News

James Mitchell gewinnt die Irish Open 2010

Wieder einmal erlebte die Irish Open ein irisch-englisches Duell. Letztendlich konnten die Iren nicht über einen Heimsieg jubeln, sondern mussten dem Engländer James Mitchell den Vortritt lassen. Der holte nicht nur seinen ersten großen Sieg, sondern auch € 600.000.

Mit Santeri Valikoski als Chipleader war man in den Finaltag gestartet. Acht Spieler waren noch übrig, alle hatten € 56.300 sicher. Recht schnell ging es zur Sache und James Mitchell schickte mit Peter Murphy nach Hause. Der hielt , doch die am Flop bedeutete Platz 8 für Murphy. Auch Declan Connolly hatte mit ein Problem. Er wurde von Paul Carr mit Pocket 10s gecallt, keine Treffer am Board und damit Platz 7 für Connolly.

Edmund Sweeney war der nächste. Er war short mit gegen von Ben Roberts all-in. Keine Hilfe für ihn und damit Platz 6. Ben Roberts selbst blieb aber auch nicht viel länger. Er pushte mit , Santeri Valikoski callte mit . Am Flop , doch auf Turn und River und Roberts nahm Platz 5.

Santeri Valikoski hatte mittlerweile nicht nur die Führung abgeben müssen, sowohl James Mitchell als auch Paul Carr hatten bereits mehr Chips. Rob Sherwood war der Shortstack am Tisch und ihn erwischte es auch als nächstes. Er setzte auf , Paul Carr zeigte . Am Flop auch für Rob der Straight Draw, aber zwei Blanks auf Turn und River brachten ihm Platz 4.

Zu dritt am Tisch schob sich alles ein wenig mehr zusammen, bis Santeri Valikoski die falsche Hand zum All-in auswählte. Am Button ging er mit all-in, James Mitchell callte mit . Am River der für Mitchell und das Aus für den Finnen.

Das Heads-up begann mit einer knappen Führung von Paul Carr, doch noch lange war nichts entschieden. Carr baute seinen Vorsprung aus, ehe Mitchell mit gegen verdoppeln konnte. Doch Carr hatte längst nicht aufgegeben und holte sich die Führung zurück. Fast hätte Carr dann schon über den Sieg gejubelt. Er war mit Pocket Queens all-in, James Mitchell überlegte lange, ehe er mit all-in callte. Erst der River brachte die Erlösung für Mitchell und abermals die Führung.

Wieder sah es nach einem Comeback von Carr aus, doch als er auf einen Flop von mit check-raise all-in spielte, kam der Call von Mitchell mit . Turn , River und mit dem Full House holte James Mitchell den Sieg nach England. Die Iren durften zumindest noch über Platz 2 jubeln.

Und nächstes Jahr gibt es wieder ein Irish Open und wieder die Chance, den Sieg nach Irland zu holen.

1 — James Mitchell   — € 600.000
2 — Paul Carr   — € 312.600
3 — Santeri Valikoski   — € 205.200
4 — Rob Sherwood   — € 163.300
5 — Ben Roberts   — € 130.600
6 — Edmund Sweeney — € 100.800
7 –Declan Connolly — € 75.000
8 –Peter Murphy — € 56.300


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments