PokerfloorBerlin

Daniel Szymanski sorgt für deutschen Abschlusssieg beim WSOP Circuit Berlin

0

Das zehnte und letzte Ring Event beim World Series of Poker (WSOP) Circuit in der Spielbank Berlin war ein € 150 + 15 No Limit Hold’em Turbo. 268 Entries sorgten hier für einen satten Preispool von € 38.190. Der Sieg und damit auch der letzte Championship Ring gingen an Daniel Szymanski.

€ 25.000 waren beim Abschlussevent garantiert, aber schnell war klar, dass es um deutlich mehr gehen würde. 10.000 Chips und 20 Minuten Levels wurden geboten, unlimited Re-Entries waren erlaubt. Viele Berliner Regulars waren mit von der Partie und machten noch einmal Jagd auf den Ring.

Zoltan Gal kaufte sich nach seinem Ausscheiden beim Main Event ein, hatte hier aber schnell wieder Feierabend. Er nahm aber gleich noch einen Anlauf, ebenso mussten Fabian Wolf oder auch Christopher Frank nachladen. Nach Ende der Re-Entry Phase schlugen 181 Teilnehmer und 87 Re-Entries zu Buche. Das entsprach einem Preispool von € 38.190, die Top 27 Plätze wurden bezahlt. Der Min-Cash brachte € 310 ein, der Sieger durfte sich auf € 9.350 freuen.

Sehr schnell ging es zur Sache und ohne Hand für Hand platzte auch die Bubble. Auch nach dem Erreichen der Geldränge ging es rasch weiter. Unter anderem musste Laura Chilver auf Rang 22 gehen, als sie mit :Ad: :9s: short auf :Jx: :7x: traf, das Board :2x: :Qx: :Jx: :7x: .Qx: es aber nicht gut mit ihr meinte.

Gegen 23 Uhr war der Final Table gefunden und munter ging es gleich weiter. Mit der gefloppten Straight schickte Nebojsa Musulin Stefano Corongiu mit der kleineren Straight nach Hause. Andree Klewer hielt zwei Paar, als er seine Chips ebenfalls gegen eine gefloppte Straight abgeben musste. Olaf Kühner versuchte es mit :Ks. :10h: gegen :Ac: :5d: von Michal Mrakes, blieb aber am Board chancenlos.

Dennis Schienagel folgte gleich mit :Kd: :Jc: gegen :Ks: :Qs: von Daniel Szymanski und auch Levent Alkan musste gleich darauf gehen. Nebojsa Musulin schickte mit :Kx: :10x: Lee Flemming mit :10x: :9x: hinterher.

Zu dritt am Tisch war Daniel Szymanski der Chipleader und er holte sich mit :7x: :4x: dann auch die Chips von Michal Mrakes mit :Ax: :Kx: , weil das Board :Ax: :7x: :Qx: :6x: :4x: brachte. Tatsächlich sollte das Heads-up dann über eine Stunde dauern, ehe die Entscheidung gefallen war. Am Flop :2d: :8d: :Ah: setzte Nebojsa Musulin seine letzten Chips auf :10d: :7d: , Daniel callte mit Pocket 9s. Der Turn :Ac: änderte ebenso wenig wie der River :5h: und damit war Daniel Szymanski der Sieger des Abschlussevents. Er konnte sich über den Ring und € 9.350 freuen.

2016-wsop-circuit-berlin-event-10-daniel-szymanski-gewinnt-event-10-jpg-nggid06117020-ngg0dyn-400x300x100-00f0w011c010r110f110r010t010

Rang Vorname Name Nation Preisgeld
1 Daniel Szymanski Germany 9.350 €
2 Nebojsa Musulin Germany 5.780 €
3 Michal Mrakes Czech Republic 4.180 €
4 Lee Flemming USA 3.075 €
5 Levent Alkan Germany 2.305 €
6 Dennis Schienagel Germany 1.755 €
7 Olaf Kühle Germany 1.360 €
8 Andree Klewer Germany 1.070 €
9 Stefano Corongiu Italy 855 €
10 Patrick Börnicke Germany 695 €
11 Louis Vogt Germany 695 €
12 Daniel Pietsch Germany 695 €
13 Alexis Stilpnopulos Greece 575 €
14 Daniel Schumacher Germany 575 €
15 Manuel Krebs Germany 575 €
16 Murat Ates Turkey 480 €
17 Iuir Cassir Moldova 480 €
18 Erkan Soenmez Germany 480 €
19 Cecil-Chipo Moagi Germany 410 €
20 Carsten Klenke Germany 410 €
21 Mirco Lammers Germany 410 €
22 Laura Chilver Germany 350 €
23 Steve Garbrecht Germany 350 €
24 Christopher Frank Germany 350 €
25 Christian Wilke Germany 310 €
26 Steen Friedemann Germany 310 €
27 Heiko Bähr Germany 310 €

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT