News

Jens Anskohl auf der Überholspur bei den B.O.Poker Classics

Gestern Freitag, den 8. Mai 2009, startete um 19 Uhr nun auch das € 200 No Limit Hold’em Freezeout der B.O. Poker Classics. 93 Teilnehmer sorgten für einen ausverkauften Tag 1A. Einer war gestern nicht zu schlagen – Jens Anskohl. Er setzte sich mit 75.000 überlegen an die Spitze des Chipcounts.

Eigentlich sind die Starttage nur auf 88 Spieler ausgelegt, 93 sind es dann schlussendlich geworden. Einige Spieler waren auch extra für dieses Turnier angereist, wie etwa David Klein, der aus Koblenz nach Bad Oeynhausen gekommen war.

Zahlreiche alte Bekannte waren an den Tischen zu finden. Jörg Peisert (Dritter bei der WestSpiel Poker Tour 08), Michael Reis, Jonas Schorfheide aka Schorfheidi von Pokertoday, Hans-Joachim Karacic, Klaus Platen, Peter Hagen, Heinrich Quadrizus, Dietrich Fast, Stefan Wrenger, Ariel und Zohar Spivack, Marcus Keimer, Daniel Pidun, Thomas „Tigerente“ Griesert und viele andere mehr. Auch Dominik Nitsche, Gewinner der LAPT Mar del Plata war mit am Start. Er schaffte es aber wie auch die beiden Besten vom Warm-up, Stefan Ahlborn und Pascal Vogt, nicht bis ans Ende von Tag 1A.
Zur Bildergalerie

Umso besser lief es dafür wieder für Jens Anskohl. Die B.O. Poker Classics scheinen dieses Mal wie gemacht für ihn und so nahm er Shortstack um Shortstack aus dem Turnier. Er knackte Asse mit und Queens mit . So brachte er seine Gegner etwas zur Verzweiflung und schloss den Tag mit 75.000 als Erster im Chipcount. 22 Spieler waren noch übrig, als Turnierleiter Werner Horstmann 25 Minuten vor Ende von Level 11 die Uhr anhielt und die letzten fünf Hände gedealt wurden.

Heute Abend folgt Tag 1B des B.O. Poker Classics. Gespielt wird wiederum mit 45 Minuten Levels, einer Startdotation von 10.000 in Chips und der altbewährten EPT-ähnlichen Struktur. Wie schon gestern werden alle Tische voll besetzt sein und auch heute Abend präsentiert sich ein durchwegs starkes Feld. So haben sich Dominik Plate (33. bei der EPT San Remo), Alexander Bachmann (2. Beim Deep Blue ICE in Bremen) und auch Tobias Berben (Sieger beim 800er des PokerOlymp Open 2) angekündigt. Auch einige Spieler aus Berlin haben sich zum Turnier angesagt.

Die Chipcounts von Tag 1A:

Rang Name Vorname Chipcount
1 Anskohl Jens 75.000
2 Menke Dennis 73.900
3 Sahin Hakan 72.200
4 Ukat Detlef 67.700
5 Peisert Jörg 66.300
6 Schorfheide Jonas 62.700
7 Ogur Mehmet 50.100
8 Klein David 49.700
9 Quadrizus Heinrich 48.000
10 NN 46.000
11 Brinkmann Martin 36.700
12 Isensee Sascha 33.100
13 Bandt Josef 31.700
14 Liemke Thomas 31.300
15 Zoj Lavrentj 28.900
16 Agelidis Georgios 26.700
17 Fanslau Uwe 26.000
18 Griesert Thomas- Nikolaus 25.400
19 Kruse Simon 22.100
20 Gambietz Manuel 20.200
21 Pawlik Stefan 18.700
22 Schröder Sabine 16.100

5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Dietrich Fast
11 Jahre zuvor

„Er knackte Asse mit :Kx: :10x: und Queens mit :Jx: :4x: . “ Wenn wir hier berichten, dann bitte richtig. Es war QJo mit einem Karo, welches zum One card flush gegen meine QQ und Villians 99 reichte. 😉
aber ich prophezeie mal, das der Sieger nicht der Glückspilz “ Jens Anskohl“ wird, sondern ein Spieler, welches was vom fach versteht.

Kajo
11 Jahre zuvor

Moin Dietrich,

das war nicht Deine Hand, die mit den Queens, das war eine Lady. Die Berichterstattung ist ok, Du warst nicht sein einziges Opfer, er schickte 17 Spieler in die Rails. 😯

ChKo
11 Jahre zuvor

Dass Jens Anskohl viele eher suboptimale Entscheidungen getroffen hat, um dann im Showdown doch noch eines seiner wenigen Outs zu treffen, möchte ich hiermit unterschreiben, denn ich war Augenzeuge. Weil ich an diesem Tisch nur Zuschauer war, war das beste Unterhaltung. 😀

Dietrich Fast
11 Jahre zuvor

Hmm, naja also schlecht machen will ich nichts. Es ist aber viel unwahrscheinlicher mit QJ QQ zu knacken, als mit J4. somit wäre das wohl auch erwähnenswert gewesen.
Und meine sonstigen Kommentare waren eig nie negativ 😉
Somit, cool down!

Gruß Dietrich