Kolumnen

Ladies, entdeckt die Fußballwelt oder was Betfair mit Zalando zu tun hat

Einige Male schon hab ich überlegt, eine Wettkolumne zu schreiben. Da ich aber von Fußball ungefähr so viel Ahnung habe, wie Männer vom Bügeln, ließ ich es dann doch wieder sein. Mein letzter Glückstreffer allerdings hat mich nun aber zurück an die Tastatur gebracht. Weil irgendwann muss es einfach gesagt werden – Ladies, fangt an zu wetten und Eure neuen Manolo Blahniks sind gerettet.

Schon seit rund 15 Jahren reizt mich ab und zu das Wetten. Vorzugsweise einfach Favoritenwetten wenn mal die Bayern gegen irgendeinen Drittligisten wie Bochum (oder sind die doch in der zweiten Liga) antreten oder so. Michael Schumacher hat mir vor seinem Rücktritt und Rücktritt vom Rücktritt einige Paar Schuhe und noch vieles mehr finanziert. Aber so richtig hab ich mich mit dem Wetten nie befasst.

Das sollte sich vor zwei Monaten ändern, denn da hat sich mein Mann emanzipiert. Oder ich mich. Egal, auf jeden Fall besitze ich seitdem einen eigenen Betfair-Account. Wie es dazu kam, ist schnell erklärt und ich glaube das würde vorm jedem Richter als Scheidungsgrund durchgehen – wegen seelischer Grausamkeit. Ein wenig muss ich aber noch ausholen. Bislang haben meine Wetten so funktioniert. „Schatz, heute spielt X“ – „OK, spiel mal € X“ – „Bist du sicher?“ – „Ja!“. So einfach kann Wetten sein. Besser gesagt so einfach war es, bis zu jenem Tag als die Türken gegen Österreich gespielt haben. Das war Ende September oder Anfang Oktober. Es läuft das Match, mir fällt ein, dass ich ja auch eine Mannschaft spielen wollte. Das Match hat auch schon begonnen, aber was soll’s. Sag meinem Mann, er möge doch bitte noch diese Mannschaft spielen. (ok, ich hab schon wieder vergessen, welche es war). Auf jeden Fall gewinnt meine Mannschaft und ich freu mich über ein paar zusätzliche Euros. Solange, bis mein Mann mir offenbart, dass er alles was am Account war, in die Türken investiert hat – und deshalb meine Wette nicht mehr platziert hat.

Ok, am nächsten Tag gab es statt Schnitzel nur die Zitronen für meinen Mann, aber man verzeiht. Und legt sich ein eigenes Betfair-Konto zu. Denn noch mal passiert mir so was nicht. Sportwetten sind einfach. Entweder gewinnt der oder gewinnt der andere. Gut, beim Fußball kann’s auch mal X ausgehen. Aber man muss sich nicht mit irgendwelchen Preflop-, Flop und Turn Strategien befassen und der River ist in diesem Fall tatsächlich ein Fluss neben einem Stadion.

Da Betfair ja kein „normales“ Wettbüro ist, sondern eine Wettbörse, eröffnen sich noch zusätzliche Möglichkeiten, dafür gibt es kaum Kombiwetten. Das mit dem „Back“ und „Lay“ war anfangs noch verwirrend, ist aber dann doch selbsterklärend – und ein nettes Feature, das man durchaus mal zum Absichern einer Wette gebrauchen kann.

Jetzt bin ich eben seit zwei Monaten eifrig am Fußballwetten. Ahnung von Fußball hab ich nach wie vor keine, aber das ist ja auch nicht zwingend notwendig. Keine Mannschaft gewinnt immer und keine verliert immer. Dieses Prinzip und weibliche Intuition sind die Grundlage für meine Strategie und was ich mit Stolz behaupten darf – sie funktioniert. Köln Sieg auf 9,0, Schalke X auf 11,0 und die bisherige Krönung Getafe Sieg auf 17,0. Besser gesagt kam ich Anfang November bei der Championsleague auf die glorreiche Idee, dass auch Barcelona nicht immer gewinnt. Letzten Samstag hatte ich alle meine Wetten platziert. Natürlich wollte mein Mann wissen, was ich mir denn schon wieder zusammengereimt hatte. Ein mildes, aber noch nicht bemitleidendes, Lächeln in seinem Gesicht. Nur bei Barcelona konnte er sich das Lachen nicht mehr verkneifen. „Wirst schon noch sehen“, war meine bissige Antwort. Ich sollte Recht behalten, denn tatsächlich hat Barcelona gegen Getafe verloren und ich durfte mich über einen netten Zahltag freuen. Mein Mann nahm’s fassungslos zur Kenntnis. Später erzählte er mir dann, dass Barcelona in der letzten Saison genau das allererste Match verloren hat und sonst keines mehr. Er konnte es noch immer nicht glauben, dass man tatsächlich gegen Barcelona wetten konnte. Notiz an mich selbst – „Über den Glückstreffer freuen und nie wieder gegen Barcelona spielen“.

Fakt ist, Fußballwetten machen einfach Spaß. Und sind effektiver als Roulette spielen oder einen Lottotipp abgeben. Einen Verbesserungsvorschlag hätte ich dann noch für Betfair – könnte man nicht einen direkten Shoppinglink zu Zalando machen? Oder irgendwie die möglichen Gewinne gleich mit Shoppingvorschlägen verlinken. Dann tut sich Frau leichter, den Einsatz zu wählen.


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
o.b
10 Jahre zuvor

weshalb werden hier die kommentare von mir geblockt?????