WPT

Fedor Holz gewinnt den Triton Super High Roller Cali Cup

Das erste Super High Roller Event 2016 ist entschieden und der Sieger heißt wieder Fedor Holz. Nach seinem Triumph beim Alpha 8 Las Vegas Event vor Weihnachten setzte er sich nun beim $200.000 Triton Super High Roller Cali Cup Event im Solaire auf den Philippinen durch und holte sich $3.463.500 Siegesprämie.

Nach einem eher kurzen ersten Tag folgte ein sehr langer Finaltag. Die Late Registration war noch möglich und am Ende schlugen 52 Entries zu Buche, was einem Preispool von $10.039.120 entsprach. Es waren insgesamt 40 Spieler und zwölf Re-Entries, wobei eben drei Spieler die Late Registration nutzten. Andrew Robl kaufte sich zum ersten Mal ein, Richard Yong und Thomas Macdonald waren zwei Re-Entries. So ging es für 33 Spieler um acht bezahlte Plätze. Fedor Holz, 888poker Pro Dominik Nitsche und Philipp Gruissem waren die drei deutschsprachigen Vertreter im Feld, das von Phil Ivey angeführt wurde.

Richard Yong hatte gleich wieder Feierabend, Tom Hall lief gegen die Quads von Steve O’Dwyer und die Reihen lichteten sich zunächst recht schnell. Je näher die Geldränge kamen, desto langsamer wurde die Action. An den letzten drei Tischen erwischte es unter anderem Vivek Rajkumar, John Juanda und auch Brian Rast, der gegen die Asse von David Peters lief. Mit dem Ausscheiden von Andrew Robl ging es dann mit zwölf Spielern an die letzten beiden Tische, wobei Phil Ivey noch knapp vor David Peters in Führung lag. Fedor Holz war gut mit dabei, während Dominik Nitsche als Shortstack um einen Platz im Geld kämpfte. Auf Rang 11 war der Kampf für Dominik beendet, mit scheiterte er an den Queens von David Peters.

Dan Colman schickte dann mit Stephen Chidwick mit Pocket 9s nach Hause und damit war man auf der Bubble angelangt. Gleich in der ersten Bubble Hand war man dann auch im Geld, da Stanley Choi mit gegen Asse lief und sich mit Rang 9 verabschieden musste.

Mike McDonald war dann der erste, der mit Geld nach Hause ging, er nahm den Min-Cash von $351.320 mit. Die verbliebenen sieben Spieler wurden nun an den Finaltisch zusammengesetzt. Phil Ivey lag in Führung, aber mit Stacks zwischen 35 und 68 BBs war noch einiges möglich. Steve O’Dwyer übernahm die Führung, als er mit Paul Phua mit auf Rang 7 verabschiedete. Devan Tang konnte sich dann den Chiplead holen und er war es auch, der mit der Straight Daniel Colman auf Rang 6 verabschiedete. Fedor Holz konnte Chips machen und verdoppelte dann auch mit gegen die Queens von Phil Ivey. Kurz darauf holte sich Fedor mit die letzten Chips von Phil Ivey, der auf gesetzt hatte.

David Peters verdoppelte dann auf Kosten von Fedor Holz und langsam rückten die vier verbliebenen Spieler näher zusammen. So ging es hin und her, Fedor war es aber, der am meisten profitierte und sich an die Spitze setzte. Er schickte schließlich auch mit Pocket 10s Steve O’Dwyer mit nach Hause. Zu dritt am Tisch baute Fedor seine Führung immer weiter aus, auch dass David Peters gegen ihn verdoppelte konnte daran nichts ändern.

David Peters holte sich dann mit Pocket 9s die Chips von Devan Tang mit , das Board . Damit saß David Peters nun Fedor Holz im Heads-up gegenüber, wobei Fedor fast eine 2:1 Führung hatte. In den ersten drei Händen konnte Peters Chips machen, in der vierten fiel aber die frühzeitige Entscheidung. Auf das Reraise von Fedor ging David Peters mit all-in, Fedor callte mit . Das Board änderte nichts und Fedor Holz war der Sieger des Triton Super High Roller Cali Cups – oder um es mit den Neujahrsworten von Fedor zu sagen „Can things finally go well in 2016?“

fedor_holz_triton

1st: Fedor Holz $3.463.500
2nd: David Peters $2.309.000
3rd: Devan Tang $1.405.500
4th: Steve O’Dwyer $953.700
5th: Phil Ivey $656.500
6th: Daniel Colman $502.000
7th: Paul Phua $401.600
8th: Mike McDonald $351.320


13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Name
6 Jahre zuvor

Worst. Stream. Ever.

Reamon
6 Jahre zuvor

Unglaublich

P
6 Jahre zuvor

was kann man für einen run haben??
natürlich super spieler aber wieviele allins (zb auch KQ vs QQ am ft) man dafür gewinnen muss…schon lächerlich.

brainwank
6 Jahre zuvor

nicht lächerlich.
turnierpoker.

P
6 Jahre zuvor

Meinte natürlich weil er fast jedes grosse event shippt ?

?
6 Jahre zuvor

Maschine

Fasti
6 Jahre zuvor

Fedor hätte 2x Hände mit 7:1 im Dec Alpha verlieren müssen, aber 2x 1x out gecatched. Nun wieder mit QQ gegen KQ … das geht eine Weile, bis Gruissem and Quoss ihn dann schnell einholen

OMG
6 Jahre zuvor

(edit) Ihr habt hier die Möglichkeit, Euch über unsere aktuellen Themen zu informieren, diese zu kommentieren und Euch mit anderen Spielern auszutauschen. Wir freuen uns über Eure konstruktive und kritische Auseinandersetzung mit den veröffentlichten Beiträgen, möchten aber darum bitten, allgemeine Umgangsformen zu beachten. Kommentare, deren Inhalt rechtswidrig, pornografisch, extremistisch, rassistisch, beleidigend, ruf- oder geschäftsschädigend ist oder zu einer Straftat auffordert, werden ohne Begründung gelöscht. Entfernt werden auch Kommentare, die ehrverletzende Äußerungen, sonstige strafbare Inhalte, Werbung oder gewerbliche Inhalte enthalten. Vielen Dank! Die PokerFirma.com-Redaktion

ganta
6 Jahre zuvor

@omg: Der Kommentar ist mehr als unangebracht!!! Wie kann man so wenig menschliches Gefühl in seinen Meldungen haben!!! Naja, das anonyme Internet halt!

endlich
6 Jahre zuvor

ich würde mir eher Gedanken darüber machen, das bestimmt bald eine Hof ihm den Hof macht :-)….

lavidaloca
6 Jahre zuvor

KQ gegen QQ war kein all-in….Ivey hat auf King-high Board zweimal geblufft…

???????
6 Jahre zuvor

Alta omg was läuft denn bei dir schief

Ein Recherchekritiker
6 Jahre zuvor

@lavidaloca

KQ>QQ war ein preflop 4bet all-in-Move von Fedor mit knapp 28 BB. Ivey schnappt-called. Finde die Line mega-aggressiv aber generell gegen Ivey auch nachvollziehbar. Wäre interessant, wie Fedor sein Image und das von Ivey in dem Moment beschreiben würde!

__________________________________________________

Hand #33: Fedor Holz Doubles Thru Phil Ivey
7:07 AM PST, Jan 4, 2016 • Level 17: 20,000-40,000 , 5,000 ante

Fedor Holz raises under the gun to 90,000, Phil Ivey reraises from the small blind to 270,000, and Holz moves all in for 1,150,000.

Ivey snap-calls with QdQc, and Holz turns over KcQh. Holz needs to improve to stay alive.

The board comes KhTd5h6dJh, and Holz pairs his king on the flop to win the pot and double up in chips.

Fedor Holz – 2,365,000 (59 bb)
Phil Ivey – 400,000 (10 bb)
_________________________________________________