News

Epic Poker League – Erik Seidel führt schon wieder

0

Es scheint so, als hätte man die Epic Poker League für Erik Seidel geschaffen. Beim ersten Stopp wurde er Zweiter, beim zweiten Vierter. Und nach dem ersten Tag des dritten Stopps im Palms Casino Las Vegas liegt er an der Spitze des Chipcounts. Ob es dieses Mal für ihn mit dem Sieg klappen wird?

Gestern Mittwoch, den 14. Dezember, startete im Palms der dritte Stopp der Epic Poker League. $20.000 betrug das Buy-in und immerhin 100 Spieler kauften sich ein. Zusätzlich sponsert die League noch ein Preisgeld von $400.000 und so geht es um $2.360.000, der Sieger wird mit $801.680 nach Hause gehen.

Bevor gestern allerdings das Event startete, gab es eine ganz besondere Ehre für Doyle Brunson. Er zählt nicht nur zu den ältesten Pros im Pokercircuit sondern definitiv auch zu den erfolgreichsten. Deshalb wurde er zum Ehrenmitglied der Epic Poker League erklärt und erhielt eine lebenslange Startberechtigung bei den Events.


Diese Startberechtigung nutzte er natürlich gleich und nahm am Tisch Platz. Wie immer präsentierte sich ein hochkarätiges Feld, denn eine Teilnahme bei den epischen Events muss man sich ja verdienen. Das dritte Event wird im Mix-Max Modus gespielt und so waren es gestern zunächst acht Spielern pro Tisch.

Nicht alle kamen heil durch den Tag. Justin Bonomo war bereits short, als er mit Pocket 8s an den Pocket 9s von Eric Baldwin scheiterte. Vanessa Rousso schickte Chris DeMaci mit Pocket 10s gegen Pocket Queens nach Hause, da am Flop die dritte :10x: kam. Christian Harder musste ebenfalls zusehen, wie eine :10x: am Flop Noah Schwartz das Set gab und damit seine Asse geknackt wurden. Auch Mike McDonald, der Gewinner des zweiten Events, musste sich sehr früh verabschieden. Am Turn :Qc: :Jh: :10s: :6h: setzte David Baker ihn all-in und McDonald callte auch mit :Jc: :10c: . Baker zeigte :As: :Kd: , der River :7h: rettete McDonald nicht und er musste seinen Platz räumen. Antonio Esfandiari scheiterte mit :Kx: :Qx: an Pocket Jacks. Fabrice Soulier, der beim zweiten Event auf Rang 3 gelandet war, musste sich auch schon an Tag 1 verabschieden, als er mit seinen Pocket 6s an den Pocket 10s von Erik Seidel scheiterte.

Brock Parker holte sich einen Riesenpot, als er mit :Jh: :10d: am Board :10d: :5s: :2c: :10s: :6d: all seine Chips in die Mitte bringen konnte. Marina Baroco hielt Asse, Chris Moorman war schon preflop mit :As: :Kh: all-in und musste seinen Platz räumen.

Kurz vor Schluss war auch für Doyle Brunson Feierabend. Short reraiste er mit Pocket 4s all-in, Peter Jetten callte mit seinen Kings. Am Board :5c: :5h: :3s: :Kc: :5d: und das war’s für Doyle. Erik Seidel baute dagegen sein Stack immer weiter aus. Er schickte mit seinen Kings auch Andrew Robl mit Pocket 10s nach Hause und holte sich dann mit :Ah: :Qh: auch noch die Chips von Jonathan Little, der :Kd: :Ks: hielt. Am Flop :Ac: :10c: :8h: hatte Little schon ein Drittel seines Stacks in der Mitte, am Flop ging er dann nach einem Check-raise von Seidel all-in. Turn :Qs: , River :5s: und Little musste seine Chips Seidel überlassen.

61 Spieler kamen heil durch den Tag und Erik Seidel ist Chipleader. Hinter ihm lauern aber Scott Clements und Vanessa Selbst. Zudem sind unter den 61 verbliebenen Spieler fast ausschließlich Pros. Heute geht es mit Tag 2 und 7 Spielern pro Tisch weiter. Bis die zwölf bezahlten Plätze erreicht sind, wird es noch ein wenig dauern. Weiter geht es an Tag 2 mit den Blinds 500/1000, Ante 100.

Rang Name Chipcount Table
1 Erik Seidel 223.100 Table 8
2 Scott Clements 203.400 Table 1
3 Vanessa Selbst 159.000 Table 6
4 John ‚Brock‘ Parker 155.600 Table 9
5 David Williams 155.400 Table 9
6 Matthew Glantz 148.700 Table 5
7 Thomas Marchese 139.900 Table 1
8 McLean Karr 139.300 Table 9
9 Amnon Filippi 139.000 Table 7
10 Samuel Stein 135.500 Table 3
11 Eric Froehlich 132.800 Table 5
12 Annand ‚Victor‘ Ramdin 132.600 Table 5
13 David Bach 126.100 Table 4
14 Noah Schwartz 120.000 Table 8
15 Hoyt Corkins 117.200 Table 3
16 Michael Watson 113.700 Table 9
17 David ‚Bakes‘ Baker 112.900 Table 6
18 Hafiz Khan 112.000 Table 2
19 Eugene Katchalov 108.100 Table 6
20 Sorel Mizzi 102.400 Table 3
21 Daniel Shak 101.800 Table 3
22 Ted Lawson 95.000 Table 5
23 Chris Klodnicki 93.500 Table 1
24 Joe Tehan 89.200 Table 4
25 Hasan Habib 87.400 Table 6
26 Justin Smith 84.000 Table 6
27 Yevgeniy Timoshenko 83.400 Table 7
28 Matthew Graham 80.700 Table 1
29 Eric Baldwin 78.700 Table 1
30 Shannon Shorr 78.600 Table 7
31 Michael Mizrachi 77.300 Table 1
32 Mark ‚Randal‘ Flowers Jr. 72.300 Table 3
33 Huck Seed 70.100 Table 4
34 Shawn Buchanan 68.800 Table 8
35 Amit Makhija 68.300 Table 7
36 Jason Mercier 67.100 Table 8
37 Daniel O’Brien 65.700 Table 9
38 William Reynolds 65.100 Table 7
39 Nam Thien Le 64.700 Table 5
40 Todd Terry 58.100 Table 8
41 Andrew Lichtenberger 54.100 Table 4
42 Daniel Alaei 53.200 Table 8
43 Bryn Kenney 52.600 Table 2
44 Marco Caldwell Johnson 50.100 Table 4
45 Isaac Haxton 49.800 Table 2
46 Isaac Baron 40.700 Table 5
47 Faraz Jaka 40.300 Table 5
48 Nick Schulman 39.400 Table 9
49 Vanessa Rousso 37.000 Table 6
50 David ‚ODB‘ Baker 33.500 Table 2
51 Joe Parille 31.100 Table 4
52 Phil Laak 29.800 Table 3
53 Will Molson 27.700 Table 9
54 Chau Tu Giang 23.800 Table 7
55 Brian Rast 21.700 Table 2
56 Ben Lamb 18.800 Table 4
57 Lee Markholt 18.500 Table 8
58 Andy Frankenberger 16.200 Table 2
59 Allen Kessler 14.800 Table 2
60 Scott Seiver 14.000 Table 3
61 David ‚Chino‘ Rheem 11.000 Table 7

Payouts:

1 – $801.680
2 – $514.480
3 – $306.800
4 – $174.460
5 – $89.680
6-8 – $89.680
9-12 – $50.920

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT