News

Chess vs. Poker – das spannende Brain Battle

Ehe die Swiss Poker Sport Association (SPSA) in die neue League Season startet, gab es im Juli ein spannendes „Brain Battle“. Chess vs. Poker, die beiden Mindsportarten im Vergleichskampf.

Poker hat einen Glücksfaktor, das ist ein Fakt. Aber eben auch sehr viel Strategie und deshalb findet man auch viele gute Schachspieler und auch Großmeister wie Jennifer Shahade oder Ottomar Ladva an den Pokertischen. Wie der Deutsche Poker Sportbund e.V., der erst letztes Wochenende die erste Deutsche Matchpoker Meisterschaft veranstaltet hat, setzt sich auch die SPSA dafür ein, dass Poker als Mindsport etabliert wird. Gemeinsam mit dem internationalen Schafestival Biel organisierte man am 22. Juli das „Brain Battle“. Schach gegen Poker – die Schach-Großmeister traten gegen die Pokerspieler in beiden Disziplinen an. Im Team Schach waren Noël Studer, Arkadij Naiditsch, Arturs Neikšāns und Raja Harshit, das Team Poker war durch Sascha Kouba, Tobias Kügel, Tatjana Kraska und Gaspare Leone vertreten.

Zuerst wurde Schach gespielt und die vier Gewinner starteten mit einem Chips-Vorteil ins anschließende Pokerturnier. Gewonnen hat übrigens das Team Schach – durch Noël Studer. Zur Veranstaltung gibt es ein kleines Aftermovie:

Wenn Ihr mehr über die SPSA und ihre Meisterschaften und Veranstaltungen wissen wollt, schaut auf spsa.ch vorbei.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments