News

Las Vegas lässt die Masken fallen

Seit letztem Juli gab es die Maskenpflicht in Las Vegas, Ausnahmen wie bei der WSOP gab es nur wenige. Am Donnerstag verlautbarte Governor Steve Sisolak das Aus der Maskenpflicht.

Die Infektionszahlen und vor allem die Zahl der Hospitalisierungen lassen diesen Schritt zu, erklärte Sisolak. Dass die Masken gerade zum Super Bowl Wochenende fallen, kommt vielen natürlich gelegen. Die Las Vegas Casinos hatten zwar in den letzten Monaten ohnehin einen Rekord nach dem anderen bei den Umsätzen gebrochen, bei den Besucherzahlen hofft man nun durch den Wegfall der Maskenpflicht noch zulegen zu können.

Während der WSOP war es erlaubt, die Maske am Pokertisch abzunehmen, da nur geimpfte Spieler zugelassen waren. In anderen Casinos wie dem Venetian oder Aria, wo die Impfpflicht keine Voraussetzung war, musste man mit Masken spielen. Ab sofort können die Pokerspieler wieder durchatmen und das wird sicherlich auch mehr Spieler nach Sin City locken. In anderen Staaten war das Tragen der Maske schon länger nur eine Empfehlung und keine Pflicht.

Die Corona-Entwicklung weltweit verspricht eine maskenfreie WSOP 2022, die erstmals im neu benannten Horseshoe, dem ehemaligen Bally’s & Paris, stattfinden wird.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments