News

John Racener und der Alkohol

John Racener saß vor knapp fünf Wochen noch am Finaltisch der World Series of Poker. Jetzt sitzt er vielleicht bald im Gefängnis in Florida und das ganze wegen DUI. Was klingt wie ein Reiseveranstalter, steht für „Driving under the influence“, was auf deutsch soviel heißt wie Fahren unter Einfluss psychoaktiver Substanzen.

Dabei ist es gar nicht das erste Mal, dass Racener wegen Trunkenheit festgenommen wurde, sondern bereits das dritte Mal. Für $1.000 Kaution wurde er auf freien Fuß gesetzt. Die tausend Bucks wird er sich wohl leisten können, denn als Runner-up der WSOP nahm er alleine 5,5 Millionen an Preisgeld mit.

Wenn in unseren Landen die 0,5 Promille der Grenzwert ist, so sind in Amerika 0,8 Promille der Grund für eine Anklage gegeben. Bis in den 1980er-Jahren lag der Grenzwert in vielen Staaten noch bei 1,2 Promille.

Der gute Racener muss aber so richtig einen in der Birne gehabt haben. Laut amerikanischen Gesetz ist es so, dass sich ein Fahrer nicht „verdachtsunabhängig“ einer Kontrolle unterziehen muss, das heißt John muss schon so etwas wie Schlangenlinien gefahren sein, damit die Polizei ihn aufhalten durfte.

Die Strafzahlung, die nun erhöhten Versicherungsprämien und die Verfahrenskosten werden ihm nicht wirklich weh tun. Der Führerscheinentzug vielleicht auch nicht. Der „erzieherische Kurs“ der üblicherweise verhängt wird und absolutes Alkoholverbot für einen gewissen Zeitraum schon eher. Und wenn es ganz dick kommt geht er ins Gefängnis.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments