News

iPoker: Online Poker Netzwerk will in Nordamerika Fuß fassen

Der Pokermarkt in den USA ist überschaubar, hat jedoch Wachstumspotenzial. iPoker plant, bis zum kommenden Jahr auf den Markt einzusteigen.

iPoker ist ein traditionsreiches Pokernetzwerk und nach GGPoker und PokerStars einer der größten Anbieter weltweit. Neben dem globalen Netzwerk (u.a. Bet365, Paddy Power und William Hill) betreibt iPoker noch drei Netzwerke in Europa (Italien, Spanien–Frankreich sowie Österreich-Finnland).

Wie Anuj Arora für PokerFuse berichtet, plant iPoker nun den Einstieg auf den nordamerikanischen Markt. Neben den USA steht auch Ontario (Anm.: die Provinz grenzt sich mit einer eigenen Regulierung vom Rest Kanadas ab) auf dem Plan.

Aktuell ist Poker in acht US-Bundesstaaten reguliert. Gespielt wird derzeit jedoch nur in vier Bundesstaaten. In Delaware gibt es seit dem Rückzug von 888poker derzeit keinen Anbieter, in Connecticut und Rhode Island gab es bisher noch keinen Anbieter.

Ebenfalls noch nicht gespielt wird in West Virginia, allerdings ist der Mountain State vergangenes Jahr dem Multi-State Internet Gaming Agreement beigetreten. Es wird erwartet, dass Online Poker bald live gehen soll. Dazu gibt es Bemühungen in Illinois, Indiana und Maryland. Immer wieder wird ein entsprechendes Gesetz in New York vorgelegt, bisher hat es jedoch noch nie gereicht.


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments