GGPoker WSOPC: Doppelschlag von Ole Schemion

Die ersten beiden Goldringe beim $100.000.000 GTD WSOP Winter Online Circuit auf GGPoker sind vergeben. Während die DACHs hier leer ausgingen, holte Ole Schemion gestern zum Doppelschlag bei den Side Events aus.

Live auf GGPoker.tv fiel gestern die Entscheidung beim $10.300 Super Million$ (Ring Event # 2). Marius Gierse war auf der Final Table Bubble ausgeschieden, JoaquinMelogno führte die letzten neun ins Finale. Dort ließ sich der Mann aus Uruguay nicht beirren, obwohl er im Heads-up mit Andrey Kotelnikov doch zu kämpfen hatte. Mit einer 2:1 Führung startete Melogno ins Heads-up, musste den Chiplead zwischendurch abgeben, konnte am Ende mit Queens gegen Nines den Sieg für $636.072 einfahren.

Der Livestream im Replay:

Als erstes One Day Ring Event stand gestern die $3.000 Deepstack No Limit Hold’em Championship (# 3) auf dem Programm. 504 Entries konnten sich sehen lassen, die $1.000.000 Preisgeldgarantie wurde deutlich übertroffen. $1.436.400 landeten im Pot, die Top 80 Plätze wurden bezahlt. Am Weg zum Final Table blieb unter anderem Ole Schemion (17./$11.853) auf der Strecke, doch er sollte noch bei den Side Events groß abräumen. Basrian „Hessinator“ Heß war der letzte „echte“ deutschsprachige Spieler am Final Table, er hatte sich über ein $150 Satellite qualifiziert. Für ihn war mit gegen von Sosia „Aunty_Ninja“ Jiang auf Rang 9 ($24.420) Feierabend.

Anton Wigg folgte auf Rang 8 ($32.565), Kristen Bicknell eroberte Rang 5 ($77.223). Im Heads-up trafen Christian Jeppson und Daan „DaanOss“ Mulders aufeinander. Jeppson setzte sich durch und holte den Goldring, nach einem Deal gab es $213.927 Preisgeld für ihn, Daan nahm Rang 2 für $213.400.

Auch wenn es bei den Goldringen nicht klappte, war die deutschsprachige Bilanz bei den Side Events dennoch sehr gut – vor allem für Ole Schemion. Er konnte nämlich gleich zwei Siege einfahren. Zunächst war da das $3.150 Blade Bounty King, bei dem 51 Entries für $153.000 im Pot sorgten. Die Top 6 waren bezahlt, nur Ole schaffte es von den DACHs ins Geld. Er saß schließlich im Heads-up Andras Nemeth gegenüber, setzte sich durch und kassierte $52.824 inkl. $34.593. Drei Stunden später war er wieder im Heads-up, dieses Mal beim $2.500 Blade Mulligan. 75 Entries waren es hier, die Top 11 Plätze waren bezahlt. Marius Gierse hatte mit Rang 10 ($4.434) den Final Table verpasst und erneut holte Ole die Kohlen aus dem Feuer. Im Heads-up war dieses Mal David Peters sein Gegner, der Sieg brachte Ole weitere $38.049 nach einem Deal.

Es sollte nicht der einzige deutschsprachige Erfolg bleiben, wobei man bei den anderen nur teilweise weiß, wer sich hinter den Nicknames verbirgt. So war es YouAreGone, der beim $126 Deepstack Bounty Turbo erfoglreich war und $9.623 inkl. $6.017 kassierte. Der deutsche Sieg von Yaman „granjefe77“ Nakdali ist kein deutscher, er holte das $2.500 Blade Closer für $38.872. AnaFarhan verpasste beim $80 PLO Closer (2./$1.917) den Sieg, Oswin „os_winz3“ Ziegelbecker scheiterte beim $80 Deepstack PLO im Heads-up und kassierte $2.927 Preisgeld.

Täglich gibt es aktuell Flights beim $170 Mini Main Event ($2.000.000 GTD), das nächste One Day Event ist am Samstag das $800 Monster Stack ($1.000.000 GTD). Meldet Euch bei GGPoker mit dem Bonuscode „PF2020“ an und sichert Euch den Einzahlungsbonus ($100 Free Tickets oder 100 % bis max. $600). 

WSOP Winter Online Circuit:
Datum: 13. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021
Ring Events: 18
Preisgeldgarantie: $100.000.000 (davon ca. ein Drittel in den Ring Events)
Ring-Schedule: –>> klick

Die WSOP Winter Online Circuit Ergebnisse vom 15. Dezember:

 


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments