News

Der große Abverkauf – das Ende der Concord Card Casinos

Am 13. September 2021 schloss die Finanzpolizei das Concord Card Casino Wien-Simmering. Viele glaubten und hofften, dass es schnell wieder ein Comeback geben würde, doch seit nunmehr fünf Monaten ist Schicht im Schacht und auf der Webseite ccc.co.at gibt es den großen Abverkauf von diversem Interieur.

Als die Übergangsregelung mit 31. Dezember 2019 auslief, glaubten viele nicht, dass das Ende der CCCs wirklich gekommen sei. Schließlich kämpfte Peter Zanoni seit 1993 um seine CCCs und schien dabei trotz Schließungen, Anzeigen und exorbitanter Steuerschulden der österreichischen Justiz doch immer zu entkommen. Als das Ibiza-Video von HC Strache öffentlich wurde, fürchtete man schon, dass die CCCs auf Ibizia mit untergegangen seien, doch Peter Zanoni schien genug Verbündete in der Politik zu haben, die immer wieder auf eine Lösung hoffen ließen.

Bis im März die Corona-Pandemie über die Welt hereinbrach, gab es schon das „Auf-Zu“ Spiel in den CCCs, und auch während der verschiedenen Lockdowns wurden immer wieder Pläne geschmiedet, wie es dann weitergehen könnte. Letzten Sommer gab es fast ungestörtes Pokervergnügen, das schließlich von der Finanzpolizei am 13. September 2021 beendet wurde. Anders als bei allen anderen Razzien zuvor wurde dieses Mal eine Betriebsschließung verhängt und schnell war klar, dass es dieses Mal anders war. Kein Re-Opening nach zwei, drei Tagen. Es gab viele Gerüchte, Klagen wurden wieder eingereicht. Mindestens sechs bis acht Wochen war die zu erwartende Schließdauer, die sich mit dem neuerlichen Lockdown traf. Die Gerüchte wurden leiser, die Nachfragen „Wann öffnet denn das CCC wieder“ verstummten und mittlerweile ist es fast schon ein nostalgisches „Weißt du noch, damals im CCC…..“.

Der letzte Vorhang scheint bis auf weiteres gefallen zu sein. Das Insolvenzverfahren läuft, wird aber auch durch unzählige Nebenverfahren wegen Steuerberechnungen und Glücksspiel-Monopol verzögert. Einige hoffen noch auf ein Comeback der Poker Casinos, wenn die neuen Casino-Lizenzen in Österreich vergeben werden, aber das dauert noch und die bisher angebotenen Regelungen für Poker-Casinos waren finanziell höchst unlukrativ für jeden Unternehmer.

Wer ein „Erinnerungsstück“ vom CCC haben will, der kann ja auf der Webseite ccc.co.at vorbeischauen.


4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Oskar Binder
7 Monate zuvor

R.I.P.

Klausmünchen
7 Monate zuvor

Einige der besten Pokerabende damals in Wien. Und in Kufstein bei den Gartenbach – Days. Good old times !!

Hausverstand
7 Monate zuvor

Nicht „viele glaubten“ sondern nur diejenigen mit ganz wenig Verstand.

Nie wird es für die Concordgruppe eine Lizenz geben. Nie für jemanden mit dem Nachnamen Zanoni. Dafür hat er sich in der Politik zu unbeliebt gemacht und zu oft gegen das Gesetz verstoßen.

RIP CCC

Bitschn
7 Monate zuvor
Reply to  Hausverstand

Die Bordellbesuche mit Buchinger H. waren immer toll. Jetzt zahlt uns das niemand mehr. A Wounsinn