Pokerstrategie

Gute oder teure Zehner?

Niki Kovacs hat mich auf Facebook angeschrieben. Das riecht „unfoldbar“ nach Arbeit: Ich mag ihn und meinen Job einfach zu gerne, als dass ich nicht drauf eingehen würde. Er weiß das. Somit hängen wir nun alle drin. Danke Niki. 😉

Nikis Nachricht lautete:

Hi Stephan!
Ich werde im April die folgende Hand bei Pokerfirma zur Diskussion reinstellen:
Titel: 1010 mit 56 BBs
Beim einem Online-Turnier (Buyin: EUR 150) ereignete sich ca. 200 Plätze vor ITM folgende Hand:
Stack der involvierten Spieler:
Spieler am CO: 44k
Spieler am Button: 16k
Du sitzt im BB: 45k
Startdotation: 20k
Infos zu den Gegnern:
Spieler am CO: Er ist ziemlich aktiv. Er raist sehr viel in late Position.
Spieler am Button: Er limpt sehr viele Hände und er ist nach einem Isolationsraise mit einer Contibet am Flop sehr leicht auszuspielen.
Bei Blinds 400/800 Ante 75 eröffnet der Spieler am CO auf 1,8k. Der Spieler am Button pusht allin. Du callst im BB mit und nun pusht der Initialraiser auch allin.
Bist Du bereit in dieser Situation für ca. 56 BBs broke zu gehen? Wenn ja, isolierst Du dann den allin-Spieler? Oder callst Du den allin-Spieler nur, um danach das allin des Initialraisers auch zu callen?
Mich würde im Vorfeld Deine Meinung dazu interessieren.
Danke im voraus für Dein Feedback.
LG
Niki

Besonders fallen mir die vielen absoluten Details an dieser Situationsbeschreibung auf. Ich denke relativer.

So sind es beispielsweise „absolute 200 Plätze vor ITM“. Ich ordne diese Info relativ ein, indem ich unter Berücksichtigung der Blinds und der involvierten Stacks annehme, dass die Startphase ausklingt und das Positionieren beginnt. Man spielt wage irgendwo „dazwischen“. Nicht wirklich deep, aber auch nicht massiv unter Druck. Nicht mehr early, aber auch längst noch nicht Bubble. Man re-evaluiert seinen Matchplan nach den nun mal vorhandenen Umständen…

Zum eigentlichen Ablauf der Hand habe ich eine klare Meinung. Alles dreht sich um die Interpretation des Button-Pushs. Die Spieleranalysen dazu sind eindeutig. Das CO-Opening ist zum Entscheidungszeitpunkt nicht gefährlich für TT: „Er ist ziemlich aktiv. Er raist viel in late Position.“ Der Button wird als zu isolierender, gerne limpender Fisch beschrieben. Das hilft uns direkt nicht weiter. Denn er pusht hier. TROTZDEM liegt genau hier der Schlüssel für meine Entscheidung mit TT.

Ich sehe die Situation polarisiert:
a) Ich folde meine Hand, wenn ich der Meinung bin, dass dieser limpende Fisch seine Monster verrät, indem er sie preflop besonders groß spielt. Solche Profile gibt es zur Genüge. In solchen Fällen muss man einfach dankbar folden.

b) Ich committe meine Hand, wenn ich der Meinung bin, dass der Button gerade gereizt ist. Ob konkret vom CO oder auch allgemein davon, dass schon mehrfach postflop mit ihm „Schlitten gefahren“ wurde, spielt dabei keine große Rolle. Gegen die Range eines steamenden Pushs ist TT einfach massiv wertschöpfend und damit ein klares Spiel.

ba) Ich calle die 16k, wenn ich denke, dass dies den CO zu einem „fehlerhaften“ Folgespiel verleiten könnte. Denn gegen bessere Hände komme ich aufgrund der Odds ohnehin nicht mehr wirklich raus, es sollen also ruhig auch die Schlechteren bluten…

bb) Ich pushe hier im Normalfall nicht direkt. Wie eben angedeutet, callt mich dann quasi nur, was mich auch schlägt. Ein Push vernichtet potentiellen Value von einem Gegner, der auf hier unangebrachte Ideen mit schlechten Händen wie etwa „Foldequity“ oder „Position“ kommt. Beides ist hier natürlich Unsinn, weil mein Stack reingeht, komme was wolle. Zur Erinnerung: Auch per Push stirbt man hier gegen bessere Hände. Call+Call arbeitet in diesen tragischen Setups zwar nicht besser, aber diese Line bekommt unter Umständen eine erhebliche Menge weiterer Chips von Händen wie 99 oder AT – oder einfach von einer Aktion, die einzig aus „richtig viel Mut“ beim Gegner resultiert.

Zahler zocken – Könner kalkulieren

Stephan Kalhamer für
gaming-institute.de


15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Kovinator
9 Jahre zuvor

Vielen Dank für Deinen Input Stephan!

Was macht ihr in dieser Situation?
Bist Du bereit für ca. 56 BBs broke zu gehen?
Wenn ja, isolierst Du dann den allin-Spieler? Oder callst Du den allin-Spieler nur, um danach das allin des Initialraisers auch zu callen?
Oder foldest Du nach dem allin des Spielers am Button Deine 10er einfach weg?

MrFasching
9 Jahre zuvor

Hi Niki,

kommt auf die re-push range des BT an.
Ich würd ihm 10% (9,1% effektiv) der besten Hände geben bei 20BBs sprich 66+, KJs+, A8s+ und ATo+ und da gegen performen deine TT mit 55/45.

Call oder iso-jam oder scary fold? (drittes kommt ned in Frage)

TT gegen einen gut gegen zwei naja würde für iso sprechen wo dich aber nur die dominated hand vom open raiser callt bzw. AK/AQ.

Ich würde öfters hier cold callen und auf nen schlechten move vom CO hoffen um zu profitieren.
Wenn er dann vll. 25% der Hände over pusht ergibt sich ne Gewinnwahrscheinlichkeit für dich 41% zu 25% CO und 34% BT.

I hope it helped.

C U @ the tables,
Manuel

W.M
9 Jahre zuvor

Hhmmm…also erst mal eine ziemlich hässliche Situation hier
Kommt ganz drauf an, ob du jetzt in dem Turnier entweder einen sehr deepen Stack haben möchtest (dann rein damit) oder eben mit deinem Rest weiterspielen möchtest???
Gegen den Button möcht ich natürlich mit TT antreten aber gegen zwei Spieler, ich weiß nicht?!?
Ist mir persönlich ein wenig zu gefährlich. Weiß jetzt nicht, wie aktiv du selber bis jetzt an dem Tisch warst, aber ich denke der CO muss dir hier schon eine starke Hand geben und wenn er selber dann noch mal drüberhaut, ist er vermutlich stärker als deine TT bzw. glaub ich, dass hier max. ein Flip ist.
Mir persönlich gefällt ein Iso raise hier besser. In der jetztigen Situation würd ich wohl folden.
Kann sein, dass das etwas zu tight ist (und ich deshalb noch kein Online-Turnier geshipt habe) aber gegen zwei Spieler und mein Turnierleben sind mir TT zu schlecht 😛
Bin auf jeden Fall gespannt, was am Ende raus kommt 🙂

RADIOMEN
9 Jahre zuvor

Also mit 1010 hatten wir schon eine Geschichte und jetzt fällt dir nichts mehr ein und dann sagst du halt das du die Geschichte von Niki reinstellst.
Das ist nicht nur langweilig sondern echt schwach.
Bin gespannt ob bei dem Mist hier noch 15 Kommentare zusammenkommen ( von den gelangweilten Lesern ).

Kovinator
9 Jahre zuvor

@RADIOMEN:
Hätte Stephan die o.a. Handanalyse nicht durchgeführt, dann hätte ich Euch gefragt = gleiches Ergebnis 🙂
Du hast schon recht, daß es bereits einmal eine Handanalyse mit 1010 gab, aber dort waren die Voraussetzungen etwas anders (bereits ITM und andere Positionen der Spieler).
Wie hättest Du diese Hand hier gespielt?

schlechter Spieler
9 Jahre zuvor

Ich glaub eher, so wie du es gespielt hast, heißt das Thema – Broke mit 36 BBs, weil 16k eigentlich ja schon weg sind! 😉

Hier nur zu callen mag ich nicht, dafür sind mir Zehner zu schwach. Hättest du Asse oder Kings ist call ok.
Ich hätte entweder gleich all in gestellt, oder ein comittendes Raise gespielt!

So wie du die Hand gespielt hast sag ich nur eines – wer A sagt muss auch B sagen! Und in der Range des ursprünglichen Raisers seh ich als schwächste Karte Pocket 9er oder mind. einen Coinflip! Der Smallstack pusht hier Easy mit einem kleinen Pocket, wobei man die Range nicht sehr einengen kann, da er alles pushen kann! Gewinnst du zumindest den Sidepot ist das ja schon äußerst attraktiv für dich, wobei ich nur eine Hand seh wo ich vorne bin und beim Rest flippe ich Minimum!

dacharlie
9 Jahre zuvor

In der tat ein ekliger Spot. Gegen die Range vom Button stehen wir sehr gut da und wäre ohne CO ein glasklarer Call. Nun ist der CO auch noch sehr aktiv…Gegen die Openingrange vom CO sind wir oft vorne. Allerdings hat er ja hin und wieder auch mal eine Hand. Wir wissen es leider einfach nicht.
Call/Fold geht nicht, das wurde ja schon gesagt. Ich glaube es hängt hier für eine Entscheidung sehr viel von der Tagesform ab. Bei mir würde das Bauchgefühl entscheiden, wobei ich eher zu Call/Call tendiere aber nur mit kleinem Vorsprung gegenüber dem einfachen Fold.

BTW: Finde es Toll, dass die Info „200 Plätze vor dem Geld“ mit dabei ist, nur wäre es Sinnvoll noch die Restspieleranzahl anzugeben, denn 200 spieler sind bei 3000 Spieler Rest nicht viel, wohl aber bei 300 Rest 🙂

Kovinator
9 Jahre zuvor

@dacharlie:
Es waren 90 Plätze ITM und somit waren noch ca. 290 Spieler im Turnier. Bald schaffe ich es, alle gewünschten Infos preiszugeben 🙂

dacharlie
9 Jahre zuvor

hb ich ja mit 300 Rest ganz gut geschätzt 😉

Kovinator
9 Jahre zuvor

Sehr gut sogar 🙂

Microgrinder
9 Jahre zuvor

ich folde die Hand. Jokerstars macht mir sowas immer kaputt. Ja ist kein top-Argument, ich weiss.

Ich hab einfach keine Lust gegen ein kleines Paar (Button) und 2 Overcards oder gegen 4 Overcards oder gegen 2 Overs und ein höheres Paar (CO) mit 1010 anzutreten. 99 würde ich definitiv folden. Bei 1010 ist es knapp. JJ schon nichtmehr. Diese dann aber call / call spielen um einen oft schlechten Push vom CO zu bekommen.

dacharlie
9 Jahre zuvor

Gibts irgendwann noch eine Auflösung?

Kovinator
9 Jahre zuvor

Klar dacharlie, nämlich jetzt 🙂
Ich habe das allin des Initialraisers gesnappt. Er zeigte mir im Showdown QQ und der Spieler hatte AhJh. QQ blieb gut und mir blieb etwas mehr als 1 BB 🙁

Kovinator
9 Jahre zuvor

Gegen AhJh hätte ich aber gewonnen 🙂

Kovinator
9 Jahre zuvor

Der Spieler am Button hatte AhJh.