News

Global Poker Leagues – Berlin in den Playoffs, Paris draußen

0

Am letzten Spieltag der Global Poker League (GPL) haben die London Royals ihren Platz in den Playoffs gesichert. Moskau hat den Gruppensieg geholt und führt das Feld vor Hongkong und Berlin an. Paris verabschiedete sich mit einer Niederlage.

Gestern gab es das große Saisonfinale in der Eurasia-Konferenz der GPL. Moskau (165 Pkt), Hongkong (164 Pkt) und Berlin (160 Pkt) hatten ihren Platz bereits sicher, doch Paris (153 Pkt), Rom (151 Pkt) und London (150 Pkt) mussten nachlegen.

Randy Lew (HKS) setzte sich gegen Dominik Nitsche (BER) mit 2:1 durch und wurde mit insgesamt 69 Punkten der ‚Topscorer‘ der Saison. Anatoly Filatov (MOS) bezwang Alex Luneau (PAR) mit 2:1, was Moskau den Gruppensieg brachte, für Paris jedoch das Aus bedeutete. Justin Bonomo (LON) trat das erste Match gegen Mustapha Kanit (ROM) ab, holte jedoch die beiden Spiele im Anschluss. Damit war Rom draußen und London in den Playoffs.

Während es in der Eurasia-Gruppe bis zum Schluss sehr spannend blieb und zwischen Hongkong (2. Platz) und Rom (6. Platz) nur zehn Zähler Unterschied liegen, so liegt das Feld in der Americas-Gruppe deutlich weiter auseinander.

Vor dem letzten Spieltag haben Montreal, Los Angeles, Sao Paulo und San Franzisko ihre Plätze sicher. Zudem hat Montreal den Gruppensieg schon fast sicher in der Tasche. Die Playoffs werden vom 29. November bis 1. Dezember live in Las Vegas gespielt.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT