News

David Benefield verpasst Sieg beim $25k Heads-up Championship

Zum zweiten Mal fand nun das No Limit Hold’em Heads-up Championship auf Full Tilt Poker statt. Das Buy-in schlappe $25.000, die sich aus deutschen Reihen Simon „ScHnibL0r“ Münz und Tobias „Pokernoob“ Reinkemeier leisteten. Beide ging leider leer aus, der Sieg samt $551.250 ging an theASHMAN103.

Immerhin 63 Teilnehmer waren es geworden. Natürlich war Titelverteidiger David Singer am Start, ebenso wie Phil Ivey, Erick Lindgren, Brian Townsend, Scott Montgomery, John Juanda, Andy Bloch und Tom „durrrr“ Dwan. Während sich Phil Ivey gleich als Erster überhaupt verabschieden durfte, kam durrrr in Runde 2. Dort trat er auf seinen derzeitigen Lieblingsfeind Luke „_FullFlush1_“ Schwartz. Statt eines langen Duells mit heißen Wortgefechten gab es aber nur wenige Hände und das Match wurde mit einem Bad Beat für durrrr beendet. Er hielt die Queens, Luke die Zehner, am River eine Zehn und vorbei war die Angelegenheit.

Für ScHnibL0r waren die acht bezahlten Plätze in greifbare Nähe gerückt. Die Runde der letzten 16 erreichte er ohne Probleme, doch knapp das Ziel vor Augen wurde es dann doch nur einer der vielen unbezahlten Plätze.

Dasselbe Schicksal ereilte aber nahezu alle Full Tilt Pros. Einzig David Benefield schaffte es in die Top 8. Souverän spielte er sich auch ins Viertelfinale und als gestern Sonntag fortgesetzt wurde, wollten ihn viele schon als den neuen Champion feiern. theASHMAN193 machte ihm aber einen Strich durch die Rechnung und verwies Benefield auf Platz 2. Statt der Siegesprämie gab es „nur“ $315.00. Die kommen ihm vor der World Series of Poker aber sicherlich auch nicht ungelegen. WinnerFish und yogiblair erhielten für die Plätze 3-4 immerhin noch $165.375. Und auch die Plätze 5 bis 8 (Past, Kadabra, IvanLendL, Vaga_Lion) konnten sich mit 94.500 nicht beschweren.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments