Pokerstrategie

Kleines Set

Bei einem Liveturnier mit Re-Entry (Buy-In: € 400 + 40) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist UTG+1: 45k
Spieler am CO: 40k
Startdotation: 40k
Leveldauer: 30 Minuten

Infos zum Spieler am CO:
Er ist um die 60 Jahre alt und er war bis dato unauffällig. Du kennst ihn nicht.

Bei einem vollen 9er Tisch openraist der Spieler UTG am Beginn des zweiten Levels bei Blinds 75/150 auf 325. Du callst UTG+1 mit und die Spieler am CO, am Button, im SB und im BB callen auch. Den Flop checkt der Spieler UTG, Du bettest 1,25k, der Spieler am CO raist auf 5k, alle folden zu Dir und Du callst. Den Turn bettest Du mit 7k und Dein Gegner callt sehr schnell. Den River bettest Du mit 11k und Dein Gegner pusht sofort all-in.

Was machst Du in dieser Situation?

 



Habt auch Ihr eine interessante Hand? Dann postet im Pokerfirma Forum und diskutiert die richtige Strategie:

http://www.pokerfirma.com/pokerforum


67 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Ziga
6 Jahre zuvor

Es fällt offenbar leider das Verständnis bei dir phillo283. Egal ob ich hier reinschaue oder nicht , es ist und bleibt -ev auf die Art im Becken. Danke trotzdem für die Mühe die deine Antwort bereitet hat. Viel Glück beim WSOP.

Ziga
6 Jahre zuvor

*fehlt ;-). Cu

da charlie
6 Jahre zuvor

@Ziga: Es wird hier in 2 Wochen genau 1 Hand durchgenommen. Wenn wirklich ein Hobbyspieler interesse hat, geht er ins 2+2 Forum, ins Intelli-Forum oder sonst wo hin, wo stündlich mehrere Hände gepostet und besprochen werden. Vor allem reicht nur die Analyse der einzelnen Hände nicht aus, um besser zu werden. Man muss auch dementsprechend viele Hände selber spielen und eine gewisse Grundkenntnis von Poker haben (wenigstens 1 Buch). Und wenn man die hat, ist das Interesse sowiso schon da.

Versetz dich mal in die Lage eines Hobbyspielers und du liest Sachen wie „EV, Gap, UTG, Edge, IP, etc.“. Meinst du wirklich diese Spieler die du meinst, haben nur die leiseste Ahnung, was das alles bedeutet?
Genausowenig glaub ich, dass ein Hobbyspieler (wie auch immer dieser Begriff definiert wird, da ich mich auch als Hobbyspieler deklariere) auf Pokernewsseiten geht um sich über die weltweiten Pokergeschehnisse zu informieren oder herrauszufinden, warum Udo mal wieder „Fold in the Dark“ spielt.

phillo283
6 Jahre zuvor

Hey dcharlie, schreib nicht zu viel, sonst wird dein Langzeit EV noch weniger…

da charlie
6 Jahre zuvor

Ja, hab im Forum schon wieder etwas übertrieben. Wahrscheinlich schon 1-2 Doller verlust gemacht^^

phillo283
6 Jahre zuvor

Im Forum ist ja okay, da gehen die Leute, die hier in den Kommentaren lesen ja nicht hin….warum auch immer. 😛

bexx67
6 Jahre zuvor

@Ziga
Du bist ja selbst so einer der hier liest aber keine eigenen Kommentare zu einer Hand abgiebt. Jetzt wo du meinst es könnte ein schwächerer davon profitieren siehst du dein Felle davonschwimmen.
Das was hier über Rentner geschrieben wurde sollte man nicht allzu ernst nehmen. Solche Klischees gibt’s auch über Frauen, Ausländer, junge Onlinespieler….

ein Wiener
6 Jahre zuvor

Hi!
Lese hier seit geraumer Zeit mit und hätte gerne von euch gewusst ob ihr alle Pro’s seid. Bin nämlich Hobbyspieler, dem es reicht einmal die Woche im Montesino oder CCC ein Turnier zu spielen. Gelegentlich auch höhere, bis 550,00. Nun würde mich interessieren warum der Begriff „Hobbyspieler“ hier so negativ belastet ist.
Nebenbei bemerkt sind Rentner wie Carlo Sch. und Heinz E. in den Jahreswertungen der Wiener Pokercasinos relativ weit vorne zu finden.

Ich stelle mal in den Raum, dass einige der „Pro’s“ hier im Hotel Mama wohnen, vielleicht ein paar Hunderter (bestenfalls) im Monat beim Poker gewinnen, einen auf dicke Hose machen und hier gescheit schreiben.
Nervt mind. genauso wie die Belehrungen am Tisch, wenn einer eine Hand, sagen wir eigentümlich gespielt hat.
Grüße von einem Hobbyspieler, der seit Jahren 1-3 Freitagsturniere pro Jahr in Wien gewinnt und einige Male casht

phillo283
6 Jahre zuvor

Keiner hat den Begriff Hobbyspieler negativiert, aber wie differenziert man wörtlich zwischen einem Pokerprofi (also jemandem, der davon lebt) und uns, die hier und da Turniere spielen und das Spiel dennoch sehr ernst nehmen. Ich finde das Wort Pokeramateur nicht passend, weil auch die Amateure in den meisten Sportarten davon leben können. Ich bezechne mich selbst als Hobbyspieler und wenn hier Klischees aufgegriffen werden, dann beruhen die auf den Erfahrungen der jeweils schreibenden Person. Es treffen halt viele Klischees auf die jeweilige Gruppe zu, was natürlich niemals alle einschließt. Nur ist Poker eben ein Spiel, bei dem man mit wenigen und wagen Beobachtungen und Einschätzungen Entscheidungen treffen muss. Ich wusste nicht, dass wir inzwischen für jede Handanalyse auch noch Psychologen und Meinungsratgeber brauchen, aber du und Ziga könnt ja fragen, ob ihr dafür auch noch ein eigenes Forum bekommt. Ansonsten beschränkt eure Kommentare doch bitte auf die jeweilige Hand, danke.-Ein Hobbyspieler-, der 1-2 Turniere im Monat spiel und abundzu mal nen kleinen Onlinegewinn einfährt.

SolidGreen
6 Jahre zuvor

ein Wiener,

niemand belastet den Begriff Hobbyspieler hier negativ, und ich denk mal alle ausser Kovi bezeichnen sich hier selbst eher als Hobbyspieler.

Rentner leichtsinnigerweise mit Fish gleichzusetzen ist etwa genauso herabwürdigend wie jungen „Pro’s“ unter die Nase zu reiben, sie würden noch bei Mama wohnen.
Übrigens sind ein paar Hunderter plus im Monat besser als bei 52Turnieren im Jahr 1-3 zu gewinnen (+ ein paar mal cashen) – denn mit der Rechnung kommt höchstens ne schraze Null unten raus…

Viele Grüße nach Wien und weiter viel Erfolg

SolidGreen
6 Jahre zuvor

schwarze Null natürlich….

Der echte Kovinator
6 Jahre zuvor

@ein Wiener und SolidGreen:
Ich bin auch ein Hobbyspieler, da ich meinen Lebensunterhalt nicht vom Pokern bestreite.

Ein Poker-Pro lebt nur vom Pokern und ich ziehe meinen Hut vor diesen Leuten, denn heutzutage ist das verdammt schwer – für mich zumindest, denn ich bin ja ein viel zu tightes Chicken 😛

Bexx67
6 Jahre zuvor

@einWiener
Ich spiele in dem Fall etwa das selbe Programm wie du mit etwa dem selben Erfolg.
Bin also auch ein Hobbyspieler. Ich habe hier das Wort Hobbyspieler auch schon öfters gebraucht. Ich meine damit Spieler die 2 mal im Monat eine Homegamerunde spielen mit Freundinnen und Freunden bei dem es so gut wie um nichts geht und 3 mal im Jahr in einem Casino ein Turnier spielen.
Diese Spieler befassen sich meist nicht mit der Pokertheorie und wissen oft selbst nicht wie sie in gewissen Situationen spielen sollen.
Wenn diesem Rentner am River jemand zugeflüstert hätte dein Gegner hat ein Set, dann hätte er mit ziemlicher Sicherheit gefoldet.
Unerfahrene Spieler die unkonventionell spielen werden hier als Hobbyspieler bezeichnet.

da charlie
6 Jahre zuvor

@ein wiener: Im Poker einen Spieler zu definieren ist sehr schwer. Klar, der Begriff Profi ist einfach, den dieser lebt vom Pokern. Trotzdem gibt es bei Hobbyspielern sehr große Unterschiede. Einige wie hier, die das Pokern sehr ernst nehmen und sich mit der Materie auch sehr gut auskennen, sind die einen und die anderen sind die, die es wirklich einfach als einfaches Kartenspiel bezeichnen.

Jeder der hier die Hände analysiert und besser werden will, setzte ich aber schon in die erste Kategorie der Hobbyspieler. und diese Kategorie mus sman dann wieder unterteilen in Winning- und Loosingplayer.

Du siehst also, dass es nicht ganz so einfach ist und Hobbyspieler werden hier garantiert nicht negativ betrachtet.

Zum Thema „Rentner“: Im Poker hat man wenig Infos beim spielen. Bei diesen Analysen noch weniger. Also setzt man z.B. einen Rentner eben in eine Kategorie wie man sie häufiger antrifft. Logisch ist nicht jeder Rentner ein Fish, aber doch die häufigere Variante.

zawi
6 Jahre zuvor

Also ich bin der wahre Hobbyspieler hier – ich spiel sowenig dass niemand, und schon gar nicht Kovi, Angst vor mir haben braucht …

Ich finde die Kolumne sehr unterhaltsam und ärgere mich fürchterlich wenn ich danebenrate.

Bexx67
6 Jahre zuvor

@zawi
Du musst dir nur immer einen Grund ausdenken warum man folden sollte, das dann hier reinschreiben und du liegst in 9 von 10 Fällen richtig.