News

Britische Kontrollbehörde überprüft Flutter-TSG Deal

0

Die Competition and Markets Authority (CMA) untersucht den geplanten Deal zwischen Flutter Entertainment plc und The Stars Group Inc. Die Kontrollbehörde will feststellen, ob mit der geplanten Fusion ein Monopol entsteht.

Der Megadeal wurde im Oktober vergangenen Jahres annonciert. Sollten Flutter und TGS fusionieren, würde das größte Glücksspielunternehmen auf dem Markt geschaffen werden. Die beiden Firmen haben einen kombinierten jährlichen Umsatz von €4,5 Milliarden.

Da die Mutterfirma von PokerStars involviert ist, ist das Thema auch für die Poker-Communty spannend. Die CMA interessiert sich jedoch vielmehr für den kombinierten Marktanteil von Sky Betting & Gaming (TSG), Betfair und PaddyPower (Flutter).

Die Untersuchung wurde bereits im Vorfeld erwartet. Derzeit ist unklar, ob die CMA Einspruch einlegt und eine der Firmen sich von Aktiva trennen muss. Megafusionen sind jedoch kein neues Thema für die Briten.

Im Sommer 2015 gaben Gala Coral und Ladbrokes die Fusion bekannt, nur drei Jahre später übernahm GVC Ladbrokes Coral. Ebenfalls zum Portfolio von GVC gehören bwin sowie diverse kleinere Buchmacher.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT