Das King’s ist 18 – vom Grenzcasino zum größten Pokerroom Europas

Das King’s Resort im kleinen tschechischen Grenzdorf Rozvadov ist erwachsen geworden. 18 Jahre sind seit der Eröffnung am 26. Juni 2003 vergangen und man präsentiert sich so gut wie nie zuvor.

Zum 15. Geburtstag haben wir zuletzt die Meilensteine des King’s zusammengefasst (siehe Das King’s wird 15). Es ist tatsächlich beeindruckend, wie sich das unscheinbare Casino im kleinen Grenzdorf entwickelt hat. Mitten im Nirgendwo entstand der größte Pokerroom Europas, aus dem mittlerweile das King’s Resort geworden ist. Alles was es brauchte, waren die Vision und Willenstärke von Besitzer Leon Tsoukernik. Und natürlich auch jede Menge Geld, denn von nichts kommt auch nichts.

Bei jedem Entwicklungsschritt, dass das King’s gemacht hat, gab es Kritik, aber auch Hohn, aber unbeirrt verfolgte Leon sein Ziel. Während viele Spieler ständig dem Overlay beim legendären 50k Event nachliefen, belächelte die Konkurrenz den Versuch, sich so als ernstzunehmender Pokeranbieter zu etablieren. Langsam wurden die Spieler mehr, aber auch die Partnerschaften. Der Weg des King’s ging nicht steil bergauf, es gab auch immer wieder Rückschläge und Kämpfe. Auch mit Pokerfirma, wie der aufmerksame Leser weiß. Doch Step by Step hat Leon aus dem King’s ein Resort gemacht. Die Kritiker sind geblieben und jede Veränderung geht auch immer mit Unstimmigkeiten einher. Aber das King’s ist wirklich erwachsen geworden.

Während manche Casinos noch immer wegen der Corona-Pandemie straucheln, jagt im King’s ein Festival das nächste. Es ist faszinierend, wie weitreichend die Partnerschaften geworden sind – Deutsche, Niederländer, Belgier, Franzosen, Schweizer, Italiener, Spanier, der Balkan, Polen, natürlich auch die Skandinavier, Israelis, Russen und so weiter. Quasi jede Nation hat schon ihr eigenes Festival und das Konzept funktioniert. Jedes Wochenende dominiert eine andere Sprache und auch das macht das King’s aus.

PokerStars, partypoker, GGPoker, 888poker und natürlich auch die World Poker Tour (WPT) und World Series of Poker (WSOP) sind Partner des King’s. Sicherlich gäbe es Städte, in denen man diese spektatkulären Events auch stattfinden lassen könnte. Aber nicht an über 150 Pokertischen. Ja, das King’s und Rozvadov sind im Nirgendwo, aber trotzdem so zentral gelegen, dass es kein Vorbeikommen daran gibt.

Nicht nur im Pokerbereich, auch im Casino entwickelt sich das King’s weiter. Letzte Woche erst gab es das erste Black Jack Turnier, weitere Aktionen sind geplant. Der eigene „Book of Ra“ Room freut die Slot-Spieler und natürlich ist da auch der Craps-Tisch, der mit der richtigen Besetzung für sehr viel Aufsehen sorgt. Auch an der Bar und im Radismky Restaurant werden die Spieler seit Jahren verwöhnt und „Dine like a King“ ist mehr als nur ein Slogan. Nach der Pandemie kam man mit der unliebsamen Buffet-Veränderung zurück, dass nur noch ein Buffetgang im Eintritt inkludiert sei. Tatsächlich tut das dem Buffet aber sehr gut, die Qualität hat sich deutlich verbessert, aber vor allem auch das Ambiente, wenn man speist. Denn so ist es doch spürbar ruhiger geworden. Neu im King’s ist der Shop, der hochwertige Kleidung und  Accessoires anbietet. Die Shisha-Lounge hat seit letzter Woche geöffnet und findet ebenfalls ihre Fans.

Langsam wird das King’s seinen „Resort“ Ambitionen gerecht und die Spieler nehmen das auch mit großer Zustimmung wahr. Wer Las Vegas in Europa erleben möchte, der muss ins King’s. Es ist beeindruckend, was aus dem kleinen Grenzcasino geworden ist, und wenn man Leon kennt, dann weiß man, dass der Traum längst nicht ausgeträumt ist. Man darf gespannt sein, was die kommenden Jahre in der perfekten Pokerlocation an der deutsch-tschechischen Grenze noch bringen.


6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
KingofKingz
1 Monat zuvor

Ist total die Verbesserung! Das entspricht definitiv den Erfahrungen der Besucher und auch den Bewertung bei google. Man kann eure Werbeartikel einfach nicht mehr ernst nehmen.

Hernandez Weiden
1 Monat zuvor
Reply to  KingofKingz

Wir haben 20 min Fahrt ins Kingscasino fast jedes Wochenende fahren wir rüber um etwas Ablenkung zu haben in Deutschland haben wir ein noch nicht dagewesenes Trauerspiel wegen einer normalen Grippe.
Ich möchte folgendes feststellen was sich nach der coronaöffnung geändert hat.
Essen hat sich verbessert kann so oft ich möchte essen und trinken was ich möchte außer alkoholische Getränke kosten einen geringen Betrag.
Leider muß ich feststellen das die Spielautomaten zu 99% nichts mehr zahlen echte abzocke macht echt keinen spaß mehr hab das gefühl er holt sich seine corona Verluste über die Automaten rein.
Für jeden Automaten Spieler ein Sparschwein das unten ein Loch hat.
Wir haben mittlerweile auch festgestellt das viel weniger an den Automaten gespielt wird.
Im Casino gegenüber das übrigens auch zu King s gehört das, gleiche Trauerspiel.
Es ist ratsam sein Geld wirklich mit Überlegung und Nachsicht da auszugeben außer man hat was zu verschenken.
Unsere Strategie rüber fahren tanken im Casino den Abend über schön Essen Trinken beobachten was andere so ausgeben ( verlieren) macht irgendwie auch Spaß und den Abend entspannt verbringen und so wenig wie möglich investieren man trotzdem nen schönen Abend haben.

Thorsten weber
1 Monat zuvor

Das Buffet ist stand 25./26. 6 dermaßen abgemagert und an der Qualität hat sich rein gar nichts verändert!es ist immer noch das selbe Essen,welches auch vorher verfügbar war. So schnell wie ich drinnen war,
Bin ich wieder draußen gewesen und dafür
Jeweils 10 € zu verlangen ist eine starke
Verschlechterung!

bähm
1 Monat zuvor

Wow….jedes Furz Casino in Vegas ist besser…Buffet ist neuerdings zur Abzocke geworden….jeder Gang kostet 10 Euro und das bei unterirdischer Qualität.Zum Pokern gibts keine Alternative …..der einzige Grund dort hinzufahren.Und wer bitte zieht diese Prollkleidung an…ne Flair hat das Casino nicht….ist und bleibt Pampa.

immer die wichtigtuer
1 Monat zuvor

Geht ihr essen oder in ein Casino?

Finaltable Jo
1 Monat zuvor

Ich mochte das Kings früher sehr, auch wenn es schon immer Problemegab, wie z.B das hohe Cashgamerake. Jetzt wird nur noch versucht die Spieler wie Zitronen auszuquetschen. Buffetgebühren, Cashgamerake, Fee, Turniergebühren etc. 🤬