News

Heimsieg für Michael Hunoldt beim Spring Poker Festival

Auch am zweiten Tag des Spring Poker Festivals war der Andrang an den Tischen hoch. Ein €330 No Limit Hold’em Freezeout stand auf dem Programm, 269 Spieler sorgten für ein beachtliches Gesamtpreisgeld von € 80.700. Mit einem Deal endete das Turnier und Österreicher Michael Hunoldt durfte sich über einen Heimsieg freuen.

Bereits am Nachmittag war die Zahl der Pokerfreunde sehr hoch. Denn lange schon bevor das Turnier begann, waren 15 Cashgame Tische besetzt. Pünktlich wie immer startete gegen 17 Uhr das Turnier. Wieder bot sich eine bunte Mischung aus Österreichern, Deutschen, Spielern aus Osteuropa und ein paar Exoten. Unter den Startern waren u.a. Sven Lucha, Konstantin Bücherl, Stephan M. Kalhamer, Nasr el Nasr, Elmar Müller, Leo Spielmann, dieter Wagenknecht, Michael Legradi, Alex Leviev, Sigi Rath, Wolfgang Simperl, Csango, PCA-Dritter Benny Spindler, Dragan Galic, Marko Braculj, Stefan Milanovich, Florian Schleps, Thomas Praschk, Bernhard Perner und Gerhard Kadlec.    
Zur Galerie

Zur Dinnerbreak nach Level 4 gab es bereits einige Seat open. Elmar Müller hatte schon frei und auch The one and only „Opa auf Poka“ Mark Rößler. Michael Legradi war erst bei der zweiten Hälfte für die Dinnerbreak eingeteilt und stellte fest, dass dies nun sein zweiter Bad Beat sei. Der erste habe ihm fast all seine Chips gekostet und nun schaffe er es nicht mehr zwei Levels im Turnier zu bleiben und damit einen Gutschein fürs Buffet zu bekommen. Tatsächlich war für ihn bald Feierabend.

Stephan Kalhamer hatte keine Schwierigkeiten, die Dinnerbreak zu erreichen. Doch gleich zu Beginn von Level 6 kam es für Stephan zur entscheidenden Hand. Mit Pocket 6s raist er im CO auf 500, der SB callt. Am Flop , der SB checkt, Stephan spielt 1000, worauf der SB all-in pusht. Stephan callt und bekommt Pocket 4s gezeigt. Am Turn – richtig die und Stephan muss sich verabschieden.

Für Dragan Galic lief das Turnier bis zur Hälfte mehr als gut. Er war immer unter den Chipleadern zu finden, baute sein Stack auf knapp 57.000 aus. Doch dann folgte die für ihn vorentscheidende Hand. Der Button raiste, Dragan fand im BB Pocket Queens. Die beiden raisen sich all-in, der Button zeigt Asse und damit ist die Hand auch schon erzählt. Shortstacked kämpfte Dragan noch einige Zeit, doch für die Geldränge sollte es nicht reichen.

Für die reichte es auf jeden Fall bei Donkr-Spieler Sebastian Hitz. Er schaffte es nicht nur an den Final Table, sondern gleich bis auf Platz 5, was mit € 4.980 belohnt wurde. Als Marko Braculj als Vierter ausschied, machten die letzten Drei einen Deal, der mit einem Sieg für Michael Hunoldt endete.

Nicht nur das Turnier war wieder ein voller Erfolg, auch die Cashgame Tische liefen auf Hochtouren. Auch Michael Keiner und Erich Kollmann wurden zu später Stunde im CCC gesichtet.

Heute um 17 Uhr folgt das € 500 No Limit Hold’em Freezeout. Gespielt wird mit 6.000 Startdotation, 30 Minuten Levels und den Blinds beginnend bei 25/25.

1. Hunoldt Michael A € 20.410
2. Puskaija Marko HR € 11.500
3. Birlean Gabriel HR 7.660
4. Braculj Marko HR 6.130
5. Hitz Sebastian D 4.980
6. Peter Gabriel RO 4.210
7. Kriz Wolfgang A 3.450
8. Nemes Andras H 2.680
9. Eichelbaum Sven D 1.910
10. Seblacek Zdenek CZ 1.070
11. Alidzanovic Damir SLO 1.070
12. Socha Werner A 1.070
13. Karoly Vig H 920
14. Leeb Thomas A 920
15. Steiner Markus A 920
16. Fleischer Christian A 760
17. the joka A 760
18. Acs Laszlo H 760
19. Drda Herbert A 610
20. Rath Sigfried A 610
21. Bortne Roger NOR 610
22. Travnicek Oldrich CZ 610
23. Lickklee A 610
24. Cornel Filip RO 610
25. Annerer Thomas A 610
26. Kapraru Valentin RO 610
27. Geier Christoph A 610

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
so, who is fame...?? - POKERN.com - Pokerforum
11 Jahre zuvor

[…] who is fame…?? Heimsieg f