Montesino

Jannis Bräuer gewinnt die MPN Poker Tour Vienna

Die MPN Poker Tour Vienna ist entschieden. In einem langen Finaltag setzte sich Jannis Bräuer beim € 550 Main Event durch und sicherte sich schließlich im Heads-up gegen Lazslo Toth den Sieg und € 54.000.

Noch 20 Spieler von den ursprünglichen 483 Entries waren in den Finaltag gestartet. Jannis Bräuer war der klare Chipleader und blieb es auch, als es Schlag auf Schlag Richtung Final Table ging. Keine zwei Stunden nach Start waren nur noch neun Spieler übrig und der Finaltisch konnte starten. Jannis war noch immer deutlich vorne, als die Spieler ihre Plätze am Final Table einnahmen.

Hier war Lazslo Toth, der gleich für zwei Seat open sorgte. Zunächst traf Ivan Sebeledi mit Pocket 9s auf die Asse von Lazslo, im Flop gleich die . Doch am River fiel das Ass und Ivan musste gehen. Nur wenige Hände später traf Lazslo erneut mit Pocket 4s und zerstörte die Queens von Marek Blasko.

Bartosz Jastrzebski konnte gegen Kaspar Sein verdoppeln, doch gleich darauf gab er mit gegen die Chips zurück und verabschiedete sich mit Platz 7. Böse war das Aus von Zuhair Al Pachachi. Er war mit gegen von Miroslav Lelek all-in, das Board und der Kanadier musste sich mit Platz 6 begnügen.

Mit Jannis Bräuer als Chipleader vor Miroslav Lelek ging es dann auch zu fünft in die Dinnerbreak. Nach der Pause hatte Kaspar Sein mit gegen die Jacks von Tobias Salzer Feierabend. Fast eine Stunde sollte bis zum nächsten Seat open vergehen und es war Tobias Salzer, der Platz 4 nehmen musste. Er traf mit auf von Jannis Bräuer, das Board half nicht weiter und man war noch zu dritt.

Hier ging es dann lange Zeit hin und her und zwischendurch konnte sogar Lazslo Toth kurz die Führung übernehmen. Miroslav Lelek und er hatten einige teure Begegnungen, schließlich war Miroslav am Flop mit gegen von Lazslo all-in. Turn und River brachten keine Rettung und man war im Heads-up angelangt.

Laszlo Toth lag knapp in Führung, doch Jannis Bräuer holte sich schnell seine Führung wieder. Es ging einige Zeit hin und her. Fast zwei Stunden sollte das Heads-up dauern, ehe die Entscheidung gefallen war. In der letzten Hand war Lazslo Toth mit gegen all-in, das Board und damit war Jannis Bräuer der Sieger der MPN Vienna.

Der nächste Stopp der MPN führt von 21. bis 26. April nach Sofia. Beim € 550 Main Event sind dort € 150.000 garantiert, die Qualifikationen im Microgaming Netzwerk laufen bereits. Infos dazu findet Ihr unter mpnpokertour.com.

3H9A3313

Rang Name Vorname Nation Preisgeld
1 Bräuer Jannis AUT € 54.000
2 Toth Lazslo HUN € 31.660
3 Lelek Miroslav SVK € 21.180
4 Salzer Tobias AUT € 14.860
5 Sein Kaspar EST € 10.540
6 Al Pachachi Zuhair CAN € 8.420
7 Jastrzebski Bartosz POL € 7.080
8 Blasko Marek SVK € 5.860
9 Sebeledi Ivan SVK € 4.760
10 Kuril Tomas CZE € 3.880
11 Kinal Istvan HUN € 3.880
12 Heckenast Christian AUT € 3.880
13 Garai Balint HUN € 3.050
14 Kellner Peter AUT € 3.050
15 Sallinen Pasi FIN € 3.050
16 Rudling David GBR € 2.340
17 Mieszczanski Jacek POL € 2.340
18 Suljic Semsijas BIH € 2.340
19 Sitavanc Jaromir CZE € 1.760
20 Karman Antonio HUN € 1.760
21 Kakkonen Pasi Petteri FIN € 1.760
22 Bezseny Laszlo HUN € 1.760
23 S. D. SUI € 1.760
24 Gerga Roland AUT € 1.760
25 Vidak Gabor HUN € 1.760
26 D. P. POL € 1.760
27 Nanos Konstantinos GER € 1.760
28 Alino Roland CAN € 1.410
29 Kobeza Maxim UKR € 1.410
30 Clarke Richard GBR € 1.410
31 Dawson Craig GBR € 1.410
32 Smintanca Ilie BEL € 1.410
33 Weingartner Erich AUT € 1.410
34 Burkart Daniel SUI € 1.410
35 Turtia Saku FIN € 1.410
36 Koncz Attila HUN € 1.410
37 Stanek Klaus AUT € 1.150
38 Raynor Peter GBR € 1.150
39 Martis Andrej SVK € 1.150
40 Jevtejev Anatolij LIT € 1.150
41 Nanos Dimitrios AUT € 1.150
42 Mulsow Martin GER € 1.150
43 Fally Peter AUT € 1.150
44 Naskov Sergii UKR € 1.150
45 Fixmer Alexander GRE € 1.150
46 Rein Andreas AUT € 1.150
47 Radetic Sinisa BIH € 1.150
48 Sbrzesny Bodo AUT € 1.150
49 Nazir Nadeem GBR € 1.150
50 Boros Zoltan HUN € 1.150
51 Moschonas Aristeidis GRE € 1.150
52 Huxley Phillip GBR € 1.150
53 Toth Martin SVK € 1.150

 

 


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments