Las Vegas 2011 – Die Reports/Zusammenfassung

Die WSOP 2011 ist für mich abgeschlossen, 6 Turniere, 2 Cashes, insgesamt zufriedenstellend. Action in den Turnieren und Cashgames mehr denn je, was sicherlich auch mit der Situation im Onlinegaming zusammenhängt.

Las Vegas selbst hat sich verändert, das noch während der Finanzkrise schwer gebeutelte Citycenter ist das Zentrum und Um und Auf der Szene mit den Casino-Hotels Aria, Cosmopolitan und den Hotels Vdara und Mandarin-Oriental.

Hier nochmals die Short Reports meiner WSOP-Erlebnisse:

Las Vegas 2011 – Short Report 1 / Die Ankunft

Donnerstag, 9. Juni 2011

Nach einer Reise um den fast ganzen Erdball, München-Dubai-Manila-Caticlan-Boracay (Urlaub) und Boracay-Caticlan-Manila-Vancouver-Las Vegas bin ich nun doch wieder wie jedes Jahr bei der WSOP dabei und freue mich schon auf mein 1. Event, Pot-Limit-Omaha $ 1500 Buy-in am Montag 13. Juni.

Nach den Pflichteinkäufen, Wasser, Cafedosen, Brot, Honig, Erdnussbutter, wollte ich mich sofort ins Cashgame stürzen, aber nach 2 Stunden Wartezeit und endlosen Wartelisten gebe ich auf und versuch‘s in den Morgenstunden wieder, Schlaf ist wichtig und der Jetlag sitzt noch im Körper.

Las Vegas 2011 – Short Report 2 / Live-Action boomt

Montag, 13. Juni 2011

Wer profitiert vom Online-Gaming-Verbot in den USA, ganz klar die Live-Casinos. Die Situation ist überall gleich, ob im Rio, Belaggio, Aria oder Venetian, die Pokertische gehen über und die Wartelisten sind endlos. So waren meine Cashgameauftritte sehr bescheiden, da meine Geduld sich in Grenzen hält.

Heute, Montag 13. Juni starte ich mein erstes Turnier WSOP # 22 Pot-Limit-Omaha $ 1500 Buy-in, meine Strategie steht fest, ich versuche meine sämtlichen Showdowns zu gewinnen.

Las Vegas 2011 – Short Report 3 / Verrückt ist Normal

Sonntag, 19. Juni 2011

Alles, was verrückt scheint, ist in Las Vegas erlaubt, ja sogar erwünscht, auffallen um jeden Preis. So dachten sich die Schweizer Brüder Erik und Didier Rabl, die zum Omahaturnier im original Schweizer Rennskianzug einmarschierten, Skischuhe, Helm, Skibrille und Stöcke dabei. Hinterher lief gleich die Security, die gleich wieder abzogen, als die Boys ihre Helme abnahmen. Endlich mal Konkurrenz zu Phil Hellmuth, dessen Cäsar Rolle schon etwas abgedroschen wirkt.

So überlege ich mir gerade, wie ich bei meinem nächsten Turnier am Mittwoch Pot-Limit-Holdem/Omaha mix, einlaufen werde, ich tendiere zwischen Spiderman, Shrek und Ter(sig)minator

Las Vegas 2011 – Short Report 4 / Lotterielos um $ 1000,–

Sonntag, 26. Juni 2011

Ich musste es einfach mal ausprobieren, ich kaufte mir ein ganzes Lotterielos WSOP NLH Massenevent um $ 1000,–, insgesamt gab es ca. 4000 Lose, die Veranstaltung startete pünktlich um 12H high noon. Schon um 12.15H kam es zum großen Showdown, die Ziehung erfolgte und ich hatte mit Pocket 88 einen Gegner mit Herz 3 Herz 4 , am Flop 457 mit 2 Herz wurde es etwas eng, aber immer noch np, am River wurde mein Schicksal besiegelt , Herzflush gewinnt.

Ich muss nun meine frühere Meinung, dass Poker ein Strategiespiel ist, etwas revidieren, ein einfaches Beispiel, es spielen 100 Teilnehmer ein Turnier, alle beherrschen das Spiel mit ähnlicher Strategie, da kommt es dann eigentlich nur auf die Kartenverteilung an !

Ich freue mich schon auf Dienstag zum 2-7 Triple draw event, da sind schlechte Starthände gefragt, somit bin ich schon automatisch bei der Kartenverteilung Favorit

Las Vegas 2011 – Short Report 5 / 50.000,– $ für ein Turnierticket

Freitag, 1. Juli 2011

Morgen ist es soweit, ein Turnier, auf das ich mich besonders freue, the Poker Players Championship der WSOP 2011 beginnt mit einem Buyin von $ 50.000. Endlich mal ein erlesenes Feld von Pokerspielern und keine Pokertouristen und diese ständigen Calling Stations, die mit schlechten Händen die guten ruinieren. Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei Pokerfirma bedanken, die mir das Ticket zur Verfügung stellen, selbstverständlich werde ich das LOGO tragen und der Werbeeffekt wird ein Vielfaches sein, was Pokerfirma von der Portokasse bezahlt hat.

Ach ja , da fällt mir noch ein, ich fliege ja am nächsten Tag, 3. Juli, nach Hause, somit macht es ja keinen Sinn, dieses 5tägige Turnier zu spielen. Aber nächstes Jahr ganz sicher, das soll‘s ein $ 500.000 Buy-in Turnier geben, eine Pflichtveranstaltung für jeden Pokerspieler.

Wir sehen uns in nächste Woche in Velden!

 
Euer Sigi
www.sigminator.com


2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Martin Bertschi
9 Jahre zuvor

Genau Sigi…. wir haben so richtig für Dich zusammengelegt. Natürlich verlangen wir keine Prozente. Das gehört sich so…

Cheers Martin

Juergen Smutek
9 Jahre zuvor

Schön dich bald wieder im Lande zu wissen 🙂