News

Ein weiteres ausverkauftes Förde-Deepstack in der Spielbank Kiel

2

Das Deepstack-Format der Spielbank Kiel findet jedes Mal aufs Neue großen Anklang. Auch am letzten Wochenende war das € 150 Förde-Deepstack mit insgesamt 111 Spielern ausverkauft. Der Sieg ging nach drei langen Spieltagen nach Hamburg.

56 Spieler waren es an Tag 1A am Freitag, den 9. März, 55 an Tag 1B am Samstag. Natürlich waren wieder viele bekannte Gesichter mit am Start und auch viele Hamburger und Schenefelder Regulars waren nach Kiel gekommen. Unter anderem waren Samir Shakchir, Davor Bendin, Behzad Zarnegar, Michael Oswald, Harry Ehlers, Malte Henniges, Oliver Niemann, Dirk Volquardsen, Dr. Pete, Christian Rehfeldt, Manuela Maaß, Amar Redzovic, Richard Kieckhöfer und TicTac zu sehen.

Gespielt wurde eigentlich mit 10.000 Chips, aber wie schon die letzten Male nutzen fast alle die Möglichkeit, gegen Zahlung von € 10 Staffbonus ihr Stack um 2.000 Chips zu erhöhen. Die 45minütigen Levels und die flache Struktur boten jede Menge Spielraum und so dauerte es seine Zeit, ehe das Feld kleiner wurde. Jeweils 20 Spieler überstanden die beiden Starttage und so ging es mit 40 Spielern gestern Sonntag, den 11. März, um 16 Uhr ins Finale.

Der Preispool von € 16.650 wurde auf die ersten elf Plätze aufgeteilt. Als Chipleader ging Malte Henniges mit 67.500 in den Finaltag. Mit viel Action startete das Finale, ein „Seat open“ Ruf folgte dem nächsten. Bereits im ersten gespielten Level des Tages mussten zehn Spieler ihre Plätze räumen.

Dann aber wurde es doch merklich ruhiger und es war schon 21:30 Uhr, als die Bubble Phase begann. Toddy stellte auf einem neun Hoch Flop seine 100k in die Mitte und wurde von Herrn Knott mit den Assen gecallt. Toddy ging leer aus und Herr Knott dafür als Chipleader an den Final Table.

Platz 11 war an Herrn Redzovic gegangen. Als erster musste Herr Künne den Final Table verlassen. Zunächst konnte er noch glücklich mit gegen Pocket 7s verdoppeln, da gleich alle vier Dreier auf dem Board kamen und die Queen als besserer Kicker zählte. Dann aber stellte er mit gegen Pocket 10s all-in und fand am Board keine Hilfe. Ihm folgte „Joker“, der mit gegen Pocket 9s antrat. Das Ass als Doorcard brachte Hoffnung, aber auch die tauchte im Flop auf und „Joker“ musste gehen. Herr Volquardsen folgte und dann erwischte es auch schon Herrn Schneider mit gegen von Herrn Knott.

Herr Knott kam immer mehr in Fahrt, schickte die Herren Kowalcyk und Henniges ebenfalls nach Hause. TicTac versuchte es mit Jacks und auch er bekam von Herrn Knott den Call mit . Am Flop die Queen und das Aus für TicTac auf Platz 4.

Platz 3 ging dann an Dänemark und das Heads-up stand fest. Herr Knott hatte einen knappen Vorsprung vor „yes baby come on“. Doch bei den Blinds 8k/16k sollte sich das ändern. Am Flop checkten beide, am Turn spielte Herr Knott 50k an. Der River brachte die und Herr Knott setzte weitere 100k. „Yes baby come on“ antwortete mit einem All-in, das Herr Knott sofrt mit für den Drilling callte. Sein Gegner aber drehte für das Full House um und konnte verdoppeln. Nach dieser Hand ging Herr Knott dann am Flop mit all-in. Sein Gegner callte mit dem Flushdraw und mit der am River kam der Flush schließlich auch an. Kurz vor Mitternacht durfte sich der Hamburger „Yes baby come on“ über den Sieg freuen.

Das nächste Förde Deepstack lässt nicht allzulange auf sich warten, denn bereits von 13. bis 15. April darf wieder tiefgestapelt werden. Am 1. April gibt es (keinen Aprilscherz, sondern) ein Satellite für das Spring Poker Turnier, das am 21. April in der der Spielbank Travemünde stattfindet. Das Buy-in bei diesem Turnier beträgt € 300. Infos zu allen Turnieren findet Ihr auf den entsprechenden Seiten unter www.spielbank-sh.de

2 KOMMENTARE

  1. zur Ergänzung noch die Payouts:

    01 „yes baby come on “ 5000,-
    02 Knott 3250,-
    03 Sörensen 2500,-
    04 TicTac 1500,-
    05 Henniges 1250,-
    06 Kowalcyk 1000,-
    07 Schneider 775,-
    08 Volquardsen 775,-
    09 Joker 425,-
    10 Künne 425,-
    11 Redzovic 250,-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT