King’s: Die German Championship of Poker kommt zurück

Das King’s Resort Rozvadov feiert aktuell sein 17jähriges Bestehen. Eines der Erfolgsformate, die das King’s hervorgebracht hat, ist die German Championship of Poker (GCOP). Von 7. bis 14. Juli feiert die GCOP nun ein grandioses Comeback und garantiert insgesamt weit über € 700.000 an Preisgeldern.

Weltweit ist das King’s das einzige Casino, das aktuell große Poker Festivals anbietet. Der Erfolg gibt ihnen Recht, denn natürlich sehnen sich auch die Pokerspieler wieder nach Normalität. Letztes Wochenende hat man erfolgreich das erste € 100.000 GTD Event nach dem Corona-Lockdown absolviert und von Woche zu Woche gibt es nun größere Festivals. Aktuell läuft das 17th Anniversary Celebration, ein € 170 NLH Turnier, bei dem € 170.000 Preisgeld garantiert werden.

Im Juli jagt ein Festival das nächste und darunter ist auch die GCOP. 2011 wurde die GCOP zum ersten Mal ausgetragen und es war eines der Formate, mit denen sich das King’s nach und nach einen internationalen Namen machte. Zumeist hatte das Main Event ein Buy-In von € 1.100, beim Grand Final waren es € 2.200. Im Laufe der Zeit gab es auch höhere Buy-Ins und die Festivals wurden von Mal zu Mal größer. Auch gemeinsam mit PokerStars wurde die GCOP veranstaltet. Obwohl vorwiegend für das deutsche Klientel konzipiert, war der erste Sieger der Slowake Marek Blasko. Aber auch einige Deutsche, wie zum Beispiel Jan Heitmann oder Max Altergott, sollten sich im Laufe der Jahre in die Siegerlisten eintragen.

Das Buy-In von € 1.100 für ein Main Event wurde durch die Konkurrenz größerer internationaler Festivals in Europa immer schwieriger und so wurde die GCOP 2015 auf Eis gelegt. Im Juni 2016 gab es noch ein kurzes Aufflackern, aber das Format schien ausgedient zu haben.

Nun aber, da die Pokerwelt gerade wieder am Anfang steht, ist auch die Zeit für die GCOP wieder gekommen. Denn natürlich deckt das King’s die Nachfrage nach vielen kleinen Turnier Buy-Ins ab, aber viele wollen auch ein wenig höher spielen. Ursprünglich waren in der zweiten Juli-Woche die Bounty Hunter Days angesagt und dieses kleinere Festival hat man nun mit der GCOP zu einem riesigen Spektakel mit einem Preispool von mehr als € 700.000 kombiniert.

Die Key Turniere:

Datum Turnier Buy-In GTD
7.-10.7. GCOP Kick-Off 550 € 100.000 €
9.-12.7. Bounty Hunter Days Warm-up 115 € 100.000 €
9.-10.7. GCOP High Roller 2.500 € 100.000 €
10.-14.7. GCOP Main Event 1.100 € 300.000 €

Die Bounty Hunter Days sind eigentlich erst von 6. bis 9. August (€ 200/€ 200.000 GTD), aber im Juli veranstaltet man eben das Warm-up. Hier beträgt das Buy-In € 70 + 30 + 10, im Pot liegen garantierte € 100.000. Poker-trip.de und einige Veranstalter sind Partner der Bounty Hunter Days und so gibt es hier sicher reichlich Traffic. Die teureren Turniere der GCOP sind für viele internationale Spieler interessant. Mit den offenen Grenzen und kaum Pokerturnieren in den eigenen Ländern kann man sich auf das erste große Event weltweit freuen. Das GCOP Kick-off wird mit € 550 Buy-In für 25.000 Chips und 40 bzw. 60 Minuten Levels gespielt, das Main Event hat ein Buy-In von € 1.100 und wird mit 30.000 Chips und durchgehenden 60 Minuten Levels ausgetragen. Natürlich gibt es auch kostengünstige Satellites, um die Bankroll zu schonen.

In den Preisgeldgarantien sind wie immer auch € 10.350 WSOP Europe Tickets enthalten. Die Regelung vom letzten Jahr – je € 100.000 gibt es ein Ticket – wird auch dieses Jahr angewendet. Das WSOPE Main Event ist für Ende Oktober geplant, muss aber noch bestätigt werden.

Alle Details und alle Infos rund um die geplanten Festivals findet Ihr wie immer unter kings-resort.com.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments