Pokerstars

Galen Hall gewinnt das Main Event der PCA

Nach einem Tag Pause stand gestern die Entscheidung beim $10.000 Main Event des PokerStars Caribbean Adventures auf dem Programm. Chris Oliver, der als souveräner Chipleader ins Finale gegangen war, konnte sich nicht durchsetzen und musste Galen Hall den Sieg und damit auch die $2.300.000 Siegesprämie überlassen.

Rafael Golka war als bester Deutscher auf Rang 15 gelandet. Damit gab es keine deutsche Beteiligung am Final Table, den Chris Oliver als Chipleader begann. Er stapelte über 19 Mio. Chips vor sich und damit drei Mal so viele Chips wie sein nächster Verfolger Galen Hall.

Erstmals wurde der Final Table eines solchen Events live im TV gezeigt und das auch gleich mit den Hole Cards. ESPN2 und ESPN3 übernahmen die Coverage, aber auch auf PokerStars gab es den Live-Stream zu sehen. Kaum begonnen musste auch schon Phillipe Plouffe gehen. Er reraiste mit seinen Queens gegen von Sam Stein all-in. Das bekannte Ass am River und Plouffe verabschiedete sich auf Platz 8.

Max Weinberg folgte und mit den Chips von Bolivar Palacios, der Platz 6 belegte, konnte Galen Hall seine Position als Zweiter im Chipcount festigen. Langsam wurde auch der Vorsprung von Chris Oliver kleiner, ohne dass es eine Monsterbegegnung gegeben hat. Das änderte sich aber alles wieder, als Mike Sowers am Flop mit Pocket 4s all-in raiste und Chris Oliver mit callte. Keine Hilfe auf Turn und River, Mike Sowers nahm Platz 5 und Chris Oliver war wieder überlegen vorne.

Auch die Chips von Sam Stein gingen an Chris Oliver. Sam setzte auf , Chris callte mit . Das Board veränderte nichts und Sam nahm Platz 4. Damit hatte Shortstack Anton Ionel immerhin schon Rang 3 erobert, verabschiedete sich aber gleich darauf mit gegen von Galen Hall. Die Queen am Flop entschied und so saßen nun Galen Hall und Chris Oliver im Heads-up.

Hall hatte 13 Mio. vor sich, Oliver beeindruckende 33 Mio. und damit schien die Entscheidung schon fast gefallen. Es wurde immer knapper für Hall, aber mit Queens konnte er dann doch wieder verdoppeln und alles war wieder wie zu Beginn des Duells. Wieder ging es aber für Hall bergab, der nächste Double-up brachte ihn aber schon auf 20 Mio. und die Hoffnung lebte wieder. Dann kam jener Pot, der alles entschied. Mit den Kings war Galen Hall wieder all-in, Chris Oliver hielt . Kein Ass ließ sich am Board blicken und Hall verdoppelte auf über 40 Mio, während Oliver short mit knapp 7 Mio. übrig blieb. Das nächste All-in kam nun von Chris Oliver. Er setzte auf Pocket Queens, Hall callte mit . Am Board und damit war Galen Hall der Sieger des PCA Main Events 2011.

1 — Galen Hall — USA — $2.300.000
2 — Chris Oliver — USA — PokerStars qualifier — $1.800.000
3 — Anton Ionel — Romania — PokerStars qualifier — $1.350.000
4 — Sam Stein — USA — PokerStars qualifier — $1.000.000
5 — Mike Sowers — USA — $700.000
6 — Bolivar Palacios — Panama — PokerStars player — $450.000
7 — Max Weinberg — USA — $300.000
8 — Phillipe Plouffe — Canada — PokerStars qualifier — $202.000


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments