News

Griechischer Sieg beim Main Event im CCC

Die Griechen sind ein Poker-verrücktes Völkchen. Das zeigte sich auch vergangenes Wochenende bei der Greek Poker Tour im Wiener Concord Card Casino. Nachdem den Hellenen beim ersten Turnier der Sieg weggeschnappt worden war, konnte Ioannis Bonzalas das € 500 No Limit Hold’em für sich entscheiden.

Von den 226 Startern waren 100 extra aus Griechenland angereist. Es war vor allem der Spaß am Pokern, den man im gesamten Turnierbereich, aber auch bei den Cashgames spürte. Aber obwohl den Griechen von einigen Spielern kein Final Table und schon gar kein Sieg zugetraut wurde, kam dann doch alles ganz anders.

Am Samstag, den 31. Januar 2009, war das € 500 No Limit Hold’em Event gestartet. Für Dieter Wagenknecht war das Turnier bereits im ersten Level wieder vorbei. Auch Alex Leviev und Daniel Schweitzer blieben nur bis Level 4. Für Tag 2 waren noch 38 Spieler übrig geblieben. Am Sonntagnachmittag wurde fortgesetzt und der Kampf um die 24 bezahlten Plätze konnte beginnen.

Waren einige nach wie vor überzeugt, dass die Griechen keine Chance hatten, so wurden sie eines besseren belehrt. Denn je weniger Spieler es wurden, desto höher wurde der Griechenanteil. Schlussendlich schlossen die letzten 4 einen Deal, dass jeder € 15.000 bekommen sollte, den Sieg aber wollten sie ausspielen. Als sich die beiden griechischen Landsmänner Ioannis Bonzalas und Otto Ketakis im Heads-up gegenüber saßen, schlossen die beiden noch einen Deal. Jeder sollte € 2.500 vom verbliebenen Preisgeld erhalten und der Sieger würde die restlichen € 1.320 erhalten. Damit konnte das Finale ein wenig verkürzt werden, denn die letzten Tage waren auch anstrengend genug. Ioannis Bonzalas setzte sich durch und holte sich den Sieg beim Main Event der Greek Poker Tour.

1. BONZALAS Ioannis Greece 29.720
2. KETAKIS Otto Greece 16.890
3. GULAS Josef Czech Rep. 10.950
4. EYBL Valentin Austria 8.760
5. VLASSIS Christos Greece 7.120
6. SPIVACK Zohar Israel 6.020
7. ATHANASSIADIS Alex Greece 4.930
8. PITTAS George Greece 3.830
9. PARASCHIV Victor Romania 2.730
10. MILANOVICH Stefan Austria 1.640
11. JACOB Julian Romania 1.640
12. GEROMERIATIS Stelios Greece 1.640
13. SOCRATOUS Christos Cyprus 1.420
14. SCATRAGLI Daniele Italy 1.420
15. ZYLIS Nikolaos Greece 1.420
16. SCHREINER Andi Austria 1.200
17. NIKOLOPOULOS Panagiotis Greece 1.200
18. CSANAD Solyom Hungary 1.200
19. ILSANKER Toni Germany 980
20. HADJIADOMOS Yiorko Cyprus 980
21. SINATSAKIS Nikolaos Greece 980
22. CAPELLAS Costas Greece 980
23. PANTELIS Joakie Greece 980
24. SOCRATOUS Costas Cyprus 980

Neben dem Finale startete um 15 Uhr auch das € 200 No Limit Hold’em Freezeout. Wieder waren es beachtliche 126 Spieler, die sich zum Turnier einfanden. Auch hier war der Anteil der griechischen Freunde recht hoch, wenngleich sie nicht ganz so erfolgreich waren. Da es auch bei diesem Turnier schon recht spät war, wurde der Final Table schließlich nicht ausgespielt. Die letzten acht Spieler einigten sich auf einen Deal nach Chipcount. Aus diesem ging der Ungar Antonio Karman als Sieger hervor, Griechenland konnte aber zumindest Platz 2 erobern.

1. KARMAN ANTONIO Hungary 7.100
2. KIRIAKIDES MILTIADIS Greece 4.150
3. RADO JACOB Rumania 2.810
4. PAVLIS PADELIS Greece 2.320
5. SAROUKOS NIKOS Greece 1.710
6. RATH SIGFRIED Austria 1.340
7. BOCA CRISTIAN Rumania 1.090
8. NGUYEN DUC THANH Austria 850
9. KAPALAS GEORGIOS Greece 610
10. MAKRINAKIS MANUEL Greece 430
11. KIOUSIS ATHANASIOS Greece 430
12. SCHWEITZER DANIEL Swiss 430
13. LEHOCZKY IVAN Hungary 390
14. TSAIRIS EVANGELOS Greece 390
15. BARLETTA GIUSEPPE Italy 390

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments