News

Die NBA beginnt – Analyse der Eastern Conference

3

Heute Nacht geht’s rund! Die beste Basketball-Liga der Welt beginnt mit der neuen Saison – und es geht gleich in die Vollen. Dallas vs. Miami, NY – Boston und Lakers gegen Bulls. Die Topteams der NBA eröffnen die verkürzte Spielzeit. Noch spannender als der spektakuläre erste Spieltag dürfte aber die Frage sein, wie sehr die Transfers die Kräfteverhältnisse verschoben haben.

Denn nicht nur im Westen gab es viele Veränderungen. Auch der Osten hat aufgerüstet: Nach der vergangenen Saison gehören erfahrungsgemäß die Boston Celtics, die Chicago Bulls und die Miami Heat zu den Championship-Anwärtern. Doch mit dem Mega-Transfer von Tyson Chandler vom Meister Dallas zu den New York Knicks könnte es bald endlich mal wieder NBA-Finals im Madison Square Garden geben. Dagegen mussman sich in Orlando wohl endgültig vom Traum eines Meisterschaftsrings in den nächsten Jahren verabschieden.

Nachdem die Kollegen vom Betfair-Blog zunächst die Teams der Western Conference analysiert haben, ist nun der Osten dran. Alles Wissenswerte und die Meisterschafts-Quoten lassen keinen Wunsch offen. In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine spannende Saisoneröffnung – wir mussten ja lange genug drauf warten!

Bild-Quelle: www.sportmedien.eu

3 KOMMENTARE

  1. Wie bitte? Den Transfer von Chandler als Mega-Deal zu deklarieren halte ich für hoffnungslos überzogen. Wie nennt ihr denn dann bitte den Wechsel von Chris Paul odr Pau Gasol…?

  2. Tyson Chandler war der Baustein, der den Mavs die entscheidenden Prozentpunkte in den Finals gegeben hat, spielerisch, aber vor allemdurch seine Energie.
    Der Wechsel von CP3 zu den Clippers wird da möglicherweise eine neue Ära einläutern, das stimmt. Aber: Wo ist Pau Gasol hingewechselt?

  3. @lippi:
    vergiss das mit den Gasols… da war ich wohl noch im Lockout-Fieber :)
    Dass Chandler seine Qualitäten hat, ist unbetsritten. Nicht umsonst zahlen ihm die Knicks diese Wahnsinnssumme für einen 4-year-contract. Seine Performance bei den Knicks in den ersten Spielen ist ja auch beeindruckend. Und dass die Mavericks auf seiner Position nun Federn lassen, hat man ja gerade schmerzhaft festgestellt. Ich wundere mich nur, dass man den Wechsel als „Mega-Deal“ bezeichnet…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT