heißen mögen. Doch; und das frage ich mich immer öfter; taugen sie als Vorbilder? Taugen Sie als Idole, als Posterboys über meinem Bett?

Ich identifiziere mich eher mit Otto Normalpokerspieler, mit all den Full-House-Begeisterten und Sachpreis-Event-Fetischisten unter uns. Es muss nicht ein minimum 10.000 Dollar-Buy-In sein, es muss nicht immer nur um Titel und Herrenschmuck für den Arm gehen.

Menschen, die mit spielerischer Leidenschaft mit dem Kartenspiel umgehen. Menschen, die dem nächsten Samstag entgegenfiebern, weil es dann endlich wieder ein Wiedersehen mit über Poker neu gefundene Freunde und Gleichgesinnte gibt, die sich alle auf ein 15-Euro-Buy-In-Gedonke freuen.

Diese sind nicht nur der Bodensatz und die Basis des Ganzen, diese Spieler sind vielmehr Fundament der großen, breiten Kartenspielbewegung, die Poker erst zu dem gemacht haben, was Poker heute ist. Unabhängig davon, wie diverse Gerichte das sehen. Unabhängig davon, ob es nun dann doch auf einmal kein Glücksspiel mehr sein soll. Oder nun dann doch, je nach Auslegung und eigenem Interesse, kein Strategiespiel mehr sein soll.
Diese Spieler sind die wahren Helden. Spieler wie ich. Nicht viel Ahnung davon, aber Freude dabei.

Freude wie bei klassischer Musik. Ich weiß zwar nicht, wo ihr Beethoven hört, ich hör im Gartenbach.


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Bohlen
6 Jahre zuvor

Der Gartenbach, das Modern Talking des Pokerns. Nice Hand.