News

Die Gewinner der European Poker Awards 2009

Gestern Abend fand im Aviation Club de France die Verleihung der European Poker Awards 2009 statt. Wie berichtet waren Sandra Naujoks und Edgar Stuchly in ihren Kategorien erfolgreich, nun gibt es auch die anderen Gewinner. Spieler des Jahres wurde Vitaly Lunkin.

Der Russe hatte 2009 eine tolle WSOP hingelegt. Er gewann das $40k Geburtstagsturnier und schaffte vier weitere Cashes. Für diese Leistung wurde Vitaly Lunkin nun als „Player of the Year“ ausgezeichnet.

Ebenfalls wegen ihrer Erfolge bei der WSOP bekamen Antoine Saout und Jeff Lisandro ihre  Awards. Antoine Saout war jener Everest Poker Qualifikant, der sich bis an den Final Table gespielt hatte. Als Shortstack griff er dann noch mal an und wurde mit Platz 3 belohnt. Bei der WSOP Europe schaffte er es im Main Event ebenfalls an den Final Table und erreichte Platz 7. Die logische Konsequenz für den jungen Franzosen war die Nominierung als „Rookie of the Year“ und genau diesen Award bekam er nun auch überreicht. Jeff Lisandro war nicht nur der Stud-Spieler der letzten WSOP, er war auch gleich der beste Spieler der WSOP. Und dafür gab es nun auch den European Poker Award für die beste Turnierperformance. Mit dem besten Online-Spieler des Jahres wurde erstmals nicht nur die Live-, sondern auch die Online-Performance gewürdigt. Da gab es letztes Jahr einen Spieler, der mehr als alle anderen gewann – der Finne Patrik Antonius, der nun als Erster diesen Award verliehen bekommen hat.

Der Ehrenpreis ging dieses Mal an Eddie Hearn. Er ist mitunter hauptverantwortlich für die vielen TV-Produktionen von Matchroom Sport. Eines dieser TV-Formate wird auch gerade in Las Vegas gedreht, nämlich die Party Poker Premier League. Einen Award gab es noch, nämlich den für das Lebenswerk, den bekam dieses Mal der Franzose Bruno Fitoussi überreicht.

Hier noch mal alle Nominierten und Gewinner in der Übersicht.

Player of the Year

Jeff Lisandro (Italien)
Dragan Gallic (Kroatien)
Vitaly Lunkin (Russland)

Antoine Saout (Frankreich)
Bertrand Grospellier (Frankreich)

Europe’s Leading Lady
Leo Margets (Spanien)
Sandra Naujoks (Deutschland)

Kara Scott (England)
Annette Obrestad (Norwegen)
Lynne Beaumont (England)

Rookie of the Year

Antoine Saout (Frankreich)

Martin Silke (Irland)
Jens Kyllonen (Finnland)
Tristan Clemencon (Frankreich)
Benjamin Spindler (Deutschland)

Outstanding Tournament Performance of the Year

Antoine Saout (Frankreich)
Jeff Lisandro (Italien)

Pieter de Korver (Holland)
Vitaly Lunkin (Russland)
Ville Wahlbeck (Finnland)

Internet Player of the Year (Neue Kategorie)

Patrik Antonius (Finnland)
Chris Moorman (England)
Jude Ainsworth (Irland)
Ilari Sahamies (Finnland)
Bertrand Grospellier (Frankreich)

Poker Staff Person of the Year

Edgar Stuchly (Österreich)
Thomas Kremser (Österreich)
Paul Spilane (England)
Simon Trumper (England)
Gerard Serra Retamero (Spanien)


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments