Pokerstrategie

KT suited

Bei einem Liveturnier (Poker-Vereinsmeisterschaften, Buy-In: Ehrgeiz und der Kampf um Ruhm und Ehre) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist am Button: 75k
Spieler UTG: 28k
Spieler UTG+1 (bf): 63k
Spieler am CO: 30k
Spieler im BB: 11,8k
Startdotation: 20k

Infos zum Turnier:
Von 21 Teilnehmern sind noch 14 dabei. Die Blinds steigen alle 20 Minuten, aber sehr langsam (das Turnier dauerte noch über 5 Stunden).
Zusatzinfo: Es gibt wie in jedem Turnier natürlich alle Spielertypen. Es wurde aber dennoch stets kompetent gespielt (also kein „Rumgedonke“, obwohl es ein Freeroll war).

Infos zu den Gegnern:
Spieler im BB: stets aktiver, aber solider Spieler.

Spieler UTG+1: am Tisch wird er als aggressiver Spieler wahrgenommen. Bei dicken Pötten wird bf aber dennoch als solide eingestuft.

Spieler UTG: spielt ab dem Flop keine Rolle mehr.

Spieler am CO: spielt ab dem Flop keine Rolle mehr.

Du hast in den Showdowns zuvor immer gute Gewinnerhände gezeigt und Du hast ein nicht allzu tightes, aber aggressives Image.

Nun zu der Hand:

An einem 7er Tisch bei Blinds 400/800 ohne Ante limpen der Spieler UTG, der Spieler UTG+1 und der Spieler am CO. Hero callt am Button mit , der Spieler im SB foldet und der Spieler im BB checkt.

Flop:

Der Spieler im BB pusht mit 11K, der Spieler UTG foldet, der Spieler UTG+1 callt nach ca. 15 Sekunden und der Spieler am CO foldet.

Was machst Du in dieser Situation? Wie spielst Du die Hand nach einem möglichen Call weiter, wenn Du am Turn den Flush triffst oder 1 Pair machst und der Spieler UTG+1 zu Dir checkt?

 


91 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Q
3 Jahre zuvor

Aus meiner sicht hätte wir pre am button hier nicht nur mitlimpen sollen, dann hätte wir vielleicht mehr kontrolle über die hand und würden den pot auch möglicherweise eher mitnehmen… ich erwische mich hier aber auch zu oft mit dem mitlimpen am button…

Für mich ist die hand hier am flop vorbei, bb pusht hier für knapp 3-fachen pot und CO callt hier, CO ist hier natürlich deep und wir könnten hier falls wir improven theoretisch noch chips lukrieren, aber ich denke das wir oft gegen fd beim bb spielen könnten (2 outs weg), CO könnte von top pair, über fd bis hin zum nfd oder sets alles haben…

Wenn am turn nicht gerade das Herz Ass runter fällt werd ich mich hier nie 100% wohl fühlen… die T oder den K will ich hier auch nicht zwongend treffen…

Ich folde hier zähneknirschend

Weisheit
3 Jahre zuvor

Never go broke in a limp pot

phillo283
3 Jahre zuvor

Im Pot sind ca. 27K Chips und du musst 11K bezahlen, um auf second nuts zu drawen (K eventuell auch noch gut, falls UTG+1 hier mit A8,99-QQ nur bezahlt), daher kann man das hier auch callen. Fold finde ich auch nicht schlecht, da UTG hier auch mit AJ in Herz gelimpt haben könnte, obwohl das nicht zu seiner aggressiven Spielweise passen würde. Schwer zu sagen und ohne liveeindrücke von den Spielern kann ich mich hier nicht entscheiden. Da wir die Action abschließen, würde ich hier callen für den Pot und den Turn neu evaluieren. Kommt ein Herz und UTG+1 checked, würde ich anspielen, da ich davon ausgehe, dass er den Nutflush selber anspielt. (spielt in großen Pötten solide). Auf ne Blank und ne weitere Salve würde ich dann folden.

axe
3 Jahre zuvor

800 investiert und keine Möglichkeit zu den Nuts,
einfacher Fold

mongong
3 Jahre zuvor

„Es wurde aber dennoch stets kompetent gespielt, kein Rumgedonke“ looolll
„Spieler im BB: stets aktiver, aber solider Spieler.“
Alles klar… thx for info, aber kein solider Spieler pusht 3x pot und von kompetenter Spielweise ist dies auch weit entfernt.
Easy fold am flop, UTG+1 hat hier am ehesten nen combodraw wie A2, A5 oder Axhh wo er sich vor weiteren calls nicht fürchten muss, er will schwächere draws nicht vertreiben, denn set, slow played AA und kleine flush draws wie 56, 67, 75, 8xhh, sollte er selber all in pushen um stärkere non nut draws zu vertreiben, wie z.B KThh

Q
3 Jahre zuvor
Reply to  mongong

„Denn,…, slow played AA,…., sollte er selber allin pushen“
Klar mal 75bb reinstellen und warten dass das set am button snapped, schon klar

mongong
3 Jahre zuvor
Reply to  Q

Ahhh hab gedacht er hat nur 30k stack… ja dann fällt AA weg, damit wird er nur callen

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor

bb hat zum Start der Hand <15bb. Im Pot sind 4.4k (5.5bb) und er pusht seine verbleibenden 14 bb rein.
Sieht nach top pair, two pair oder irgendeinem Pair+Ah oder so aus. FD mit hh auf seiner Hand ist sehr unwahrscheinlich, da du KhTh hältst. Bottom/Middle Set natürlich auch möglich und er will FDs bluten lassen. 8s hätte er pf gepusht mit so viel dead money und nur ~14bb.
Die einzige Hand gegen die du fast tot bist ist Ahxh. Gibt aber nicht viele Kombis da du wie gesagt selber KThh hältst. Gegen alle anderen möglichen Hände hast du mords Equity.
Nach dem Call von UTG+1 ist es dann ein no-Brainer und ein glasklarer Call. Du willst ihn drinhalten und deinen Draw treffen. Würde hier niemals shoven.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

Wie spielst Du denn am Flop weiter? Gehst Du mit getroffenem Flush notfalls broke?

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

Gegen die Vereinstypen ist vermutlich alles legitim aber Poker ist das nicht.
Raise am Flop ist keinesfalls schrecklich. Sehe aber persönlich Flat eher in meinen eigenen Gameplan passend. Flatte halt generell enorm viel und halte meine Callingrange gerne weit 🙂
Fold ist absolut nicht drin und ich verstehe nicht wie man an so etwas überhaupt denken kann. Vermutlich ist so ein Gedankengang nur möglich, wenn man sich vor Augen führt, dass man hier eben gegen diese schlecht-tighten Vereinsleute spielt.

-Ashes-
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

calling-range weit? damit ist dein spiel aber maximal durchschaubar, wenn dur nur die premium pockets in deiner 2-bet range hast. erst recht vom BU 😀 was genau würdest du denn ales raisen?

-Ashes-
3 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

ah. sry. ging um die flop action. streiche das oben.

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

Ja, meinte die Flop Calling Range. In Position gefällt mir hier ein Raise immer mehr je mehr ich darüber nachdenke.

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

Kh und Th blocken doch bei Overlimp gar nichts, weil die beiden Karten in Kombination mit Ah den Limp von UTG pre geraist hätten.
Und „mords Equity“ ist bei der Range, die ich UTG+2 gebe in meinen Augen eher „selbstmords Equity“

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

Entschuldige aber das scheint mir alles etwas merkwürdig von dir formuliert. Wärst du so lieb das nochmal etwas deutlicher zu erklären? Danke! Bin nämlich nicht sicher, ob ich dich in allen Punkten richtig verstanden habe.

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

Okay, dann anders
AhTh und AhKh sind doch gar nicht in der Preflopcallingrange von UTG+2 gegen einen Limp von UTG. In dieser Range sind kleine gesuitete Asse, kleine Pockets und suited Connectors.
Der Fakt dass wir sebst KhTh halten blockt also keine AhXh-Hand aus der aktuellen Range von UTG+1, weil sich AhTh und AhKh in der Preflopraisingrange von UTG+1 befinden.

Und gegen die CallingRange nach dem BB-Push, die ich UTG+1 zuordne, A2s-A9s, sowie 6h5h, 7h8h und 8h9h und 33, 44, 88, 99 haben wir nur 33% Equity (der BB mit seinen 2pair ist da noch gar nicht mit berücksichtigt). Von „mords Equtity“ kann bei 33% m.M. nicht die Rede sein.

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

Genau. Wenn wir sagen er könnte eine folgendermaßen strukturierte Range haben, dann hat unsere Hand fast 57% EQ gegen diese Range:
99-22,ATs-A2s,KJs-KTs,Q9s+,J8s+,T8s+,97s+,86s+,76s,65s

Wenn wir richtigerweise annehmen, er macht fast ausschließlich nur mit Herzen weiter, dann sieht die Range der einfacher halber ca. so aus:
99-22,AhKh,AhQh,AhJh,QhJh,AhTh,QhTh,JhTh,Ah9h,Qh9h,Jh9h,Th9h,Ah8h,Jh8h,Th8h,9h8h,Ah7h,9h7h,8h7h,Ah6h,8h6h,7h6h,Ah5h,6h5h,Ah4h,Ah3h,Ah2h

Wir hätten dagegen noch sehr gute, ich würde sagen enorme, fast 46% EQ.
Ich habe extra die sehr starken AhXh Broadways hier in der zweiten Villain Continuingrange dringelassen, damit klar wird, dass wir eine riesige EQ selbst gegen diese Range haben, die uns vermeintlich „crushen“ würde.

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

Ob natürlich unser EV ebenfalls so hervorragend aussieht ist eine andere Geschichte, da es natürlich sein kann, dass wir beim treffen günstiger Turn/River Karten nichts mehr von Villain bekommen. Aber darauf sollte man nicht allzu viel Gewicht legen, sondern lieber stattdessen etwas optimistisch denken.

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

99-33 sollte es natürlcih sein, falls Villain nicht wahnsinnig ist 😉
Dann hätten wir aber immernoch 44,5% EQ.

Fonzie
3 Jahre zuvor

Hi zusammen,

ich folde am Flop.

Sehe den BB alle 2Pairs, Nutflushdraws Ah2h-Ah7h und alle TPGK sowie die OESDs pushen
(Wobei ich für mich selbst diese Open-Pushing-Range in einem gelimpten Pot nicht für gut halte)
Und UTG+1 sehe ich mit den Nutflushdraws A2s-AJs, sowie 6h5h, 7h8h und 8h9h und 33, 44, 88, 99 fortsetzen.
Mit KhTh hab ich dagegen unter 28% Equity und diese 28% kann ich in dem Spot höchsten jedes zweite Mal realisieren.

Falls ich doch in einem Anflug von Umnachtung callen sollte pushe ich all-in bei Turn Ah. Ich checke behind wenn ein anderer Flush ankommt und hasse den Spot ein bisschen.
Wenn Tx oder Kx kommt pushe ich all-in, weil die UTG+1-Range so Flushdrawlastig ist.

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

Korrektur:
Ich würde den Secondnutflush nicht behind checken, sondern ca. 14k anspielen mit der Hoffnung dass im Falle eines Calls am River zu mir gecheckt wird.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Wenn Dein Gegner einen schlecheteren Flushdraw hast, dann bist Du doch meilenweit vorne… und würdest Dich doch freuen, wenn UtG+1 seinen Flush trifft.

kovinator
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

Stimmt, wenn das Flush aber nicht ankommt, dann bekomme ich vom verpassten FD keine Chips mehr.
Und wenn ich den T am Turn hitte, dann will ich kein A, Q oder J am River sehen – ausser in Herz natürlich ?

Q
3 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

danke für die zustimmung 😀 haha

Q
3 Jahre zuvor
Reply to  Q

Antwort auf kovis beitrag 😉

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

„und ich möchte von einem möglichen schlechteren Flushdraw maximale Auszahlung erhalten“

Die volle Auszahlung kriegst Du doch … der BB ist allin.
Dass der Fish an UTG+1 😉 mit einem schlechteren Flushdraw als AhXh (Ausnahme die von mir genannten Kombis 78s, 89s und 56s, gegen die wir ja aber hinten sind) den 11k-Push von BB mit 2 Mann behind callt ist in meinen Augen dagegen pures Wunschdenken. Also ich folde da als UTG+1 QhJh oder Jh9h insta.

mongong
3 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Du willst von schlechten FD maximale Auszahlung und pusht deshalb am turn over pot size all in wenn du ein Paar triffst???
Das ergibt mal null Sinn, denn die komplett verblödeten Idioten, die dich da callen würden, sind schon lange ausgestorben und noch dazu wird UTG+1 als solide eingestuft

-Ashes-
3 Jahre zuvor

lol.

„Es gibt wie in jedem Turnier natürlich alle Spielertypen. Es wurde aber dennoch stets kompetent gespielt (also kein „Rumgedonke“, obwohl es ein Freeroll war).“

ja. und dann limpen 5 von 7 spielern. und der SB findet gar den fold 😀

also machen wir´s kurz:
PRE: flatcall von hero am BU ganz schwach. ich hätte auf 3,2-3,5k geraist.
FLOP: allein, dass UTG+1 „nur“ overcallt, lässt mich mit 2nd nut-flush-draw folden. wo will hero mit seinen 36% denn noch hin?
gebe dem BB hier OESD oder flushdraws. set 88, 44, 33 eher nicht, die 13BB hätte er pre gepusht. (gegen ihn allein snapcall)
UTG+1 gebe schon eher mal ein set oder den nutflushdraw Ax evtl. sogar kombo mit A2, d.h. ihn schätze ich sehr stark bzw. mit sehr starkem draw ein. offensichtlich will er CO oder BU drin behalten.
also nich lang schnacken und mucken. FOLD!

und bei poker geht´s nicht um die goldene leberwurst oder die wanderkaffeetasse ausm kreislokal. der monetäre ruhm ist der reiz dieses spiels. oder was glaubt ihr, warum poker in einer ganz anderen frequenz auf dieser erde gespielt wird, als es bspw. beim skat der fall is?
die bemühungen einer „Pokerbundesliga“ in allen ehren, aber poker war nie so langweilig, wie es gezeigt und gespielt wird.

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

Du hast doch selbst gegen Sets genug EQ zum Call. Gerade mit dem Bigstack drin. Glasklarer Call.

-Ashes-
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

aber eben nur gegen ein set. gegen den rest nicht. von wegen glasklar.

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

Wir sollten in aller Regel in dieser Situation gegen seine Flop Coldcallingrange EQ-mäßig mehr als gut ausschauen. Alles was über 35% ist hier, finde ich hervorragend und wir haben 45%+.

-Ashes-
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

deine implied odds stimmen hier vorne und hinten nicht

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor

Schreckliche Entscheidung.

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor

Finde den Flat pre gut. KTs ist viel zu stark, um einen re-raise pre zu kassieren und außerdem spielt sich die Hand sehr straight forward im multiway Pot. Diese Vereinspoker Donks limpen eine Menge relativ starker Pairs/Broadways und du willst diesen Weak-tight Donks nicht die Möglichkeit geben faxen zu machen, indem du die Setzrunde neu eröffnest. KTo ist da eher ein Kandidat für so etwas.
Wieso spielst du überhaupt Vereinspoker!? Reine Zeitverschwendung.

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

Für mich ist der Flat pre, insbesondere in Anbetracht des Stacksize des BB, auch voll okay.

Q
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

ich persönlich find KT auch suited gar nicht stark…
nennt man nicht um sonst „die Ölquelle“… die brauchst du nämlich um die Verluste mit dieser Hand zu decken…. 😉

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  Q

Es geht nicht darum, dass KTs/KTo an sich starke Hände wären. Aber du möchtest gerne eine Hand wie KTs multiway spielen und damit stark drawen. Einige Male sind sogar deine Top Pairs mit relativ starkem Kicker noch gut.
KTo ist sinnvoller in einen Bluffraise zu turnen, da es starken Blockervalue hat. Kannst du auf einen re-raise dann immer noch falten.
KTs zu raisen ist aber schlecht:
1) eröffnest du mit dem raise die Setzrunde neu und öffnest somit Pandora Tür und Tor gegen den halben Tisch tighter Vereinslimper
2) suited Hände generell, und spezielle solche suited connectors, überrealisieren ihren faktischen Equitywert. Du willst das nicht einem potentiellen Raise opfern, auf den du folden müsstest.

Q
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

Ich möchte die hand eben nicht multiway spielen da ich perfekt hitten muss um multiway zu gewinnen, ich möchte so am liebsten gegen 1-2 gegner spielen um dann mit betting lead und position den pot klarzumachen…

Deine beschrieben multiway hände wähle ich liebe mit zb T8, J9, etc also suited one gappers und connectors….

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  Q

Klar wäre das das ideale Szenario, allerdings ist das denke ich -EV nachdem der halbe Tisch -inkl. uns 5 Spieler- in der Hand ist. Es geht aber. Kannst Recht haben, das ein Raise durchgehen könnte mit den beiden early position Spielern. Wäre halt sehr sehr unschön wenn wir einen reraise reinbekommen.

zawi
3 Jahre zuvor

Man ahnt ja schon was kommt weil hier ja sicher keine langweiligen Hände gepostet werden.
Gegen Viere im Pot kann man durchaus auf die Nuts treffen aber Fold schaff ich nicht am Flop.
Immerhin würd ich auch nicht viele Chips verlieren und vielleicht gibts ja noch einen Tell.

schlechter Spieler
3 Jahre zuvor

Mein Flushdraw hat gehalten

bf
3 Jahre zuvor

Anbei die Auflösung der Hand:

Hallo zusammen,
vielen Dank für eure Analysen der Handranges der beteiligten Spieler. In der gespielten Hand hat Hero bei uns gefoldet. Im Showdown deckte der Big Blind Top Pair Top Kicker mit dem A in Herz auf und ich als UtG+1 hatte Pocket 33er für das Bottom Set. Turn: Q Herz für den (möglichen) Flush, River 3 für meine Quads…

Die Frage, ob der Fold des Button hier richtig war, scheint mir mit Hilfe der Analysen folglich doch richtig gewesen zu sein. Er hat wohl vor allen Dingen keine sehr guten Implied Odds, denn er kann auch bei einem ankommenden Flush kaum seinen ganzen Stack mit ruhigem Gewissen reinbringen, denn es ist nur 2nd Nuts. Ich hatte mich über den Push des Big Blinds geärgert, denn ich musste meine Hand schon mehr oder weniger offenlegen. Ich hätte hier übrigens maximal mit dem Nut-Flush-Draw den Call gefunden. Kleinere Flushdraws wären mit 2 weiteren aktiven Spielern hinter mir im Muck gelandet.

Wir haben dann „hätte, wenn und aber“ durchgespielt. Mit dem ankommenden Flush hätte ich – nach dem vorhergegangenen Call des Button – den Turn gecheckt. Der Button hätte zwecks Potcontrol behind gecheckt, da er nicht davon ausgegangen wäre, von UtG+1 auf 2 Straßen Value zu bekommen. Am River hätte ich dann mit den Quads ca. 24K angespielt. Im Pot lägen dann 62K und der Button hätte noch gut 60K. Hättet Ihr dann mit dem K-High-Flush gecallt oder gefoldet?

Oder wäre die Turn-Aktion schon eine andere gewesen?

@Ashes
Schade, dass Du das Pokern auf die Gewinnmaximierung reduzierst. Da geht Dir leider vieles, was der Pokersport noch so bietet, verloren. Wir in unserem Verein, spielen regelmäßig auch online im Homegame bei PS mit einem Einsatz von 1 Dollar (3000 Chips – 10 Minuten Blinds). Dort wird sehr gutes Poker gespielt und wir können die Hände genauso ernst analysieren, wie Hände die einer von uns bei der Sunday Million oder im Casino mit 3-stelligen Einsätzen gespielt hat. In der aktuellen Hand weiß ich leider nicht mehr, womit UtG gelimpt hat, aber sowohl meinen Limp mit 33, den Limp des CO mit J9s, den Limp mit KTs vom Button, als auch den Fold des SB mit 92o finde ich absolut in Ordnung. Der SB hat hier nur so gerade die Odds für den Call (Callen alle zuvor mit den besten 40% aller möglichen Starthände kommt er auf 8% Siegchance, wenn er alle 5 Karten sieht). Da ist der Fold auf jeden Fall in Ordnung.

-Ashes-
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

tatsächlich hatte dann der SB in diesem fall eine hand an der unteren grenze seiner calling-range 😛
in einem freeroll wird man niemals das gleiche pokerspiel sehen, wie bei einem „interessanten“ buy-in. „interessant“ bedeutet, dass es so hoch ist, dass alle beteiligten zumindest stückweit moneyscared oder -interested sind. einfacher psychologischer faktor.
auch ich spiel(t)e gerne und regelmäßig bei einem verein in der nähe. dort gingen die turniere bei 50€ los. aber auch die kollegen kämen nie auf die idee ein „ernsthaftes“ turnier um 5€ (oder weniger) zu spielen. sicher spiele ich auch mal mit meinen kumpels, aber selbst da ist uns der „spass“ mal nen 10er wert, um wenigstens einen minimalen anreiz für die voll-amateure zu haben. sonst würde man sich die chips doch noch sinnbefreit über den tisch werfen.
und doch, auch wenn grundsätzlich jeder jedes turnier spielen könnte, sofern er es sich leisten kann, steigt die schwierigkeit und damit die herausforderung proportional zum buy-in.
und DAS ist es, was für mich beim pokern alles ist. wenn du das als „reduzieren“ bezeichnest, spielst du das falsche spiel. das duell, das kräftemessen im geiste, das ist pokerSPORT. der kampf um einen echten „preis“. alles andere ist UNO für fortgeschrittene.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

Tja, tut mir Leid für Dich, das Du mit den Erfahrungen in Deinem Umfeld nur zu diesen Erkenntnissen kommst. Bei uns ist das durchaus anders. Bei uns werden die Chips jedenfalls nicht sinnbefreit über den Tisch geworfen. Und wir haben ab und zu auch hochkarätige Gegner zu Gast, die sich genau dieser Herausforderung stellen!

PS: wenn Du meinst, man muss „zumindest stückweit moneyscared“ sein, dann kannst Du meiner Meinung nach nicht Dein bestes Poker spielen und solltest Dein Bankroll-Managament hinterfragen.

-Ashes-
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

es muss dir nicht leid tun, die grundintention eines historisch gewachsenen „Glücksspiels“ nicht 100% durchstiegen zu haben.
jeder hat mal klein angefangen und ich bin sicher eure „hochkarätigen“ gäste geben ihr bestes, um euch an ihrem umfangreichen wissen teilhaben zu lassen 😉

p.s.: mit meinem BR-management ist alles bestens, aber danke der sorge.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  -Ashes-

Falls Du mich aus der Reserve locken willst, hast Du es geschafft. In unserer Runde hatten wir schon Thorsten Brinkmann (EPT Grand Final Platz 2), mehrmals Natalie Hof. Jens Knossalla, dann natürlich Dietrich Fast und Martin Pott ist Gründungsmitglied und immer dabei. Angekündigt hat sich u.a. Hossein Ensan. Und Christoph Voglsang schafft es evtl auch mal, wenn er auf Heimaturlaub und somit in der Nähe ist. George Danzer ist in unserer Homegame-Runde. Reicht? 😉

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

Poker muss um Geld gespielt werden. Punkt.

-Ashes-
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

lol 🙂 dann will ich dir das mal glauben.
aber offensichtlich ist da noch viel lernpotenzial, trotz des „hockarätigen“ freeroll homegame kaders 😀 😀

(sry, aber wenn das wirklich stimmt, wäre es es sogar noch peinlicher)

-Ashes-
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

jetzt wird die hand ja noch besser 🙂
wer war denn BB? jens knosalla? und der UTG war vogelsang. BU george danzer?! ich lach mich schlapp.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

@-Ashes-
Dann ist ja alles gesagt.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

Nur eine Frage.

Was wird peinlicher? Wer hat die Hand denn nun peinlich gespielt?

-Ashes-
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

ach komm bf. du musst zugeben, dass der konter von wegen „wir haben in unseren freeroll homegames diesen und jenen großen namen“ mehr als merkwürdig war 😀 das glaubt dir kein mensch.
zur frage: das spiel des BB war knossi-mäßig super schlecht.
und der einzige name, den du du gennant hats, welchen ich als wirklich kompetent eingeschätzt habe, war der danzer, deswegen geb ich ihm den BU. denn der BU fold war noch das vernünftigste an der ganzen hand.

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

Aua, dann spiele ich so schlecht wie Knossi.
Das tut weh!
Mimimi.

Denn ich hätte den BB genau so gespielt wie er passierte.
Ah8x auf 8s3h4h geht rein in der Annahme dass ich zu dem Zeitpunkt in mehr als 80% der Fälle die beste Hand halte und massig Hände mit Overcard- oder Drawpotenzial ausfolde oder für ihre Draws bezahlen lasse.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

Ach -Ashes-, leider alles war. Ich habe nicht gesagt, das einer der Leute in dieser Hand dabei war. Aber ja, sie waren schon alle unsere Gäste. Dietrich Fast ist nicht kompetent? Bitte mal Google nutzen… Ich könnte Dir jetzt den Link zu unserer Webseite geben, aber wozu?

-Ashes-
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

🙂 ironie. kennste?
vllt. möchte ich mitgleid werden, in eurer elitären homegame runde. bei so vielen pros werden wir fische hier richtig neidisch.
als ob ich nicht gewusst hätte, wer der fast is.

und jetzt darfst du dich wieder runter fahren und dir was auf deine high potenzial freeroll homegame runde einbilden. ich bin raus. hab schon bauchschmerzen vor lauter lachen.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  Viel Ei Wie

Na ja, wenn die Argumente ausgehen, war halt alles nur Ironie. So wie sich jeder Kinofilm Regisseur seine ganzen Logigfehler zum Schluss damit wieder gerade rückt, in dem am Ende eines Filmes der Hauptdarsteller aus einem Traum aufwacht.

Na gut, Du willst halt provozieren. Na dann. Jedem das seine.

luckyduck748
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

Hier würde ich bei nunmehr 3Herz am Board all-in pushen, um die draws mit 1 Herzkarte rauszubringen und dann am River lucken…

luckyduck748
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

Mit K-high-flush und bei gepairtem board find ich noch den Fold am River!

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  luckyduck748

Klar, findest den Fold mit 20k behind in einem Quantrastillionen Pot. Gratulation.
Das ist diese gute Pokersportspielweise von denen die Pokervereinsfischspieler immer reden, richtig?

zawi
3 Jahre zuvor

Keine Ahnung ob ich mit Flush den Fold gefunden hätte – aber gegen Quads zu verlieren ist keine Schande und ich hätte mich sicher nicht geärgert.

Wenn man Turniere gewinnen will muss man halt solche Multiway Spots gewinnen.

phillo283
3 Jahre zuvor

Bei Check pushe ich den FD am Turn All In, um two-pair, sets oder AX mit Herz zur Kasse zu bitten. In dem Fall foldest du das set dann und ich hole mir einen schönen Pot.

phillo283
3 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

Den Flush am Turn meine ich natürlich.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

Das hätte ich getan, stimmt.

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  phillo283

Wie werden Hände zur Kasse gebeten wenn man sie zum Folden bringen will?
In fast der Hälfte der Fälle verlieren wir 100%ig zusätzliche 52k zu unseren investierten 11k. Da hat UTG+1 den Nutflush geturnt.
Und in den andern Fällen sind wir fast 80:20 Favorit und kriegen keinen Chip mehr. Und das ist unter der Annahme, dass Villain alle Hände checkt nachdem der Flush ankommt.
Den Push nach Villains Check wenn der Flush (natürlich nicht bei Ah) am Turn ankommt halte ich für eine absolute Katastrophe.

kovinator
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

Warum gefällt Dir der Push nicht, wenn das Flush am Turn ankommt?

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

– Weil der Sidepot dry ist und in solch einen Sidepot zu bluffen wäre dumm. Wenn wir also betten haben wir Value, die den BB ziemlich sicher schlagen sollte und da UTG+1 auch schon durch den Call Stärke gezeigt hat ist unsere Hand damit quasi face-up

– Weil wir dem Gegner damit gestatten keinen Fehler zu machen. Bessere Hände callen uns und Schlechtere behalten ihre Chipse.
Sklansky hat in Theorie of Poker dazu glaube ich mal was dazu gesagt wo der Value herkommt wie „… Gegner andere Entscheidung trifft als wenn er unsere Hand wüßte ….“

– Bei der Range von bf, die er genannt hat, Sets und Nutflushdraws, sagen wir AJs-A2s, haben wir 9 Combos Sets, die folden und 7 Combos Nutflushs, gegen die wir drawing dead sind.
Maximum minus-EV ist der Push m.M. nach in dem Spot. Außer bestenfalls Ah8x, aber das hätte bf wohl auch am Flop schon gefoldet, besteht auch keine Gefahr dass er uns mit einem Backdoor-Nutflush überholt.
Er drawt bestenfalls auf ein Full und da hat er 22%. Die könnten wir ihm zwar über den Push verwehren, aber zu was für einem Preis? In 40% der Fälle verlieren wir fast unseren ganzen Stack und in den restlichen gewinnen keinen zusätzliche Chip.
Ich vermute sogar, dass nachdem der Flush am Turn ankommt, die meisten Checks bei UTG+1 von den Nutflushes kommen, denn unsere Hand ist noch extremer flushlastig als die von UTG+1, denn Sets hätte ich z.B. am Flop nach dem Call von UTG+1 klein, von 11k auf 25k geraist und nicht geovercallt mit der Intention auf eine Nichtherzkarte am Turn zu shoven.

– Hier wird auch der Sinn von GTO-Spiel offenbar, das die Ranges in solchen polarisierten Spots balanced, damit realen Entscheidungsdruck erzeugt (Push erzeugt keinen Druck, sondern nur einfache Entscheidung) und es dem Gegner erlaubt Fehler zu machen.

phillo283
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

Ich schiebe am Turn mit meinem Flush in erster Linie rein, um den Pot klar zu machen, wäre nen Stackzuwachs um mehr als 30% und wenn ein Ah oder ein two pair oder ein set noch ne Karte sehen wollen, dann zu meinem Preis. Wenn ich mit KhTh hier calle und dann den Flush treffe und dann zu mir gechecked wird, gibts für mich keine wirkliche Alternative zum Push.

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

Der Pot is zwar protected, dadurch dass ebreits ein Spieler pre all-in ist, und ein Bluff von einem kompetenten Spieler somit unwahrscheinlicher, das stimmt. Allerdings war es ein Shortstack mit nicht vielen bb.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

@Fonzie
Nice Comment. Das bringt alles auf den Punkt. Ah8x wäre Preflop im Muck gelandet nach UtG-Limp.

Eine Frage: was hättest Du von einem Preflop Push des Big Blinds gehalten?

phillo283
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

Bei dem Pot will ich nicht mehr Inducen, sondern ihn mitnehmen. Ich habe jetzt auch nur das Szenario dargestellt, wenn ich auf dem Flop gecallt hätte. Dann wird er Turn bei Flush und check des Gegners gepusht. Ist für mich kein Spot, wo ich noch mehr Chips generieren möchte. Aber wie gesagt, wenn ich alle Gegner kenne, wäre ich auf dem Flop wahrscheinlich auch schon raus.

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

@ bf
Preflop Push des BB ist ganz sicher eine Option. Habe selbst schon mit schlechteren Händen in solchen Spots geshoved. Die Frage nach den möglichen Varianten als BB Preflop war mir in der Hand gar nicht gewärtig. Insofern kann ich Ashes Kritik, wenn er das meinte, teilweise nachvollziehen.

Was ich als BB tun würde hinge sehr davon ab wie ich die andern Spieler einschätze. Ich denke ich würde in dem Spot mit A8o den BB nur „kostenlos“ flatten und am Flop entscheiden, weil ich selbst, wenn ich CO oder Button wäre, nur mit Händen einlimpen würde mit denen ich einen BB-Push callen würde wenn alle andern zu mir folden. Der Stack des Button wäre mir für einen Push als BB sympatischer wenn er nur 20-25BB groß wäre. Und als UTG könnte mir da auch mal ein AK/AQ-limp in dem Spot „rausrutschen“. Das würde ich als BB auch für meine Entscheidung ob Push oder flatten in Betracht ziehen.
Aber wie gesagt, der Push pre des BB könnte durchaus mehr EV haben als mein Spiel und ist für mich ganz sicher ebenfalls eine attraktive Option.

kovinator
3 Jahre zuvor

Hättest Du am River allin gepusht oder gecheckt?

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  kovinator

Falls Du mich meinst, wenn Du 20K am Turn bettest? Ich hätte den Turn gecallt und am River weitere 20K gesetzt.

kovinator
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

Ja, ich meinte Dich bf.
Ich calle Dich und ich schaue mir Deine Nüsse an ?

mongong
3 Jahre zuvor

set 3 nur zu callen ist wohl ziemlich schlecht am flop, würde das immer raisen, genau so wie meine kleinen kombo draws 56hh, 67hh, 8xhh

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  mongong

set 3 zu raisen am Flop ist wohl so ziemlich die allerschlechteste Idee.
Aus welchem Grund sollte man das raisen? Keine Lust auf zusätzliche Chipse?

mongong
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

ich will eben auch kombo draws wie 56hh, 67hh oder 8xhh gegen den BB spielen und mit diesen will ich nicht unbedingt nut flush draws dabei haben, also muss ich um diese raisen zu können eben auch mit sets raisen…

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  mongong

Bombenidee am Flop zwei nachfolgenden Spielern 80BB anzubieten um mit den genannten Kombodraws bei 48:52 Nachteil, (also mit EV eher in der Nähe Null) zusätzlich zu den Nutflushdraws gegen den BB allein antreten zu können.
Board: 8s4h3h
Range 1: Th8h,9h8h,8h7h,7h6h,6h5h
Range 2: 44-33,A8s,K8s,84s-83s,43s,A8o,K8o,84o-83o,43o,Ah7h,Ah6h,Ah5h,Ah4h,Ah3h,Ah2h,Kh9h,Kh7h,Kh6h,Kh5h,Kh4h,Kh3h,Kh2h,Qh9h,Qh8h,Qh7h,Qh6h,Qh5h,Qh4h,Qh3h,Qh2h,Jh9h,Jh8h,Jh7h,Jh6h,Jh5h,Jh4h,Jh3h,Jh2h,Th9h,Th8h,Th7h,Th6h,Th5h,Th4h,Th3h,Th2h,9h8h,9h7h,9h6h,9h5h,9h4h,9h3h,9h2h,8h7h,8h6h,8h5h,8h2h,7h6h,7h5h,7h4h,7h3h,7h2h,6h5h,6h4h,6h3h,6h2h,5h4h,5h3h
Equity 1: 47.727% Win 1: 47.442% Tie 1: 0.570%
Equity 2: 52.273% Win 2: 51.988% Tie 2: 0.570%

Die zwei nachfolgenden Spieler haben erst jeweils einen BB investiert und haben kombiniert in ca. 8-10% der Fälle ein getroffenes Set. Also ca. jedes 11. Mal.

Die Kombodraws sind schon durch den Call des 11k-Raise überprotected. Insbesondere bei einem Verhältnis von 18 Setkombos zu 10 Nutflushdrawkombos auf die die Ranges der zwei folgenden Spieler durch die 11k bet mit call von UTG+1 reduziert wurden.

mongong
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

Ich hab keine Ahnung wie du auf 18 set kombos kommst, ich zähle 9!
Wie gesagt, raise ich hier nicht nur die kleinen kombo draws, sondern auch ALLE sets!
Wie du auf die seltsame Idee kommst, das jedes 11. mal
einer der beiden ein Set haben soll, kapier ich ebenfalls nicht…
Aber egal, du hast also auf dem Flop gegen den BB shove KEINE raising range, ist das korrekt???

Fonzie
3 Jahre zuvor
Reply to  Fonzie

Nein, ich habe keine Raisingrange am Flop, denn dadurch würde ich meine Callingrange am Flop schwächen. Und 80BB mit meiner gesamten Range, also ohne Callingrange, aufs Spiel zu setzen ist mir nachdem CO und Button nur 1 BB investiert haben zu riskant.
Der einzige Profiteur wenn ich meine Range, mit der ich am Flop fortsetze, splitte in Nutflushdraws (call) und Sets+kleine Kombodraws (raise) ist der BB.

Mit den Setkombos hast du recht, es sind nur 9 und davon kann man noch eine Kombo abziehen für Kombodraws mit 8h darin, das macht dann ein Verhältnis von knapp 1:1, aber auch bei diesem Verhältnis ist das genug protected.

Auf die 8-10% bin ich gekommen als ich 400 Kombos angenommen habe mit denen CO und Button in die Hand einlimpen. 18 Kombos Sets sind dann 4,5% ihrer Handrange, das macht bei 2 Gegnern ca. 9% kombiniert .. und das ist jedes 11. Mal.
Okay es sind nun korrigiert nur 8 Kombos, das macht 2%, also mal zwei 4% macht ca. jedes 25. Mal ein Set bei den zwei Gegnern.

bf
3 Jahre zuvor
Reply to  mongong

Mongong.

Kleine Flushdraws zu raisen halte ich für schlecht. Da Du damit selbst gegen den Big Blind KEIN Favorit bist. Und den willst Du dann isolieren??

Mich interessiert bei meinen Call der Big Blind überhaupt gar nicht. Ich möchte den anderen Big Stack in der Hand sehen und von ihm alle Chips haben.

mongong
3 Jahre zuvor
Reply to  bf

ich sagte nichts von kleinen flushdraws, sondern von kombo draws!!!

Viel Ei Wie
3 Jahre zuvor
Reply to  mongong

Die Frage ist, wie du deine betting-range, check-callingrange, check-raising-range multiway bzw. im protected pot aufbauen willst. Da gibt es nicht unbedingt ein richtig oder falsch per se. Kann sein, dass der EV dieser verschiedenen Spielweisen recht ähnlich ist.

bf
3 Jahre zuvor

Frage: Was haltet Ihr von einem Preflop Push des Big Blinds?
(Wäre vermutlich meine Spielweise gewesen)

zawi
3 Jahre zuvor

Hätte wohl auch gecheckt aber je mehr ich nachdenke destso besser gefällt mir der Push.
Höhere Assen und Pairs sind ja nicht so wahrscheinlich.
Und der Button beschützt mich bisschen als Big Stack

phillo283
3 Jahre zuvor

Bei diesen Runden sehe ich zu oft wie mit AT-AQ nur gelimpt wird oder mit 77-99 und manchmal kommen die Leute auch auf Ideen und callen mit KJ oder KQ. Ich denke, dass ein Push hier selten durchgeht und wenn ich gecallt werde, habe ich meistens maximal nen knappen Vorsprung oder bin hinten. Den Push auf dem Flop in 4 Spieler finde ich bei dem Board trotz des Ah Blockers nicht gut.