News

Englischer Sieg in St. Maarten

Das St. Maarten Poker Open ist entschieden. Der Engländer Kevin Holdstock setzte sich gegen Alex Bolotin durch und holte sich die Siegesprämie von $53.300. Ein wenig enttäuscht landete Chris Krajeski nur auf Rang 7.

Bei 54 Teilnehmern ist die Preisgeldaufteilung auf neun Plätze doch eher großzügig. Chris Karjeski war als Dealervertreter ins Turnier gegangen und alle hatten berechtigte Hoffnungen, dass ihre Shares noch ein wenig mehr wert würden. Doch Chris kam über Platz 7 nicht hinaus und mit einem Plus von $375 wird die Dealer-Party eher klein ausfallen.

John Kabbaj, sicherlich einer der Mitfavoriten auf den Sieg, musste sich mit Platz 5 begnügen. Landsmann Kevn Holdstock sprang aber für ihn ein und holte den Sieg doch noch nach England.

Ein wenig enttäuschend waren die Teilnehmerzahlen beim St. Maarten Open. Offenbar ist die Karibik auch kein Grund mehr, zum Pokern auch mal wegzufahren. Schade, denn das Turnier war, wie es sich für St. Maarten gehört, eine große Party. Die Stimmung war gut, die Turniere auch und eigentlich fehlte es nur am Massenansturm an die Tische.

Für 2008 ist das St. Maarten Open vorbei. Ob es auch 2009 wieder eines geben wird, bleibt abzuwarten.

1 Kevin Holdstock UK $53.300
2 Alex Bolotin USA $31.400
3 Kurt Klitoth Denmark $19.100
4 Jean Yves Ruaud Guadalupe $15.000
5 John Kabbaj UK $10.900
6 Bertrand Rosique St. Maarten $6.840
7 Chris krajeski USA $3.375
8 Dan Adams Canada $3.375
9 Patrick Ciucci St. Maarten $3.375

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments