WPT

King’s: Christopher Pütz gewinnt die WPT Germany

0

Es gibt einen neuen deutschen WPT Titelträger und es ist Christopher Pütz. Er setzte sich im hochkarätig besetzten Finale des € 3.300 Championship Events der World Poker Tour (WPT) im King’s Resort Rozvadov durch und sicherte sich damit die Siegprämie von € 270.000 inklusive $15.000 Tournament of Champions Ticket.

Neun der 510 Entries nahmen am Final Table Platz. Gianluca Speranza war der Chipleader, hinter ihm lag Hossein Ensan, der der Triple Crown nachjagte. Gleich in der ersten Hand des Finaltages fand Christopher Pütz die Asse und holte Chips gegen Joep van den Bijgaart. Josef Gulas war der erste, der verdoppeln konnte und zwar auf Kosten von Renato Nowak. Rifat Gegic war short in den Tag gegangen und schließlich der erste Seat open. Mit traf er auf von Laszlo Papai und musste sich mit Platz 9 begnügen.

Christopher Pütz war wieder ein wenig zurückgefallen, konnte dann aber mehr verdoppeln und dabei Hossein Ensan und Renato Nowak Chips abnehmen. Renato fand gleich darauf wieder und brachte seine Chips am Flop gegen die Tens von Joep van den Bijgaart in die Mitte. Der Turn brachte Renato die Straight, aber River und Joep holte mit dem Full House den Pot.

Laszlo Papai hatte mittlerweile die Führung vor Gianluca Speranza und Joep van den Bijgaart geholt, Faruk Tach war abgeschlagen letzter. Doch Faruk konnte sich nach oben arbeiten und hatte wieder Luft, während sich Joep die Führung holte. Viele Chips wanderten über den Tisch und schließlich war es Hossein Ensan, der dabei auf Rang 7 unter die Räder kam.

Seat 1: Laszlo Papai – 3.995.000
Seat 2: Joep van den Bijgaart – 8.555.000
Seat 3: Christopher Puetz – 3.790.000
Seat 4: Gianluca Speranza – 1.415.000
Seat 5: Josef Gulas – 1.000.000
Seat 6: Farukh Tach – 1.615.000

Joep van den Bijgaart war massiver Chipleader und baute den Vorsprung weiter aus, während es für Gianluca Speranza immer enger wurde. Er konnte das Ruder aber wieder herumreißen und so war es doch Faruk Tach, der mit an von Laszlo Papai scheiterte und Platz 6 nehmen musste.

Christopher Pütz war der nächste All-in Spieler, doch mit den Deuces konnte er gegen Gianluca Speranza mit verdoppeln. Für den Italiener kam auf Rang 5 das Aus, als er mit Pocket 5s auf die 7s von Laszlo Papai traf. Mit den Chips übernahm der Ungar nun die Führung und konnte sich ein wenig absetzen. Joep van den Bijgaart kam wieder nach vorne, als er mit Pocket 9s Josef Gulas mit verabschiedete.

Zu dritt am Tisch zog Joep van den Bijgaart nun wieder weit davon, doch Christopher Pütz konnte mit Pocket 5s gegen von Joep verdoppeln und so war alles wieder offen. Für Joep war der Faden gerissen und er war es dann, der mit Pocket 6s gegen von Laszlo Papai all-in war. Das Board schickte Joep mit Rang 3 nach Hause.

Christopher Pütz war knapper Chipleader im Heads-up gegen Laszlo Papai, fünf Hände später war der Ungar knapp vorne. Dann aber war Christopher mit gegen :A: all-in, das Board und Christopher verdoppelte, während Laszlo nicht mal ein Big Blind blieb. Tatsächlich fand Laszlo Pocket 4s und traf auf von Christopher. Das Board und damit war Christopher Pütz der Sieger der ersten WPT Germany im King’s. Er konnte über € 270.000 Preisgeld inklusive $15.000 Tournament of Champions Ticket jubeln.

Im King’s sind am kommenden Wochenende wieder German Poker Days zu Gast und dann geht es auch schon in den WSOP Circuit. Alle Details und den aktuellen Turnierplan findet Ihr unter pokerroomkings.com.

Pos. First name Last name Nationality Won total
1 Christopher Puetz Germany € 270.000
2 Laszlo Papai Hungary € 174.500
3 Josephus Johannes Van Den Bijgaart Netherlands € 125.000
4 Josef Gulas Czech Republic € 91.000
5 Gianluca Speranza Italy € 68.000
6 Farukh Tach Netherlands € 52.000
7 Hossein Ensan Germany € 40.000
8 Renato Nowak Bosnia and Herzegovina € 31.000
9 Rifat Gegic Serbia € 24.000
10 Artan Dedusha United Kingdom € 24.000
11 Hoang Vinh Pham Germany € 19.000
12 DR. PROF.   Germany € 19.000
13 Besim Hot Macedonia  € 19.000
14 Han Yong Kuo Germany € 15.500
15 Tiziano Di Romualdo Italy € 15.500
16 Giorgii Skhulukhiia Russian Federation € 15.500
17 Anton Morgenstern Germany € 13.000
18 Mario Ripepi Italy € 13.000
19 Marian Dumitrache Romania € 13.000
20 Sascha Minerva Germany € 13.000
21 Konstantinos Nanos Germany € 11.000
22 Amir Pahlawani Sarughieh Germany € 11.000
23 Adam Krzysztof Krol Poland € 11.000
24 Julian Manhardt Austria € 11.000
25 Michal Jan Lubas Poland € 9.500
26 Daniel Smiljkovic Germany € 9.500
27 Aleksandr Chernikov Russian Federation € 9.500
28 Peter  Jaksland Denmark € 9.500
29 chiKKita banAAna   Israel € 9.500
30 Entropiq   Czech Republic € 9.500
31 Oleh Okhotskyi Ukraine € 9.500
32 Maxim Panyak Russian Federation € 9.500
33 Christian Michael Bauer Germany € 8.250
34 Jack David Sinclair United Kingdom € 8.250
35 James Akenhead United Kingdom € 8.250
36 Pasquale Braco Italy € 8.250
37 Robert Bickley United Kingdom € 8.250
38 Jessica Marion Pilkington United Kingdom € 8.250
39 Emrah Yildiz United Kingdom € 8.250
40 Taras Khilko Ukraine € 8.250
41 Goofy   Germany € 7.250
42 Ondrej Jakubcik Czech Republic € 7.250
43 Ryan Thomas Riess United States € 7.250
44 Dragoljub Martinovic Serbia € 7.250
45 Michael Osullivan Ireland € 7.250
46 Zhong Chen Netherlands € 7.250
47 Stefan Schillhabel Germany € 7.250
48 Benjamin Michael Jones United Kingdom € 7.250
49 Thomas Aaron Hall United Kingdom € 6.500
50 Nico Sven Obert Germany € 6.500
51 Abdelhakim Zoufri Netherlands € 6.500
52 Roberto  Mascaro Italy € 6.500
53 Roman Timergazin Russian Federation € 6.500
54 Oleg Vasylchenko Ukraine € 6.500
55 Giuseppe Zarbo Italy € 6.500
56 Kristoffer Skipper Rasmussen Denmark € 6.500
57 Artur Rudenkov Czech Republic € 6.500
58 Hendra Adiputra Choandri Indonesia € 6.000
59 Giulio Mascolo Italy € 6.000
60 Tomasz Cybulski Poland € 6.000
61 Lukasz Dariusz Golczyk Poland € 6.000
62 Herbert Hans Horst   Germany € 6.000
63 Marco Damico Italy € 6.000
64 Francesco Delfoco Italy € 6.000
65 Nisad Muratovic Bosnia and Herzegovina € 6.000
66 Ivan Volodko Russian Federation € 6.000
67 Anh Do Czech Republic € 6.000
68 Claudio Di Giacomo Italy € 6.000
69 Rabbithill   Germany € 6.000
70 Franz Christian Doblinger Germany € 6.000
71 Mykola Kostyrko Ukraine € 6.000
72 Karim Feddag Italy € 6.000
73 Anh Quan Nguyen Viet Nam € 6.000

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT